Path:
Die Damen

Full text: Berlin und die Berlinerin / Ostwald, Hans (Rights reserved)

Lo 
14 
90d20 
heran 
“. A ... 
und der nun folgenden abfolutijtijchen Regiererei hervorgerufen morden mar, 
fieß die Neigung ermachen, alles, mas Erheiterung und Verfchönerung des 
Zebens verlprach, zu Hilfe zu nehmen. Co murden von den Männern die 
franzöfilchen Perüden aufgefeßt, die mühlam Würde und Ernfthaftigkeit 
erfünftelten. Die Frauen aber {tedten fich in die feminin gefpreizte franzöfifche 
Tracht, die fcheinbar die Frauen zu Königinnen machte, fie aber mit ihrem 
Prunk und ihren Reifröden, den Schnürleibern und Stöcdeljhuhen in eine 
große Abhängigkeit brachte. 
Auf den Straßen und auf den freien Pläßen hatte fich diefe Pretisfe 
jahrzehntelang nicht zeigen dürfen. Cie mar aus dem Luftmwäldchen ver: 
drängt morden, den ihr der erfte Preußenfönig gefchaffen: aus dem Tier: 
garten. Unter dem großen Kurfürften mar der Ziergarten noch ein Yagd- 
mald gewefen, in dem das Wild gepflegt murde. Er reichte damals noch bis 
faft an den Hausvogteiplaß. ZImar murden fchon die Linden und nördlich von 
ihnen die Dorotheenftadt von der Gemahlin des großen Kürfürften angelegt. 
— Yuch unter dem erften Preußenfönig behielt der Tiergarten noch den 
Charakter eines Yagdreviers, in dem Prunkfjagden abgehalten wurden. 
Doch veranlaßte die Neigung zur Prachtentfaltung den König, der feines 
jchwächlichen Zuftandes wegen nicht an den Yagden teilnehmen Konnte, 
den Tiergarten in einen Luftgaarten umzumandeln. Seine Baufreude be:
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.