Path:
Die Damen

Full text: Berlin und die Berlinerin / Ostwald, Hans (Rights reserved)

72 
Traabares Gas. Satire auf die hrimitive Entfernung der Erfremente. 
mwanne. Wenn der alte Kaifer Wilhelm baden wollte, mußte das Hotel du 
Nome aushelfen...... Un Modewaren aber mar fein Mangel. VPuffs 
a Bandeau, Haarunterlagen murden empfohlen als etmas ganz Neues, den 
Scheitel abftehend zu erhalten. Varifer Korfetts, Züllmantillen, Zücher 
und Escharpes hielten alle beffjeren Handlungen vorrätig. H. Gerfon mel: 
dete, daß mieder billige Baftroben eingetroffen waren; auch bot er in Yus- 
verfäufen zurüdgefeßte Modemaren und weiße Gardinen. Englifche ge: 
{ftidte Unterröde, tie früher 3—4 Taler gefoftet, gab’s für 1'/a, 1°, und 
2 Taler. Daß die Mode ver türkifchen Zücher, der Mantillen und Krinov- 
linen, die aus den Damen Pyramiden von Camt und Ceide, CSpißen und 
Blumen machte, ihre Reize und auch Srazie hatte, Ichren die Movebilder 
von damals. Vielleicht fommt noch eine Zeit, die das hervorholt — {o mie 
wir dag Biedermeier hervorgeholt haben. 
Zu den Damenvergnlügen der fünfziger und fechziger Jahre gehörten 
die Weihnachtsausftellungen bei Kroll, Mäder, in der Mufenhalle und in
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.