Path:
XXX. Berlins Freiflächen, Bodenwucher und Bodenpolitik

Full text: Das steinerne Berlin / Hegemann, Werner (Rights reserved - Rights managed by VG Wort (§ 51 VGG))

Berechtigung folgender Berechnung der »Boden-Reformer« hingewiesen 
werden: »Wenn jede Berliner Familie eine Heimstätte erhielte und dazu 
so viel Land, wie heute der Durchschnitt einer Laubenkolonie beträgt, 
nämlich 400 Quadratmeter, dann brauchen wir, da Berlin rund ı Millio- 
nen Familien zählt, 400 Millionen Quadratmeter Land oder 40 000 Hek- 
tar. Das Weichbild von Berlin umfaßt etwas über 87 000 Hektar. Es würde 
also noch nicht einmal die Hälfte des Weichbildes von Berlin in Anspruch 
genommen werden.« Aber leider werden nie alle oder auch nur ein Zehn- 
tel aller Berliner Familien Siedler werden. An Land fehlt es also nicht. 
Obendrein ist die heutige Weichbildgrenze Berlins willkürlich viel zu eng 
gegriffen. Ein Blick auf das Diagramm S. 478 zeigt, daß schon lange die 
gemeindliche Betätigung der Stadt Berlin auf dem Gebiete der Wasser-, 
Gas- und Elektrizitäts-Versorgung, der Abwässer-Beseitigung und sogar des 
Verkehrswesens weit über die gegenwärtigen politischen Grenzen der Stadt 
hinausreicht. 
477
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.