Path:
Erster Band I. Heinrich Marschner

Full text: Erinnerungen aus der Jugendzeit / Rodenberg, Julius (Public Domain)

75 
halten und cn 
— 
Denkrülenn c 
Sinn für 5 wa 
Denkmélan uw 
so war der 
Hannover — 3. 
der Erste, der i 
Zweck betheiligte, u 
das Hoftheater den „HGar⸗ 
wenn die Todten es erleben könnten' 
Als ich diese Briefe bekam, war ich eben in 
Göttingen bemüht, meine juristische Doctorschrift 
zu Enat. — bringen, in der ich, wie sich das 
für einen chen Lyriker ziemt, mannhaft für 
das „Rege ntearbeurent der adligen Töchter“ ein— 
trat. Dann, nachdem . n endeAstig mit dem 
akademischen Leben abgeftsen don der be'sischen 
Universität und meinnn 71 Ayschied ge— 
nommen hatte, ging . um — Male nach 
England und kehrte von dort —cr Aeberfülle 
neuer, mächtiger Eindrücke zun“ Elternhaus. 
Wieder nahm mié das trau“ — auf, dessen 
Wände, wenn si cewollt io vi nerzählen 
können von meitnch gend Leid ungst, — von 
so viel Träumen, die hier geträumt, von so viel 
Meant von den Todten, „die 
nen oder broncenen 
noerzlichen 
cute seine 
Ergen geschlossen, 
ee—nde König von 
aegt sein — 
g für diesen 
richt führte 
auf. Ja,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.