Path:
Zweiter Band II. Ferdinand Freiligrath

Full text: Erinnerungen aus der Jugendzeit / Rodenberg, Julius (Public Domain)

290 
mir kürzlich Wilhelm Haww der eben über Paris nach 
sADDD0 
einer in der S'aer hᷣefindlichen Hand⸗ 
schrift des E't“ vom Herzog von Braunschweig 
dann und wann *8 rivathetrachtungen in margine 
angestellt *82 13ende ?—tter wiederkehrende 
legt Zeugniß al 72des Trefflichen. 
„Ei, so verzeiht de te—cuchten Lügner, 
daß er so schöne 6* Fat!“ Merken 
—A Mag der Stuttgarter 
Eiferer für den Dichte it dem Löwen, das 
erflehen wir 6 n für „den ver— 
fluchten Lügne;: 95 „die Insel der 
Heiligen!“ Ja et at daß Sie so schön 
gelogen hohent perzeneen nen gern! Und 
danken nock 25u und steller Rr Buch in unserm 
Bücherschrar — nde der Rethe, die mit Sterne und 
Thümmehe“ 8offen, daß Sie uns noch mit 
mancher * eise erfreuen werden. Die 
Klippen, * genr wice dieses bedenklich 
machen, w Euger je mehr mit richtigem 
Tacte verret nen. 
Es woör richer Gedert ren Ihnen, Ihre 
Wanderung Lur— *grune Ine En der Hand ihres 
nationalsten Dicht“»c neten Die eingestreuten 
Uebersetzungen einiger ven Wagree :chen Melodien“ 
geben Geist unt Wensltantt reizend wieder. 
Ich habe sis mit 5* cn gelesen und 
sehe dem Erscheinen daer — zen Sammlung um 
so verlangender entgegen, als ich dieselbe, dank Ihrer
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.