Path:
Zweiter Band II. Ferdinand Freiligrath

Full text: Erinnerungen aus der Jugendzeit / Rodenberg, Julius (Public Domain)

70 
wohlthuen? — :* Auß sagen nord— 
deutsche⸗ zegen. Wie 
wir die Kinder 
2chbäckige 
Perc“ ise, lehnt 
lächelr der Zweit— 
älteste ich stören 
zu lassen. —— !cn Un' ich das 
Buch — e „des Mägel.: wald“ von 
Colshorn. Es bewegt mich freudig als Freilig⸗ 
ratb soct * Buche verdanken meine Kinder 
ihre * mit deutscher Literatur“ — 
denn ia wit einigen Gedichten darin 
verte n dieter Zaufe kein ganz 
Fremd— —endlich ab— 
—A Freilig— 
rath an — nAadel und 
Wandel drkearu in dieser 
kleinen Welt voll 518 in welcher 
der Kaufmann immer wiet— Hter wird, 
erscheint er mir in seiner eigensten peehren Gestalt. 
Aus den —en Lraunen Nngen 1c Hten innigste 
Liebe — — 7ulz eines glück— 
lichen J rauende Haar 
umwall elle Gesicht, 
aus welchem 3.öl rανhkeit spricht,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.