Path:
Zweiter Band II. Ferdinand Freiligrath

Full text: Erinnerungen aus der Jugendzeit / Rodenberg, Julius (Public Domain)

191 
das Schönere und Bessere noch vor sich; und 
wenn ich nun an der Sommernachmittagen wieder 
hinauspilgerte zur Weser, wo sie, begleitet von 
den Bergen, durch die stillen Wiesen fließt, dann 
mischten sich aufs Neue mit dem leisen Murmeln 
der Wellen halb die Dingelstedt'schen Verse vom 
heimische —am, „der mir lieb und werth vor 
allen,“ F. crewal“geren Strophen, die von 
der Hern N nlandes und dem Weh 
der Auen 
Un! 
eine dieser Sänger, der 
Schwage bei dem. wie der Gymna— 
siast sei— Htet das Fest der Rintelner 
Revolt“ worden, ein vornehmer Herr 
am Hofe Iart war, weilte der andere seit 
1846 schon als politischer Flüchtling in seinem 
ersten Exil zu London. Doch da war's beim ersten, 
fernen Grollen der heranziehenden Wetterwolken, 
daß wir seine Stimme wieder vernahmen 
Im Bochland fiel der erste Schuß, 
In »land wider die Pfaffen! 
8 
Mit we nelle die Bewegung 
um sich und kaum drei 
Wock— A boe c meerüber die 
Siegebfanfaren durchs deu'schh Land, und Arm 
in Arm, an den Mützen die Cocarde, das Band 
Rodenberg, Erinnerungen aus der Zugendzeit. II. 11 
eαNqC 
J 64
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.