Path:
Erster Band I. Heinrich Marschner

Full text: Erinnerungen aus der Jugendzeit / Rodenberg, Julius (Public Domain)

27 
brogorden. Im Nmte war er ein strenger Herr 
und Einer, der die hanrnovoerich Oner ꝛnmeiner hohen 
Stufe der Vollen' — bett Seit so 
vielen Jahren e— * gewöhnt, war 
er zwar durchca nyfänglich für 
jede ihm »212 art wo er 
auf Rer⸗ — Zkeif sich 
über iht Hroff zu⸗ 
rück und genen Or— 
chester w aber die 
Meisten willig einem 
Führer lheit ihr Inter⸗ 
esse wahnn “*von 4 den Dienst sich 
nicht drenreden ließ stolz? cegen die Großen und 
leutselig gegen die Kleinen war. Der sächsische 
Dialekt, den er, der geborene HZittauer, niemals 
ganz ablegte, gab ihym etwat Gewmöthliches, was 
dem steifen hanunverftyen Mien gegenüber an— 
genehm aus“tn und ein Corprulenz war von der 
Art, die, das eigene Bewagen nicht störend, das 
der Anderen fördert Srin beserer Gesellschafter 
als er. An der wohlbetchten Tafel mußte man 
ihn sehen, wenn er —77robter Kennerschaft die 
feinen Meing leuchtete sein Humor, 
dann serse ipflicher Fülle die 
guten Ges— ten, in deren Er—
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.