Path:
Zweiter Band I. Ein Frühvollendeter

Full text: Erinnerungen aus der Jugendzeit / Rodenberg, Julius (Public Domain)

Also, A252 r Fwiespalt wit mir selber und 
kämpfend 268 I Icn, machte ich 
eines Nache ang mit meinem 
braven Vater. der meinem Willen niemals Zwang 
angethan, aber in seiner ruhigen Weise mir manchen 
guten Rath aegeben hat. Er bemerkte, wenn er 
auch viellz““Wdie Gründe meiner Anentichlessen— 
heit niee bdor wohl wie der Gedanke, 
nicht zund iric wenden solle, mir 
immer ce fegrlötzlich — 
ich sehe —mir ar dem Heim— 
wege vor nen, längst nicht mehr 
benutzten her unter seinem morschen 
Holzdach mele—'6 rieselte, die hohen Hecken, 
die vom Lichte des Sommerabends durchschimmerte 
Kastanienallee, die Wiese mit dem Thurm unseres 
Städtchens, aus dem Laub auftauchend, jenseits 
des Flüßchens, und die langc Seszbrücke — da 
sagte mir mein Vater: M' wen's, wenn Du 
Dich aufmachtesurnd cinenzlnach England gingest? 
Die Verwandten weren Diß freundlich aufnehmen, 
und auf jee hwirst Du dort ein paar ange— 
nehme We * 
Wi Nugen diese Worte bei mir 
ein. Ver ar iédg ein anderer Mensch. 
Ich konnt. doch nun wenigstens einen Entschluß
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.