Path:
III.

Full text: Fünfzig Jahre im preussischen Hofpredigerdienste / Kvacala, Jan (Public Domain)

a a 
unter seiner Leitung stattfindenden Uebung theilnehmen‘'). Im 
März desselben Jahres feierte ilm in seiner Geschichte der Unität 
der fleissige Historiker J. Rieger: er preist das schöne und 
ganz besondere Kxempel Jablonsky’s an, „der denen Brüdern schon 
41 Jahre vorstehet, welches in dieser Geschichte seines Gleichen 
nicht hat“: or gratuliert demselben zur Krone der Ehren, die 
ihm der Herr aufgesetzt ?). 
Noch in demselben Jahre starb Friedrich Wilhelm; ein Jahr 
darauf folgte ihm Jablonsky, nachdem er noch den dritten König 
von Preussen in einer Krönungspredigt hatte begrüssen und feiern 
können. Aus seinem Nachlass nahm die Unitätgemeinde zu 
Lissa die nicht verkauften Talmudexemplare zur Tilgung der 
bei ihr zu dieser Ausgabe aufgenommenen Schuld an sich. 
Ihm schuldet bis heute ein dankbares Andenken in erster 
Linie die Unität und die preussische Kirche. — Ferner die evange- 
lische Kirche an allen Orten. Wenn auch kein epocheschaffender 
Genius, hat er ihr in einsichtsvoller Liebe und unerschütterlicher 
Treue gedient, helfend, was in schwerer Lage grosses ist; das Be- 
stehende zu erhalten. Die Geschichte seiner Thätigkeit erweitert 
und erläutert in den entsprechenden Theilen die Geschichte 
aller evangelischen Kirchen auf dem Continente, wie die 
der Gesammtentwickelung theils durch die halbhundertjährige 
Wirkung für die Union, theils durch die Förderung der Zinzen- 
dorfF’schen Reform. Seine die antijüdisehe Publication hervor- 
rufende Hingebung an Christum fordert für ihn die Achtung aller 
Christen ohne Unterschied der Confession. — Als ein Mann der 
Wissenschaft wird er wohl auch das Interesse der ausserkirch- 
lichen Kreise umsomehr gewinnen, als die Erinnerung an die 
mit seinem Namen eng verknüpfte Begründung der Königlichen 
Akademie in Berlin diese berühmte Anstalt wohl einmal veran- 
lassen dürfte, ihre eigenen Ursprünge allseitig, gründlich wissen- 
schaftlich prüfen zu lassen. — Man sagt: wer den Besten seiner 
Zeit genug gethan, der hat gelebt für alle Zeiten: von ihm, den 
') Neben ihm ist dieselbe Auszeichnung auch dem lutherischen Propst Reinbeck 
zu Theil geworden, Ich weiss nicht, ob mit diesen Uebungen die Anufänıe der von 
Kleinert erwähnten Candidatenstiftes zusammenfallen. 
2) Es wäre vom Interesse zu constatieren, ob es auch in der Geschichte der 
preussischen Hofprediger Fälle einer halb Jahrhundert dauernden Amtsverwaltung 
ausser der Jablonsky’s giebt.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.