Path:
A. Die gesetzlichen Befugnisse der Polizei zum Einschreiten gegen bestehende ältere Anlagen

Full text: Die Anwendung der neuen Bauordnung vom 15. August 1897 auf die älteren Gebäude Berlins / Goldmann, Paul (Public Domain)

worden sind, heute un 
vorhanden sind. 
Es folgte dann die „Bauordnung für den Stadtkreis 
Berlin“, vom 21. April 1853, welche am 1. Juli 1853 in 
Kraft trat und bis zum 23. Januar 1887 in Kraft blieb. Die— 
selbe erhielt Giltigkeit fir den Bau-Polizei-Bezirk von Berlin, 
welcher die Stadt Berlin in den Grenzen ihres damaligen Gemeinde— 
Bezirks, den engeren Polizei-Bezirk von Berlin, den Wedding und 
das Kämmerei-Heideland umfaßte. In den Jahren 1860 bis 
1880 wurde diese Bauordnung bei der Einverleibung von 
Moabit und anderer angrenzender Gemeinden auf diese neuen 
Stadtgebiete übertragen. 
In dieser Periode (1803 bis 1887) hat sich Berlin baulich 
stark vergrößert, und sind die in dieser Zeit errichteten Gebäude 
heute noch fast ohne Ausnahme vorhanden. 
Die Bauordnung vont 21. April 1853, in Fachkreisen kurz— 
weg mit dem Namen „die alte Bauordnung“ bezeichnet, ist 
daher für die älteren und werthvollsten Grundstücke des inneren 
Stadttheils die wichtigste von allen anderen Bauordnungen, 
weil sie eben auf den größten Theil der werthvollsten Gebäude 
Berlins Anwendung findet. 
Die am 23. Januar i887 in Kraf: 
vom 15. Januar 1887 ist am 20. 
Bauordnung ersetzt worden. 
In der verhältnißmäßig kurzen Periodé ihrer Giltigkeit 
von etwa 10 Jahren hat eine sehr leddafte Bauthätigkeit ge— 
herrscht, so daß auch diese Bauordunn auf eine ganz bedeutende 
Anzahl neuerer Berliner Häuser dann idugg zu finden hat. 
Auf ältere Gebäude jedoch, die A bemn 20. Januar 1887 
errichtet sind, hat diese Banordnne, . Bent 20. Auqust 1897 
keine Anwendung mehr zu finden. 
ren Siadttheilen Berlins 
141
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.