Path:
Titel I. Polizeiliche Anforderungen und Beschränkungen bei Bauten

Full text: Baupolizei-Ordnung für die Vororte von Berlin vom 5. Dezember 1892 (Public Domain)

21 
Menschen bestimn; 
kann ein ar: 
—A 
höher als 7T A 
zwei in gesonderten 
feuersichere Treppe er 
boden über 11 mbeae 
sie feuersicher ** 
achtet werdn 
anzusehen * 
Menschen 
Anderweit beuutzte Kellerräume 
edead. 
Gieschoß der Fußboden 
.. cat müssen mindestens 
e Treppen oder eine 
oll, wenn der oberste Fuß— 
en ist, eine Treppe, seibst wenn 
ncahmefällen als genügend er— 
ist das Dachgeschoß nicht 
neruden Aufenthalt von 
ger 
vvenn 
ehandelten Gebänden 
»en Treppe, auch 
mn der Ziffer 6 
des 
nothnte 
sie b55 
Tages 
freien . 
Geschr 
— Vorschriften dieser Baupolizeiordnung 
4u3 von den Räumlichkeiten, für welche 
—sicher rrichbar sein, in einem von 
— liegen und in einer 
——garmbar durch alle 
— RAiftritt der Ttufen muß, in der Austragung 
— udestens 2354m,udie Steigung darf höchstens 
— en. Ve. Ler- und Bodentreppen der in den 
n uüchteiten darf der Auftritt auf 
Z8erftuüne eie vigung auf 6,20 meerhöht 
82 
g 
— 
werden 
7 P 
Stelle in eer d.. 
O, 10 m sein. 
D ee 
liegen, mindestens au e— 
Geländern zu verseheu, eα 
insbesondere von Kindern «., 
Einzelfall können für die cunder 
Anordnungen getroffen werden. 
). Wenn eine nothwendige Treppe nicht bis in den Dach— 
boden geführt wird, muß sich an sie eine feuersichere Voden— 
—ãJR * 
ifen 
aftritt, au der schmalsten 
— ẽ5*»r nicht geringer als
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.