Path:

Full text: Baupolizeiordnung für die Vororte von Berlin (Public Domain)

20 
des Podestes bis zur hoalbereisförmigen Abrundung 
ist nur unter der Dedi daß das Podest 
an keiner » 7725. reppenlauf. 
15. Bei Wirthschaftsgebäuden auf Grundstücken, 
welche landwirthschaftlichem oder gärtnerischem Be— 
triebe dienen, kann von der Herstellung von Treppen 
abgesehen werden. 
819. Lichtschachte, Aus 3schachte und 
a tunach, 
1. Lichtschachte i53 müssen eine Grund— 
fläche von iundestens ( m cei einer geringsten Ab— 
messung »an 50 m cusweisen, durchweg bis zur 
Dachflaäche mi masstrer Wänden umschlossen werden 
und an ihren i Ende eine Einrichtung erhalten, 
durch welche ner außen frische Luft däuernd 
zugeführt 2c .ufuhrun ;zskanäle müssen 
einen Querscha! vron iudestens C,30 qm haben. 
2. Für solche Laichachte, welche einein Raum 
Licht unmittelbar durch die Decke zuführen, genügt 
eine Ummantelun ces unverbrennlichem Material. 
Auch kann die “ Lüche derartiger Lichtschachte 
kleiner, als unb er 1 angegeben ist, bemessen 
werden. 
3. Sind die Lichtschachte überdeckt, so müssen 
auch an ihrem oberen Ende Vorkehrungen zur Her— 
beiführung eines ausreichenden Luftwechfels getroffen 
werden. 
4. Aufzugsschach?e innerhalb der Gebäude sind 
in ihrer ganzen Auc ar je nach der Oertlichkeit 
und Benutzungsart ..mchsiven oder mit feuersicheren 
Wänden zu umschließen Bei Speise-Aufzügen kann 
von vorstehender Forderung Abstand genommen 
werden. 
5. Lüftungsschlote müssen mit massiven Wänden 
umschlossen oder mit unverbrennlichem Material um— 
mantelt werden
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.