Path:
Text

Full text: Geschichte der Ecole de charité (Public Domain)

für die Mädchenabteilung in der Klosterstraße sieben Dames directrices ernannt, die 
Damen Ancillon geb. Naudé, Jordan geb. Jordan, Michelet geb. Girard, Mathis 
zeb. Gaillard, Gillet geb. Naudé, Philippe geb. Simon und Frl. Carita. 
Das Haus in der Jägerstraße, in dem die RKnabenabteilung verblieb, stand unter 
Aufsicht des Inspektors Marre, dessen Frau gleichzeitig die Oekonomie verwaltete; die 
Mädchenabteilung in der Klosterstraße wurde einem Fräulein Cavalier unterstellt. 
Die neue Schule in der Klosterstraße war für die Parochieen Berlin und Werder 
ein Bedürfnis gewesen. Sie machte bald vier Klassen nötig, denen noch eine besondere 
Hesangklasse zur Ausbildung von Kantoren. beigegeben wurde. So hat sie eine kurze 
Blütezeit gehabt, doch die geringen Mittel, die zu ihrer Verfügung standen, waren ihrer 
F 
F 
5 
—— 
——— 
* 
Das ehemalige Gebäude der Mädchen-Albteilung der Tcoleꝰ de charit 
und die frühere Front der Kirche in der KRlosterstraße 43. 
weiteren Entwickelung stets ein Hindernis. Als das Kloster mehr Raum beanspruchte, 
mußte die Schule das benutzte Parterregeschoß räumen und wurde 1771 nach dem Hause 
auf dem großen Jüdenhof verlegt. Da man aber hierher 1779 die Pensionärinnen des 
Klosters versetzte, so mußte sie wieder weichen und wurde in einem benachbarten gemieteten 
Cokal untergebracht. So fristete die Schule ihr Dasein bis zum Jahre 1791, wo sie 
aufgelöst wurde. 
Die Einweihung des neuen Hauses in der Klosterstraße geschah am 22. Oktober 
765 durch einen feierlichen Gottesdienst in der französischen Klosterkirche. Herr Prediger 
Erman hatte für denselben 2. Korinther 8 V. 13 u. 14 als Tert gewählt.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.