Path:
Erinnerungen vom Juni 1890, Harzburg

Full text: Lebenserinnerungen / Siemens, Werner von (Public Domain)

Bruch des Kabels. Fahrt nach Almeria. 
161 
dessen keinen hinlänglichen Ueberschuß an Kabel mehr, um eine 
Legung nach Cartagena unternehmen zu können, beschlossen daher 
den kürzeren Weg nach Almeria einzuschlagen und zunächst hin— 
über zu fahren, um eine passende Landunggsstelle dort aufzusuchen. 
Die Fahrt nach Almeria bei herrlichem Wetter und spiegel⸗ 
blanker See war entzückend. Die Stadt wird durch eine bergige 
Landzunge verdeckt, die sich weit in die See hinausstreckt. Für 
uns war diese schöne Lage allerdings recht ungünstig, denn 
sie nöthigte uns, einen so weiten Umweg um das vorsprin— 
gende Kap zu machen, daß die geringere lineare Entfernung von 
Oran dadurch beinahe wieder ausgeglichen wurde. Wir landeten 
aber, um Vorräthe einzunehmen, und genossen die Gastfreundlich— 
keit der Ortsbewohner, die es sich nicht nehmen ließen, uns feier— 
lich zu empfangen und uns zu Ehren ein Fest in den Räumen 
des Theaters zu improvisiren. Was uns auf diesem Feste am 
meisten überraschte, war die klassische Schönheit der Frauen, deren 
Gesichtszüge unzweifelhaft maurischen Typus zeigten. Besonders 
ein junges Mädchen fiel uns auf, das durch einstimmiges Votum 
unsrer, aus allen westeuropäischen Nationen zusammengesetzten 
Schiffsgesellschaft für das Ideal weiblicher Schönheit erklärt wurde. 
Wir ahnten an diesem genußreichen Abende nicht, daß der 
nächste Tag uns Gefahren bringen sollte, die überstanden zu haben 
mir noch heute wunderbar erscheint. 
Um das Folgende recht verstehen zu können, muß man sich 
vergegenwärtigen, daß unser Schiff nicht für Kabellegungen gebaut, 
sondern von der französischen Regierung erst ad hoc auf dem eng— 
lischen Markte bescheff! rar. Es war ein englischer Küstenfahrer, 
dessen frühere Besit. —3 gewesen, Kohlenschiffe nach London zu 
ziehen. Diese Schi“ nd nicht für hohe See gebaut; sie haben 
einen flachen Boden, lainen Kiel und auch keinen erhöhten Schiffs— 
schnabel zum Brechen be. Wellen. Der innere Raum dieses so 
sehr ungünstig gebautete Isses war nun zum größten Theil von 
einer mächtigen hölzernen Trommel mit stehender eiserner Axe 
ausgefüllt, auf die das ganze Kabel gewickelt war, die Belastung 
war daher für hohen Seegang sehr ungünstig vertheilt. Doch das 
1
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.