Path:
Die dreifache Gemeindeschule in der Stephanstrasse

Full text: Festschrift zur XXXV. Hauptversammlung des Vereins Deutscher Ingenieure (Public Domain)

Die dreifache Gemeindeschule in der Stephanstrasse, 
347 
zemauerten Schlitzen, welche nach aussen durch schmiedeiserne Bleche auf Winkel- 
sisenzargen mit Randleisten verkleidet sind, untergebracht. 
Die an den Wänden freistehenden Heizkörper bestehen aus Doppelrohrregistern 
auf konsolartigen Untersätzen und Kapitälen aus Zinkblech; die in den Fensternischen 
befindlichen dagegen aus gusseisernen Rippenheizkörpern. Sowohl im Zufluss als auch 
im Rückfluss sind Absperrventile angebracht. 
Die Lüftung erfolgt lediglich durch Temperaturdifferenz. Die frische Luft 
tritt von aussen durch die vergitterten Kellerfenster zunächst in eine doppelt über- 
wölbte Staubablagerkammer und geht sodann von hier aus durch gemauerte Kanäle 
unter der Kellersohle nach den einzelnen, unmittelbar zu den Klassen usw. auf- 
steigenden, im Mauerwerk ausgesparten Kanälen. Letztere münden sowohl unterhalb 
der Rohrregister in den konsolartigen Sockel als auch oberhalb derselben frei in den 
Raum aus. Die untere mit Wechselklappen versehene Oeffnung dient für den Winter; 
die Luft erwärmt sich daselbst auf dem Wege durch die inneren Rohre des Heizkörpers; 
lie obere mit Jalousieklappe ausgestattete Oeffnung dagegen ist für die wärmeren 
Jahreszeiten zur direkten Einströmung in die Räume bestimmt. 
Die verdorbene Luft wird mittels gemauerter, zum Dachboden gehender Kanäle 
abgeführt. Letztere werden durch Sammelkanäle, welche in grössere, mit Drossel- 
klappen und Deflektoren ausgestattete und über Dach gehende Schächte endigen, 
vereinigt. 
Die Abluftkanäle selbst haben in den Räumen untere Oeffnungen mit Drossel- 
klappen für den Winter und obere Oeffnungen mit Wechselklappen für den Sommer 
erhalten. Die Oeffnungen sind mit schmiedeisernen durchlochten Gittern in thürartig 
ausgebildeten Zargen und Rahmen bekleidet. 
Für die Aula ist noch eine besondere Deckenlüftung mittels Zuführung frischer 
Luft durch die Voute und Abführung verdorhbener Luft oberhalb der Kronleuchter 
vorgesehen. 
Zum Erkennen der in den Klassen herrschenden Wärmegrade sind vom Korridor 
aus sichtbare Thermometer angebracht. 
Die Kosten der Heizungs- und Lüftungsanlage belaufe» «*1 
bei der einfachen Schule auf 
und bei der Doppelschule = 
Die gesamten Baukosten sind mit 7830. 
lass diese Summe nahezu in An-“ue renomme 
‚„ und es ist anzunehmen,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.