Path:
V. Brautstand 1816-1821

Full text: Gabriele von Bülow / Sydow, Anna von (Public Domain)

22 
Brautstand 1816. 1821. 
Gott! könnte ich doch ii Din sein in der Wirklichkeit, so wie ich es in 
Gedanken bin.“ Do“ murren und das Schicksal walten 
lassen und mir Muth rHitten, um diese harte, trübe Zeit 
zu überstehen, der Allw ja auch helfen, so wie Er bis jetzt 
geholfen hat. Manchm⸗ ut ; eet Schmerz der Trennung 
—W— ——— fassen und nicht in 
Thränen auszubrhen als möglich heiter zu 
sein, um nicht die Auderen 355 554iec arme Caroline war all die 
Tage wieder sehr krank, sie ist wirsiche hr zu bedauern; beständig zu leiden 
und keine Hoffnung zu haben, Rustig ein freudenvolleres Leben zu 
führen, wodurch Einem in trüben Tagen die Kraft und Standhaftigkeit 
kommt, sich zu fassen und in sein Schicksal zu ergeben. Ich fühle es 
ja jetzt so recht an mir sebst; 'könunte wahrhaftig nicht so geduldig 
diese schwere Zrit ertragen 5** * die süße, beseligende Aus— 
sicht aufrecht, künf“ Hen. Ach, nie, nie kann 
ich es ausden wanm wacs yñyfinde, einstens Dir 
mein Leben und mein C. e ir ganz anzugehören. 
Doch Dir brauche ich es wohl »u** eu sagen, denn Du mußt es wissen, 
wie innig, wie herzlich ich Dich liebe, so wie ich es von Dir weiß. 
Ach, was wäre denn mein ganzes Leben, wenn ich diese feste Ueberzeugung 
nicht hättel - Gute Nacht, mein liebes, gutes Herz, ich umarme Dich 
und bin ewig 
Deine liebe Gabriele.“ 
In München, acht Tage nach dar Ab rhält Gabriele Bülows 
Brief, den er unmittelbar nach der Tren— orohen: 
den 21. April 1817. 
Noch bin ich so bewegt. 5 r5 ich nicht weiß, was 
ich Dir sagen sc. weig Aurigkeit über den 
Bedanken an so lean oac 9 darüber fast gar 
nicht zum Schreiben« Anen wäre, und doch wollte ich Dir 
so gern balda“* ern mir geben und »affe dadurch auch 
Trost für — Hinstarren und 
GBrübeln — dann noch den 
wenigen Mann ee Ee ue etn spärlich zusammen— 
zeschossen. Du weißt, meine gute Seele, was ich über unsere Trennung 
denke, wie sehr sie mich schmerzt und wie tief und heftig mein Innerstes
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.