Path:
Volume Ortskrankenkasse für den Gewerbebetrieb der Kaufleute, Handelsleute und Apotheker. Fragebogen

Full text: Unsere Wohnungs-Enquete im Jahre ... (Public Domain) Issue1905 (Public Domain)

Ortskrankenkasse für den Gewerbebetrieb der Kaufleute, Handelsieute und Apotheker. 
Wohnungs-Enqu&te. 
NAME Er 
Mo Wenn Alter: 
Krankheit: ........... 
Bettlägerig? ........ 
Ausgehzeit: 
Kr.-J. 
„Strasse NO... 
Vorderhaus, L. r. Seitenflügel, Quergebäude, part., 
Treppen, Dach, Kellerwohnung. 
Wieviel Räume stehen dem Kranken zur Verfügung? 
Grösse des Zimmers respective Aufenthaltsraumes. 
LÜNEP rrre 
Breite Pe RR 
HÖRE Pa Uran 
Wieviel Fenster Pa 
hell, dunkel, feucht? 
Wieviel Personen teilen mit dem Kranken den Raum 
am TaßeP a nn 
bei Nacht? 
Wird der Raum als Arbeitsstätte benutzt? 
oder die Wohnung zu einem Betriebe? 
Ist Heizgelegenheit vorhanden und welche? 
eiserner Ofen, Kachelofen, Kochmaschine. 
Lage des Klosetts? Hof,‚Wohnung,Korridor,............ Treppe. 
Mit‘ wieviel Personen wird dasselbe gemeinschaftlich 
benutzt? 
Mit wieviel Haushaltungen? 
Welche Stellung im Haushalte hat der Kranke? 
Mann, Frau, Tochter, Sohn, verwandt, oder wohnt 
derselbe möbliert, in Schlafstelle oder beim Ar- 
beitgeber Passen 
Sind in demselben Haushalt bereits Erkrankungen an 
Tuberkulose vorgekommen? 
Wer wurde davon betroffen? ..... 
Mit welchem Ausgang? .......... 
Wo ist Patient gebürtig Pa 
Wie lange ist er in Berlin?. N RE 
Arbeitszeit? ‘0. Stunden. 
Hat Patient ein Bett zur alleinigen Benutzung ?.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.