Pfad:
Band Wohnungspflege-Karte

Volltext: Unsere Wohnungsuntersuchungen in den Jahren ... (Public Domain) Issue1917 (Public Domain)

Wohnungspflege-Karte. 
Der Zustand der Wohnung ist im allgemeinen: A) Einwandfrei, B) Nicht 
einwandfrei. C) Besichtigung durch das Wohnungsamt erwünscht! 
Des Kranken NAME? assessrne 
Des Wohnungsinhabers: HER RN 
eu Berüft nn. Geschlecht: ............. Alter: .............. Kr.-B-Nf.3 nn. 
Zahlstelle Nr. Beer 
Die Wohnung wurde besichtigt AM ses VOM eerreeerneree... Organisation: Allgemeine Ortskrankenkasse der Stadt Berlin, 
ı. Wohnungen. IN. Schlafstellen. 
Der Schlafraum hat einen — keinen Zugang 
vom Treppenflur — Korridor — und ist 
von innen — nicht — verschließbar — 
verriegelbar. 
Fußboden: Holz — Stein — Linoleum. Liegt 
in Kellerwohnungen ....... m unter Erdgleiche. 
Das Zimmer enthält: .............. Waschgeschirre, 
vum... Handtücher, .............. Betten, ............. 
Sitzgelegenheiten, .............. Spucknäpfe., 
Das Zimmer bewohnen: .............. männliche, 
u... Weibliche erwachsene Personen. 
Diese stehen zueinander im Verwandt- 
.) Lage der Wohnung: 
ne Straße NT... 
Kranklieit : essen EEE EEE 
Bettlägerig ?............ Ausgehezeit ?2...........................0 
Wo ist der Kranke gebürtig ? essen nn 
Wie lange ist er in Berlifl Yes 
Größe des Aufenthaltsraumes : 
Länge ........... m/Breite ............ m/Höhe...........m 
Bodenfläche...........qm/Kubikinhalt ...........cbm 
Wieviel Fenster ?..........gr0ße,..........kleine, ---......qm 
Dachfenster. Das Zimmer ist hell — dunkel. 
Der Raum enthält........... Waschgeschirr,-........... 
Spucknapf, .............. Sitzgelegenheit. 
Mit dem Kranken teilen den Raum: 
am Tage .......... Pers. | bei Nacht ......... Pers. 
aereeneeee Km u... Geschlechts 
u... Geschoß — Dach- — Keller- — 
Ladenwohnung — Vorderhaus — linker 
— rechter Seitenflügel — Quergebäude. 
Zahl der Zimmer? .............., KÜCHE 0. 
Nebenräume .............. 
Wohnungsmiete: .............. Mark monatlich. 
’) Die Wohnung hat einen — keinen — 
eigenen Abort. Den Abort benutzen 
„..-.. Familien, zusammen .............. Per- 
sonen. Er liegt auf dem Hofe — 
Treppenflur — in der Wohnung — und 
hat ein — kein -— Fenster. 
Tagesbelichtung: Gut — mangelhaft. 
Beleuchtung: Oel — Gas — Elektrizität. 
Heizung: Kachelofen —. eiserner Ofen — 
Kochofen — Zentralheizung — Warm- 
wasserversorgung. ‘ 
Lüftung: Einseitig — Querlüftung — gut 
— schlecht gelüftet. Die Wohnung ist 
trocken — feucht — sauber — unsauber. 
Zur Wohnung gehört: Keller — Bad — 
Waschküche — Fahrstuhl. 
schaftsverhältnis AlS-....eeerer ren 
AT TE EEE 
Das Zimmer ist trocken — feucht — sauber 
— unsauber, 
Schlafstellenmiete : ............. Mark monatlich. 
Hat der Kranke ein Bett zur allein. Benutzung? 
sem Das Bett ist gut — schlecht. 
Die Wäsche ist sauber — unsauber. 
Wird der Raum als Arbeitsstätte benutzt ?-.............. 
Arbeitszeit des Kranken: ......... Stunden. Gilt 
die Arbeit als gesundheitsgefährlich? ........... 
Liegen Erkrankungen vor? An Tuberkulose, 
Scharlach, Diphtherie, Keuchhusten ? 
Sind Kinder erkrankt? An Lymphatismus 
(Gaumen- und Rachenmandeln), Rachitis 
(englische Krankheit), Ozaena (Stinknase). 
} 
Bewohner: Erwachsene ............... Personen 
männlichen, ........ weiblichen Geschlechts. 
Kinder zwischen 1 und 14 Jahren: .............. 
Unter 1 Jahr: ........ Mieter möblierter 
Zimmer: ............, von Schlafstellen: ..........., 
Jienstboten:......., Gewerbegehilfen:....... 
st die Wohnung als überfüllt anzu- 
sehen? sn 
Stellung des Kranken im Haushalt: Mann—Frau 
— Sohn — Tochter— verwandt — möbliertes 
Zimmer — Schlafstelle — beim Arbeitgeber. 
Sonstige Bemerkungen : 
Sind in demselben Haushalt bereits nach- 
stehende Erkrankungen vorgekommen? 
An Tuberkul0 Se essennerrerr er metrereeeenn 
Werwurde davon betroffen 2... 
Ausgang ? esmereenenrnrnnee Eee EE EEE Deren 
An Alkoholismus? een 
Wer wurde davon betroffen ? ..................... 
Ausgang Seren ernennen 
‘) Zahl der Betten: ............ gr0ße, ............ Kinder- 
betten. Sind also genügend Betten 
vorhanden? «0. 
j) Bemerkungen über den Zustand der Wohnung:
	        
Zum Seitenanfang
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.