Path:
Volume Zweiter Teil Biographische Notizen

Full text: Jahrbuch des Vermögens und Einkommens der Millionäre in Preußen (Public Domain) Issue1912 (Public Domain)

ID. 
Biographische Notizen. 269 
gartenstr. 4, Röln-K., Mommsenstr. 84, Severinstr. 201, 
Aöln⸗S., Zülpicher Str. 2399. 
Der Wert dieser 39 BHäuser in Köln wird auf 7—8 Mill. 
Mark veranschlagt. 
Kaufmann Peter Werhahn ist Vors. des Gruben— 
vorstandes der Gewerkschaft Schallmauer in Frechen bei 
Köln und der Gewerkschaft Regiser Kohlenwerke in Regis 
bei Leipzig, Vors. des A. R. der Neußer Dampfmühlen 
A. G., der Duisburger Lagerhaus-Ges., der Noveria— 
Brauerei G. m. b. B. in Neuß, stellv. Vors. des A. R. der 
Gilbacher Zuckerfabrik A. G., der A. G. Hotel Disch in 
HRöln, Mitgl. des A. R. der Braunkohlen- und Brikettwerke 
Roddergrube A. G. in Brühl, der Gewerkschaft Humboldt 
in Wallensen, der Vaterländischen Hagelversicherungs-Ges. 
in Elberfeld, der Waren-Kredit-Anstalt in Köln, der Feuer— 
vers.“Ges. Rheinland in Neuß, der Clarenberg A. G. für 
Kohlen- und Tonindustrie in Frechen bei Köln, der G. m. b. H. 
Wachtberg J Braunkobhlenwerke in Frechen b. Köln. 
Die Gewerkschaft Schallmauer fördert Braunkohle und 
hat eine Belegschaft von 240 Mann. Die Zablstelle der 
Schuldverschreibungen und Finsscheine ist Wilh. Werhahn 
in Neuß, sowie die Kasse der Gewerkschaft in Bachem, 
Ureis Köln. Die Kohlenförderung im Jahre 1910 betrug 
310 000 CTonnen, der ungefähre Reingewinn für 1910 
betrug 320 000 6. Pro Kuxr wurden 320 Ausbeute 
verteilt. Die Umschreibungsstelle der KNuxen ist Peter 
Werbahn in Neuß. 
Die Gewerkschaft Regiser Kohlenwerke zog im Jahre 
1910 eine Zubuße von 500 A pro Rux ein. Die Belegschaft 
betrug 200 Mann. Die Umschreibungsstelle der KNuxen 
ist das Bankhaus Wilh. Werhahn in Neuß, über welches das 
Deutsche Bankierbuch nur berichtet, daß es im Jahre 1838 
begründet ist. 
Die Gewerkschaft Humboldt in Wallensen, Kr. Hameln, 
hatte im Jahre 1910 eine Belegschaft von 215 Mann, einen 
Reingewinn von 120 000 M und eine Ausbeute von 50 6 
pro Uux. Die Kohlenförderung betrug 240 000 Tonnen. 
Die Braunkohlen- und Brikettwerke RKoddergrube A. G. 
in Brühl haben ein Kapital von 22 Mill. Mark und ver— 
teilten im ersten Jahre nach ihrer Begründung im Jahre 1908 
905. In dem Aufsichtsrate sitzt neben Peter Werhahn 
Geh. Kommerzienrat Klönne in Berlin, Kommerzienrat
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.