Pfad:
Band Zweiter Teil Biographische Notizen

Volltext: Jahrbuch des Vermögens und Einkommens der Millionäre in Preußen (Public Domain) Issue1912 (Public Domain)

Biographische Notizen. 165 
——E 
Freiherr Albert ist gegenwärtig nicht mehr Inhaber 
des Bankhauses Sal. Oppenheim jun. & Co., sondern lebt 
als Rentier zu Köln, Glockengasse 5. Er ist aber Präsident 
des Verwaltungsrats des Phönix A. G. für Bergbau und 
hüttenbetrieb, stellvertr. Vorsitzender des A. R. der Inter— 
nationalen Bank in Luxemburg, Mitglied d. A. R. der Bank 
für Handel und Industrie in Darmstadt, der Süddeutschen 
Immobiliengesellschaft in Mainz usw., Mitgl. d. A. R. der 
Banca Commerrziale italiana in Mailand usw. Freiherr 
Albert verheiratete sich am 8. Juli 1855 zu Köln mit Paula 
Engels, geboren am 29. Juni 1837 zu Köln und katholischer 
Religion. Aus dieser Ehe sind 5 Kinder hervorgegangen, 
die sämtlich katholisch sind: 
Paul, geboren am 26. Mai 1859, verheiratet zu Paris am 
5. Dezember 1891 mit Viktoria Gräfin Sogheb, wohnt 
in Baden-Baden, 
Max Dr. jur. Kaiserl. deutscher Legationsrat, früher 
attachiert dem Generalkonsulat in Kairo, jetzt Minister— 
resident, geboren am 15. Juli 1860, 
Emil, Dr. jur., Kommerzienrat, verheiratet mit Maria 
Freiin Pergler von Perglas, gegenwärtig Seniorchef 
des Hauses Sal. Oppenheim jun., 
Klara, geboren am 17. März 1870, verheiratet zu Ramers— 
dorf am 2. August 1892 mit Guido, Grafen von Ma— 
tuschka, auf Schloß Vollrads im Rheingau, 
Wanda, geboren am 14. November 1871, verheiratet am 
24. April 1897 mit Franz Grafen Pocci, KAgl. bayrischen 
Kämmerer, Schloß Ammerland am Starnberger See. 
Wie die Mendelssohns, so sind auch die Oppenheims 
jüdischer Abkunft, aber schon in der zweiten Generation 
getauft. Am 18. März 1867 wurde Simon Oppenheim 
oͤsterreichischer Freiherr. Die preußische Genehmigung zur 
Führung des Freiherrntitels datiert vom 14. Februar 1868. 
Freiherr Simon hatte 4 Kinder hinterlassen. Der 
älteste Sohn Eduard starb am 15. Januar 1909; die ein— 
zige Tochter Emma, geboren am 18. Mai 1841, verheiratete 
fich am 19. April 1851 mit Felix Freiherrn von Kaskell, 
dem Begründer der Dresdner Bank zu Dresden, der am 
2. Juni 1894 zu Dresden starb, und lebt jetzt in ihrem Hause 
in Dresden; der jüngste Sohn Felix, geb. am 19. April 1846, 
verh. sich am 13. Dezember 1889 mit Antonie Louise Renard, 
zeb. am 29. Dezember 1862 zu Paris, und lebt in Paris.
	        
Zum Seitenanfang
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.