Path:
Volume 9. Juni 1944

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1944 (Public Domain)

Seite 30 
Nr. 53-—54 
Über die erworbenen Bücher ist eine Liste | abgelangt werden. Die Anfertigung einer Durch- 
anzulegen, die den Namen des Abgebenden, die schrift entfällt, da ankaufende und auszahlende 
Klasse, den Titel des Buches, die Inyentarnummer ' Stelle in der Hand des Schulleiters vereinigt sind. 
ONE die EUR des dee Den das - Uber den Ankauf vorhandener Restbestände beim 
empfangende Entgelt enthak“ Nnrd Be © 8 Buchhandel und der für die Kriegsdauer vorgße- 
gleichzeitig zur Abrechnung der von der Bezirks- sehenen Ersatzproduktion‘ sowie über die Ein- 
verwaltung vorschußweise gezahlten Beträge zu ziehung von Gebühren für. die Jeihweise Abgabe 
verwenden, der Bücher an die Schüler ergehen später be- 
Unter Anerkennung der Unabweisbarkeit Un. sondere Anweisungen. 
willige ich auf Grund des & 87 DGO eine außer- n 
planmäßige fortdauernde Ausgabe von m VertretunG 
82.000 RM, Lindig 
in Buchstaben: Zweiundachtzigtausend Reiehs- ET 
mark, ‘ 
für den Ankauf der Bücher, | « n 
Dieser Betrag ist in den Bezirkshaushalten Lyus4 ] Schul 1 3 ı 
Kap: V1 und V3 bis V5 bei Tit. V, neu einzu- Fernruf: Stadtverw. 2087 
richtende Post 1b „Leihbücherei“ zu verbuchen, S « S n : 
nach Bekanntmachung der Haushaltssatzung 1941 An die Bezirksbürgermeister — Schul — und 
als Bewilligung aus zentralen Deckungsmitteln die Leiter aller Schulen. 
zu behandeln und als M Beitrag gemäß UP 
gung vom 29. Oktober 1943 zu führen. Zum Haus- dan ah 
 Peieausgleich werde ich bei Kap. XXII Ab- Vordruckbeschaffung für das Rechnungsjahr 1944 
schnitt A Tit. I11 einen gleich hohen Betrag in Vorgang: Dienstblatt VIH1/1943 Nr. 175, S. 129 
Abgang stellen. ; - fr ; . 
| Av wird in voller (Höhe zur s for. Die starke Einschränkung des Schulunterrichts in 
‘| Der Betrag Wire In NO ST Abel < Mn SO der Reichshauptstadt infolge der Verschickung der 
tigen Verwendung freigegeben. 001 d® ugang- Schuljugend bringt es mit sich, daß die bisher üblichen. 
stellung ist der Stadtkasse mitzuteilen, daß es sich Vordrucke z. T. überhaupt nicht mehr, z. T. in wesent- 
N Pült Ca Bew BUnE aus zentralen Deckungs- |ich geringerem Umfange als bisher benötigt werden. 
mittein handel. Ich habe deshalb: die Bedarfsmeldungen für das Rech- 
Die bisherige Post V 1 erhält die, Bezeichnung nungsjahr Ad SE ee A Toben, karzen mu Um- 
14a | r e € 2 > ssen. 
Yıa Die während der Kriegszeit gebotene Papier- und 
Auf die einzelnen Bezirke und Buchungsstellen Druckersparnis bedingen ‚außerdem, ‚daß die. bisher 
entfallen folgende Beträge: üblichen Formate soweit als möglich verkleinert und 
x kn Kap Kap. "Summe gleichlautende oder ähnliche Vordrucke zu Einheilts- 
N POZITE A N vordrucken zusammengefeht werden, Diese Ände- 
ABC FUnGCN treten vornehmlich bei den in großer Druck- 
? fr nr auflage benötigten Schulzeugnissen in. Erscheinung, 
Mitte 2.000 = 1.000 3000 die gemäß HÖötiSte Beriellen Bestimmungen fast N S. 
Tiergarten 2000 1000 1000 4000 schließlich im Format Din A 5 hergestellt und, soweit 
Wedding 2000 1000 1000 1000 SE den ne CN Ben erfordern. doppet 
n rl 9 seitig bedruckt werden, also lür €Ine zweimalige Ver- 
Prenzl. Berg 2000: 1.000 TU m wendung bestimmt sind. Diese‘ Vordrucke -- Halb- 
Horst Wessel 2000 1000 1000 jahrszeugnisse für Volks-, Hilfs- und Mittelschulen 
Kreuzberg 2000, 1000 1000 4000 sind also nach erstmaligem Gebrauch (Vorderseite) 
Charlottenburg 2000 1000 1000 1000 vos SE nalen SCHON des hen Mall 
re 9 en wieder einzuziehen und erst beim folgenden alb- 
Spa ndau X 00 1.000: 1000 4000 jahresschluß nach Ausfüllung der Rückseite und er- 
Wilmersdorf 2000 1000 1000 4000 geuter Kenntnisnahme seitens des Erziehungsberech- 
Zehlendorf 2000 1000 1000 4000 tigten den Schülern endgültig zu belassen, » Außerdem 
Schöneherg 2000 1000 1000 6.000 UN UNE ae Kr de Druck DE 
4 9 ; Zigennamen der Schulen am opf der Zeugnisse unter- 
in f Ed .*“ 1 1000 bleiben. 'Es wird damit Aufgabe der Schulen, diese 
emp 10 2 10 1 1000 Namen an der dafür vorgesehenen Stelle entweder 
Neukölln 2000 1000 1000 ‚000 durch Stempelaufdruck (bei Halbjahrs- oder Semester- 
Treptow 2000 1000 1000 4000 Zeugnissen) oder durch Maschinenschrift (bei Entlas- 
Köpenick 2000 1000 1000 1000 Sungs- und Abschlußzeugnissen) einzusetzen 
Lichtenberg 2000 1000 1000 14000 a AUS His dns Vor er. 
SRanca 2 es Beschaffungsamtes möghc zlein gehalten Wer” 
EB 2.000 1000 1000 1000 den. Ich werde deshalb die in größerer ‚Auflage her- 
AnKOW 2000 10001000 4000 gestellten Schulvordrucke auf. die Bezirksverwal- 
Reinickendorf 2000 1000 1000 1000 5000  tliungen aufteilen und im BBA nur geringe Bestände 
n zum Ausgleich aufbewahren. Es ist zumal in heutiger 
40.000 19.000 20000 3000 82000 7c;/ Pflicht aller Verbrauchsstellen, sparsamst _mif 
Aus diesen Mitteln sind den Schulleitern vor- den Vordrucken umzugehen. Vorhandene Restbeständ® 
schüsse in angemessener Höhe zu zahlen (Wegen sind aufzubrauchen, es sei denn, daß sie ‚offiziell O0 
der Abrechnung vgl. Abs. a). Sollten diese Mittel dem Verkehr gezogen werden. . Sollte in‘ cinz® ne 
nicht ausreichen, können sie im Rahmen der Fällen unvorhergesehen ein stärkerer Verbrauch Sch ' 
Deckungsfähigkeit verstärkt werden. treten und die zugewiesene Zahl der Vordrucke m, 
ER . | ausreichen, dann ist mir — Schul 13 — rechtzeitts 
Die in dem Erlaß des Herrn nes unter Kenntnis zu geben, damit auch unter Berücksichtigun® 
Punkt 3 vorgesehene Bescheinigung ist durch die der gegenwärtig notwendigen längeren Lieferfristen 
Schulleiter zu erteilen. “Vordrucke hierfür, die in- die schulischen Aufgaben nicht behindert werden: 
folge der bei der Stadt andersartig gelagerten Vorschläge zur. Abänderung der Vordrucke. inbeson“ 
Knssenmähigch, Behandlung geringfügig von dem dere zur Vereinfachung der Verwaltung, werden jeder” 
Muster des Ministers abweichen, können beim BBA zeit gern gesehen.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.