Path:
Volume 24. April 1944

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1944 (Public Domain)

En Verwaltung u. ee 
| Häuptverwaltugssatit 
Verwältungsbücherei, Berlin € + 
Dienstblatt \Seite 19 
= Nr. 32—35 
Teil VIE Hauptschulamt, Kulturamt r 
Ausgegeben 24. 4. 1944 
Inhalt: 
Nr. 32 Schulgeld an Mittel- und höheren. Schulen sowie an Aufbauzügen an Volksschulen; 
hier: Wegfall der Schulgeldveranlagung für das Schuljahr 1944/1945 . , . Seite 19 
Nr. 33. Gebührenfreiheit bei Ausfertigung von Zeugnisabschriften für Fliegergeschädigte Seite 19 
Nr. 34 Unterricht der Luftwaffenhelfer .. .. Seite 19 
Nr. 35 Berufsschulpflicht der Anlernlinge.. . .. u. . Seite 19 
Nr. 36 Verlegung der Schulen: hier: Tragung der sächlichen Kosten . . Seite 20 
Bekanntmachungen der staatlichen Schulaufsichtsbehörden 
Nr. 37 Ferienordnung an den Fachschulen der Reichshauptstadt Berlin im Schuljahr 1944/45 Seite 20 
VI/32 [+ Schul IV 2 20. 3. 1944 VIII 34 Bild/VL 8,4. 1944 
Fernruf: Stadtyerw. 2444 Fernruf: Stadtverw. 4359 
An die Bezirksbürgermeister, An die Leiter der höheren Schulen und 
die Leiter der Volks-, Mittel-. und der Mittelschulen. 
Höheren Schulen; 
. S Unterricht der Luftwaffenhelfer 
Schulgeld an Mittel- und höheren Schulen Mit Rücksicht auf die großen Schwierigkeiten, die 
sowie an Aufbauzügen an Volksschulen; sich im Unterricht der Luftwaffenhelfer bei der Ver- 
are .... anschaulichung des Lehrstoffes ergeben, weise ich 
hier: Wegfall der. Schulgeldveranlagung für erneut auf die Möglichkeit und die Notwendigkeit hin. 
das Schuljahr 1944/1945 den Unterrichtsfilm und das Lichtbild (Diapositiv) in 
DE . erhöhtem Maße in den Unterricht der Luftwaffen- 
Mit Rücksicht auf die z, Z. bestehenden Schul- helfer mit einzusetzen. Die Bezirksbildstellen stellen 
verhältnisse habe ich. mich entschlossen, Von CIner die erforderlichen Geräte, vermitteln die Filme sowie 
Neuveranlagung des Schulgeldes für das Schuljahr Lichtbilder- und sind auch sonst bereit, in jeder Weise 
1944/45, das ist für die Zeit vom 1. September 1944 |; der Durchführung der technischen Vorbereitungen 
bis zum 31. August 1945,” mit der Maßgabe Abstand beratend mitzuhelfen. 
nen daß Je nr önlagung für 0 Schuljahr Für die Bedienung der Geräte können außer den 
7 ACT CaS OS CM Ja weiter gilt Lehrkräften auch Luftwaffenhelfer herangezogen wer- 
Aus diesem Grunde sche ich von einem Neudruck den, sofern sie einen Ausbildungslehrgang durchge- 
der Vordrucke Schul G 54 a, b und 35 ab. Für etwaige macht haben. Meldungen zur Teilnahme an einem 
durch Zugang ‚oder durch veränderten Familienstand Lehrgange können jederzeit an die zuständige Be- 
usw. notwendige Neuveranlagungen sind die Vor- zirksbildstelle gerichtet werden. ; Die ausgebildeten 
drucke für das letzte Schuljahr unter entsprechender Luftwaffenhelfer sind alsdann auch in der Lage, die 
handschriftlicher Änderung aufzubrauchen, Geräte für Zwecke des Wehrmachtunterrichts und 
Die Erziehungsberechtigten werde ich zu 'gege- der Wehrmachtbetreuung in ihren Einheiten zu be- 
bener Zeit durch die Tagespresse darüber unter- dienen. 
richten, daß die Schulgeldveranlagung für das Schul- Im Auftrage 
el (94514 auch für das Schuljahr 1944/45 bestehen Bohm 
Die1 
In Vertretung 
Dr. Meinshausen VI/35 | Schul IV 5 178.3. 1944 | 
ni it 
Fernruf: Stadtverw. 2838 
| ie Berufs- 1 Berufsfachschulen. 
VI 33 Schul 13 [44.194] A. 1944 An die Berufs- und Beru 
Fernruf: Stadtverw. 2823 Berufsschulpflicht der Anlernlinge 
. . ; X V wi? i 3 EIV c 1993 —. 
An die Bezirksbürgermeister — Schul-, RdErl d. RMfWEV v 17 Juli 1945 EN e 05 — 
die, Leiter (innen) aller Schulen Die Berufsschulpflicht der Anlernlinge endet, wie 
G ich im Einvernehmen mit den Reiche wirtschafts 
ebüh i ; is- minister feststellte, nach $ 9 satz 3b des Reichs- 
renfreiheit bei Ausfertigung vo N Zeugnis  Schulpflichtgesetzes nicht mit der Vollendung des 
abschriften für Fliegergeschädigte 18. Lebensjahres, sondern dauert darüber hinaus bis 
Nach der Städt, Verwaltungsgebührenordhung zum Abschluß der Anlernzeit, wenn fachlich ausge- 
(DBL VII/1938 Nr. 391 S.360 und DBI VH1/1943 Nr. 9 richtete Berufsschuleinrichtungen vorhanden sind. 
n 77) ist für die Ausfertigung der Abschrift eines Für die jüngeren Anlernlinge verbleibt es bei der 
KergNiSSES eine Gebühr (mindestens 1,— RM) zu er- dreijährigen Berufsschulpflicht, 
9er eh Pın domit einverstanden, daß bei Nach- 
es Fli h dieser . . 
Gebühr abreschen and MORE ARENA Vorstehenden Erlaß gebe ich maächträglich.zur Kenntnis, 
Im Auftrage Im Auftrage 
Laurisch Daig 
Achtet auf sparsamsten Materialyerbrauch!
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.