Path:
Volume 11. August 1944

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1944 (Public Domain)

Dienstblatt ‚Seite 105 
Nr. 162 
Teil VI Hauptgesundheitsamt 
Ausgegeben 11. 8. 1944 
Inhalt: : 
Nr. 162 Verlegung oder direkte Einweisung von Kranken in die Fachabteilungen der Aus- 
weichkrankenanstalten . . . ; Seite 105 
Nr. 163 Sicherung der ärztlichen Versorgung; hier: Urlaubsvertretung von Ärzten . Seite 106 
Nr. 164° Krankenschiff Schwester Lieselotte Kruse Seite 106 
ca 3 A AT: O m die ohne Begleitung reiseflähig sind, können vielmehr 
| YI 162 ] de 0A H AH 52 7 MT l ohne weiteres mittels der fahrplanmäßigen Züge den 
Fernruf: Stadtverw. 3091, Hausanschl. 184 u. 151 Krankenhausabteilungen zugewiesen werden. Dies gilt 
arke sowohl bei Verlegungen von Kranken, die sich be- 
: ; % ; AT > reits in einem Berliner Krankenhaus in Behandlung 
An die ae der RE NTESET 7 befinden, als auch bei direkten Einweisungen durch 
das Rettungsamt 7 S die behandelnden Ärzte. 
) In beiden Fällen ist dabei die Vermittlung des 
z 73 7. n tr Hauptgesundheitsamtes —,HGA VII 2a — (Fern- 
Verlegüng oder direkte Einweisung von Kranken |. ASS Sr oder Stedtvelw 3001. Mancanschl. 106 
in die Fachabteilungen der Ausweichkranken- oder Stadtverw. 2215) in Anspruch zu nehmen. Diese 
anstalten Stelle gibt auch Auskunft, ob und wieviel Plätze in 
den Fachabteilungen der Ausweichkrankenanstalten 
1. belegbar sind. Voraussetzung für die Aufnahme ist 
. Tem n die Krankenhausbedürftigkeit .und- — in nicht un- 
IN 928. Mär 
die DD IE Chr ehr eTalten em v4 na AN HTEn Fällen — die Klärung, wer die Kur- und 
hauptstadt bestehenden Fachabteilungen bekannt- Verpflevungskosten trägt. 
gegeben worden. Für die Aufnahme in diese Anstalten N 
ist es nicht in allen Fällen erforderlich, daß die 
Kranken einem vom Hauptgesundheitsamt zusammen- Die Fahrkosten der alleinreisenden Kranken {für 
gestellten Transport angeschlossen werden. Kranke. die Hinfahrt werden gegen Vorlage der Fahrka.te 
Achtet aufsparsamsten Materialverbrauch!
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.