Path:
Volume 1. Oktober 1943

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1943 (Public Domain)

Schiller: Che po 
- kr ME DE 
Dienstblatt Stadtkämmerei,Hauptliegensch: /tsamt, (Peite'53 
ud Mi — z. Yon = «a x. 
Teil) Rechnungsprüfungsamt - 1. OKT. 1943 73 
Ausgegeben. 1. 10. 1943 
Inhalt: A 
Nr. 68 Ausgleichsumlage 1943/44 DR AR Ge Wan a 3 
Nr. 64 Erstattungen für ‘’den Schuldendienst . .. . 0.0000 0 - + Sei) 54 
7 99.0 704 beträgt 35 v.H. dieses Betrages für 1942 (auf volle 
| 1/63 | Käm I 2 | 28.9.1943 Roichsmark nach. unten abgerundet). Die Umlage 
Fernruf: Stadtverw. 2037 1943/44 ist je zur Hälfte am 30.9.1943 ind am 15.1. 
1944 fällig. Liegt die maßgebliche Bemessungsgrund- 
An die Bezirksbürgermeister lage nicht rechtzeitig vor, so sind auf die Umlage 
die Dienststellen der Hauptverwaltung und Vorauszahlungen zu leisten. Es bleibt vorbehalten, 
die städtischen Eigenbetriebe und  Eigengesell- besonders zu bestimmen, welche Bemessungsgrund- 
chmarke schalten. lage für die Vorauszahlungen maßgebend sein soll. 
— Von dem maßgeblichen Geverbestener melbefrak ist 
: vorweg ein reibetrag von 270 RM abzusetzen. 
Ausgleichsumlage 1943/44 Schlechthin befreit sind Betriebe, bei denen. die 
Im Deutschen Reichsanzeiger vom 21. 9. 1943, Umlage den Betrag von 5 RM nicht überschreitet, 
Nr. 220, hat die Reichswirtschaftskammer die Allge- ferner auf Antrag Betriebe, die in dem Kalenderjahr, 
meinen Bestimmungen für die Ausgleichsumlage in dem der Erhebungszeitraum beginnt, einen Gewinn 
gewerblicher Betriebe (Umlageordnung) vom 31. 8. aus Gewerbebetrieb 1.8. des KStG nicht erzielen oder 
1943 und die Durchführungsanordnung für die-Um- von der_ Verpflichtung zur Zahlung der Gewerbe- 
lage 1943/44 . bekanntgemacht. Umlagepflichtig sind steuer (Vorauszahlungen) befreit worden sind. Ist 
auch alle juristischen Personen ‚des öffentlichen die Gewerbesteuer ganz oder teilweise erlassen, so 
Rechts, die‘ einen wirtschaftlichen Betrieb unter- vermindert sich ‚die Umlage auf. Antrag bei der 
halten und _gewerbesteuerpflichtig sind, ferner Gauwirtschaftskammer, die für die Erhebung zu- 
Kapitalgesellschaften und andere Unternehmen mit ständig ist, in gleichem Umfange. Über die Höhe der 
eigener Rechtspersönlichkeit kraft Rechtsform. Umlage ist ein. Umlagebescheid @u erteilen. Bei 
Erhebungszeitraum ist die Zeit vom 1. April eines Säumnis (über 14 Tage) wird ein Säumniszuschlag 
Jahres bis zum 31. März. des nächsten Jahres. von 2 v.H. des rückständigen Betrages fällig (Erlaß 
Bemessungsgrundlage bilden die einheitlichen Ge-‘ bei Vorliegen entschuldbarer Umstände). Glaubt ein 
werbesteuermeßbeträge. Der WUmlagesatz 1943/44 Betrieb. in unrichtiger Anwendung der Bestimmungen 
Achtet auf sparsamsten Materialverbrauch!
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.