Path:
Volume 5. Juni 1941

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1941 (Public Domain)

Ri! Geite 75 
= 2. ==chm Gu 
Nr. 39-40 
» Für bis 31. 12. 1940 abgesezte Einzelposten ent- für ihren sparsamen Verbrauch sorgen und überzählige 
' vi Eintragungen. unter sven früheren Zahlen; Stüde an die Stadtkämmerei -- Käm 1112 -- abliefern. 
auch Striche sind nicht erfor: erlich. | . | 
Ww | . „. ([3) Die Neuanlegung der V.V. und Bezirkslagerbücher wird 
Die Flächenspalten für Grundstücke (10, 11, 12) sind ' sich nine meist vermeiden lassen, ohne die Über- 
wie üblich mit Darfieitung der Flächenveränderungen sichtlichkeit des Vermögen5nachweises zu gefährden. Im 
in der Form von Staffelkontokorrenten weiterzu“ Zweifel scheint mir zur Entlastung Ihrer Vermögens- 
benutzen. Für die Seitensumme am 31. 12. 1941 ist stellen die Weiterbenuzung der zahlreichen V.V. über 
unter der Flächensumme für 1940 noc< Plag, für Verwaltungsvermögen und eine Neuanlegung des 
eine spätere Flächensumme entweder darunter oder Bezirkslagerbuchs auzreichend, um die Fortschreibung 
rechts neben den früheren Flächensummen. Nach der Bestände zu sichern (Notmaßnahme für die Über- 
Änderung des Vordruckkopfes in Spalte 10 eignen gangszeit bis zu einer späteren Neuanlegung oder dem 
sich die Flächenspalten auch zur gleichartigen Sori Erlaß neuer Vorschriften über den gemeindlichen Ver- 
ihreibung des Nennwertes von festverzinslichen mögensnachweis). 
Wertpapieren und Gesellshaftsbeteiligungen (Abt. 
[II 3 und III 4 der Vermögensgliederung). '4) Bericht zum Entwurf der Verfahrens- 
Die Seitensummen der Spalten 3-6 für die Ein- vorschriften (Abschnitt 1 Abs. 5). 
tragungen aus 1941 sind unter die früheren Zahlen . . . 
zu seen. Die für 1941 in die Spalten 3--6 ein- Ich bitte, eine Anzahl von Probebuchungen in den 
getragenen Zahlen (Seitensummen und Einzelposten) V.V. und Bezirkslagerbüchern vorzunehmen und 
ind: --- i i ä bis zum 1. 10. 1941 eine kurze Äußerung 
sind zur besseren Unterscheidung und leichteren spätestens bis 3 1 1 u 
Zusammenrechnung =- von den für 1939 ein- -- 3. B. Abänderungsvorschläge mit Begründung =- zum 
getragenen Zahlen durch kurze Farbstriche (rote Entwurf der Vorschriften im Abschnitt 1 Abs. 5 ab- 
Tinte oder Rotstift) zu trennen. zugeben. . To et vent : 
Bei den Zusammenstellungen sind Eintragungen ine kürzere Fassung des Entwurfs scheint mir bei 
unter den Zusamme stellung u NOE S2 dem vielfachen Wechsel der Sachbearbeiter nicht ratsam. 
Zusammenstellungen sind vielmehr auf einen frei- Von der Vornahme aller Buchungen für 1941 mit 
gebliebenen Raum oder auf nachzuheftende Blätter andersfarbiger (blauer oder roter) Tinte zur „besseren 
zu setzen. Unterscheidung von früheren Eintragungen möchte ich 
absehen. Die Beschränkung auf Zusätze in den Kopf- 
3) Buchungen für 1941 in den V. V. spalten statt bei jedem Einzelposten ist zwar weniger 
AE Ä . sicher, aber des geringeren Schreibwerks wegen gleich- 
Für die Buchung von Einzelveränderungen, deren wohl vorzuziehen. Die Trennung untereinander stehender 
Ausführung in Akten zu vermerken und auf Kassen- Eintragungen bei den Einzelposten und Seitensummen 
anweisungen zu bescheinigen ist (VO. 111 4, WRO. 5 28 durch Farbstriche erleichtert die getrennte Behandlung 
zu 2 c), sind die Spalten 3--5 nach den Grundsäßen des dieser Zahlen. 
Abs. 5 zu benußen, und zwar zunächst ohne die Zusäße 
nach Abs. 5 im Vordrukkopf. Buchungen für 1941, die Im Auftrage 
bisher nach Dbl. I 1940 Nr. 209 zu 1 Abs. 5 nur behelfs- Mold 
mäßig vorgemertt waren, sind sogleich nach den Grund- oldenhauer. 
jägen des Abs. 5 dieser Verfügung in die Spalten 3--5 
einzutragen. 7 = 
40 "4 -- Pla VII. -- | 28. 5. 1941 ] 
An die Bezirksbürgermeister. Fernruf: Stadtverw. 4534 
1 An die Bezirksbürgermeister. 
Bermögensverzeichnisse bei den Bezirksverwaltungen . 
- und Bezirkslagerbücher. 0 > [Eriegejacdsihäden. 
. . . . : Di [att II1/16 und I1/9 vom 20.2.1941 
1) Ich bitte, sinngemäß nach den Grundsätzen des Ab- rgang: Diens ] 1 
schnitts I zu verfahren, namentlich bei Buchungen für Abschnitt II Ziffer 4. 
1941 in den V.V. und Bezirkslagerbüchern (Abschnitt 1 Wortlaut dieser Verfügung siehe Dbl. Teil 11] Nr. 59 
Abf. 6). Seite 63 vom 5. Juni 1941. 
Die Entscheidung, welche Vermögensstellen das V.V. nicht 
weiter zu benußen, sondern neu anzulegen haben, bitte ich Im Auftrage 
durch die Finanzverwaltung zu treffen, um die Einheit- Dr. Pade 
lichkeit des Vorgehens zu schern. Die Finanzverwaltung 
soll auch den Bedarf an Vordrucken Fin 318 ermitteln. 
Dru>: BBA (Verwaltungsdrukerei der Reichshauptstadt Berlin), SO 16, Rungestraße 20.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.