Path:

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1940 (Public Domain)

Seite 5 | 
Bestattungskosten. Für durch Luftangriffe ums Leben gekommene Personen können notwendig 
werdende Bestattungskosten nach 8 102 des Wehrmachtfürsorge- und Versorgungs- 
gesezes vom 26. 8. 1938 bis zur Höhe von 210,-- RM übernommen werden. Steht 
den Angehörigen pp. nach anderen Gesetzen ein Sterbegeld zu, jo ist dieses in voller 
Höhe anzurechnen. 
Zuständigkeit. Für die Bearbeitung eines reinen Personenschadenfalles ist die FU.-Abteilung 
zuständig, in deren Bereich sich die Wohnung des Beschädigten befindet, in Er- 
mangelung einer solchen die FU.-Abteilung seines tatsächlichen Aufenthalts. 
Handelt es sich gleichzeitig um einen Personenschaden- und Räumungs-Familien- 
unterhaltsfall, ist die FU.-Abteilung des Verwaltungsbezirks, in dem der obdachlos 
gewordene Verletzte und seine Angehörigen sich aufhalten, zuständig. (Vgl. BVer- 
fügung der Hauptluftschußstelle vom 5. 8. 1949, Abschnitt B H12.) Diejer FU.- 
Abteilung ist gegebenenfalls Abschrift des Tatbestandsberichts mit etwa weiter vor- 
handenen Vorgängen zu übersenden. 
Jede Adressenänderung ist dem zuständigen Versorgungsamt sofork mitzuteilen. 
In Vertretung 
Behaghel. 
Druc: BBA (Verwaltungsdruc>kerei der Reichshauptstadt Berlin), SO 16, Rüngesträße 20:
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.