Path:
Volume 30. Juli 1943

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1943 (Public Domain)

"Seite205 
En A 
Nr. 149 
En Ha An Keine Hm va“ BeSU7Sr in Sen N dem EEE Den NS 
er rwerk zum. Austragen und Einsammeln der aufnahme zugelassen, daß aus diesem Material Aus- 
Listen herangezogen werden. In ‚diesen Fällen bitte kunft an ÖrteserepDen der NSDAP, der NSV und des 
ich aber, dafür Sorge zu tragen, daß ein städtischer Luftschutzes erteilt werden kann, soweit nicht hier- 
Bediensteter die Listen beim Grundstücksbesitzer ab- durch eine wesentliche Arbeitsbelastung der Dienst- 
gibt bzw. von diesem abholt. 4 „stellen eintritt. Die Auskünfte sind nur an den Orts- 
di TE Een mi Un ES , it ED CT Seen SV rireler de an einen von 
je Übersendung der Haushaltslisten durch die Post diesen besonders Beauftragten zu erteilen. 
(Drucksache) in Erwägung zu ziehen. In diesen Fällen Da in Spalte 11 neuerdings nur der Ort der 
eb Ma a N sten Yon I. ber NAUDE DUDEN eingetragen wird, verliert die Frage der 
un usfüllung der Hauslisten abzusehen. Die Post- Auskunft aus dem Material der Personenstandsauf- 
sendungen sind an den Haushaltsvorstand (namentliche nahme an Bedeutung. | 
Anschrift auf Streilband) zu richten. Um die Rück- u.P Jeinsat . 
sendung der ausgefüllten Haushaltslisten zu gewähr- *** *°TSONAI6IMSANZ 
leisten, beabsichtige ich die Herstellung farbiger An- In erster Linie müssen die Sachbearbeiter die 
klebezettel mit der Aufforderung, die Haushaltsliste Arbeiten — insbesondere die fristgemäße Auszeich- 
ausgefüllt an die Bezirksverwaltung zurückzugeben. nung in den Haushaltslisten — innerhalb ihrer ge- 
Soweit dieses Verfahren durchgeführt werden soll, wöhnlichen Dienstzeit erledigen. 
bitte ich, mir den Bedarf an Anklebezetteln bis zum In zweiter. Linie, regelmäßig aber nur für die Aus- 
7. Anpet rer. 9 Oele eh Pisten für die A ELLE DE HU ae de UM rt dan U 
ie in Ziffer enannten Fristen für die Aus- weise — entgegen der Umdruckverfügung vom 19. 4. 
händigung. der Listen sind unbedingt innezuhalten. 1943 (HV II T) betr.  Personaleimsparang Aushilfs- 
en der unmittelbar U der A SET CHE Ten werden; allerdings kann nach 
sltandsaufnahme anschließenden Bearbeitung er Auskunft des Arbeitsamts Berlin noch nicht übersehen 
Haushaltslisten ist für kurzfristige Einsammlung der werden, ob und inwieweit Kräfte zur Verfügung 
Listen Sorge zu tragen. stehen aka FS wird daher versucht werden 
6. Olfentliche Bekanntmachung müssen, auch durch eigene Werbemaßnahmen geeig- 
ete Hilfskräfte zu 7 1 
Die Bevölkerung wird durch öffentliche Bekannt- könnten sich beispielsweise an de An hö rigen Mer 
machung auf die Personenstandsaulnahme in der städtischen Bediensteten und- besonders an solche 
EA SB A N a 
ic r ‚A. 
aufgenommen, däß die Lohnsteuerkarten für die in Sind. Dabei wird auf Wünsche nach Halbtagsbeschäf- 
Tanemn un tere DrACHIEeN ansländischen an beit tigung möglichst einzugehen sein. Auf die erleichterten 
10.  Olt er 1945 % Trbeı De Die No © DL Arbeitsbuchbestimmungen für Kräfte, die sich nur 
. Oktober 1 listenmäßig bis zum 1. November vorübergehend zur Arbeit zur Verfügung stellen, ist 
1943 anzufordern sind. . _.... hierbei zweckmäßigerweise hinzuweisen. Neue Kräfte 
Außerdem wird durch Rundfunk auf die sorgfältige sind nicht als Kriegsaushilfsangestellte (vgl. Dienst- 
und leserliche Ausfüllung der Haushaltslisten hin- blatt I Nr. 142/1943 Seite 164), sondern zu den für 
gewiesen werden. Aushilfsangestellte geltenden ‚tariflichen und dienst- 
7. Aufgaben der Grundstücksbesitzer TEST EEE GE Zi teen AB 
Die  Grundstücksbesitzer bzw. deren Vertreter  rbeitsvertrag beschäftigen Hierbei St darauf zu 
haben die Haushaltslisten an die Haushaltsvorstände achten, daß die Arbeite%, zu deren Erledigung die 
Mili AED NO a IS CM Angestellten eingestellt werden, so genau umschrieben 
ede Fonic sine Haushalteliste 8 EHEZTSEUEnE werden, daß Zweifel darüber, mit welchem Tag das 
0 Die  Haushaltslisten sind nach A Austüllung dem en TEE DOT a NliE OH) io N EN KO + ) kündl 
ngs R 
Grundstücksbesitzer bzw. dem Vertreter zurück- ” Ta dritter Linie sind die: Arbeiten incFormäder 
AUS SEItON Yieuclicten von ee N Oktober 1943 ab Dr Nebentätigkeit durch geeignete Beamte und Angestellte 
Abholung im Hause bereitzuhalten oder dem Steuer- der Bezirksverwaltungen zu erledigen. Vorzugsweise 
des N. iungsbezirks einzuscnden ; sind solche Bedienstete heranzuziehen, die bereits in 
amt des Verwaltungsbezirks eı ; der bisherigen Abteilung A des Steueramts gearbeitet 
8. Erzwingung der Abgabe der Listen haben. Bei Beamten ist die Übernahme der Neben- 
Die vollständige und rechtzeitige Ausfüllung sämt» tätigkeit gemäß $ 10 Abs.1 DBG anzuordnen. Damit 
Jicher Listen, die Übergabe der Haushaltslisten an ©rübrigt sich eine Genehmigung der Übernahme der, 
den Grundstücksbesitzer und die Rückgabe der Listen A $ 10 Abs.2 aaO. Für An- 
an das Steueramt kann nach 8 202°’AO erzwungen YO te gilt „ Regelung gemäß ADO zu 8 21 der 
werden. Wegen des Verfahrens vgl. Dienstblatt IX LO. A sinngemäß. ma EUTIN 
Nr. 86/1941 Seite 91. __ Über die Höhe der für die Nebentätigkeit zu ge- 
“ In der Regel wird der beabsichtigte Zweck bei Währenden Entschädigung und über die Einreihung 
einfach liegenden Verfehlungen schon durch An- der neueingestellten Aushilfsangestellten. ergeht ein 
drohung einer Geldstrafe von 10—20 RM erreicht besonderes Rundschreiben. | 
werden. Sollte jedoch die erste Aufforderung un- Für die Aushilfskräfte, die mit der Ausfertigung 
beachtet bleiben, so ist bei Androhung weiterer Geld- der Lohnsteuerkarten beauftragt werden, beabsichtige 
strafen deren Höhe entsprechend der wirtschaftlichen ich, Anleitungen herauszugeben. Ich bitte, mir den 
Lage der zur Erfüllung einer Leistung aufgeforderten Voraussichtlichen Bedarf der Anleitungen--bis. zum 
Person angemessen zu steigern. 7. August 1943 mitzuteilen. 
9. Aufbewahrung und Vernichtung der Listen 12. Kosten: der Personenstandsaufnahme 
Das Material der Personenstandsaufnahme ist Für die’ vorübergehenden Arbeiten bei der Per- 
nach Beendigung der Ausschreibungsarbeiten zu ord- sonenstandsaufnahme (Austragen und Einsammeln der 
nen und _steuerbezirks- und häuserweise _auf- [isten, Ausfertigung und Zustellung der Lohnsteuer- 
ee DE ErChe at ana mler um karten) sind Sondermitte DEFENCE ueren Ans 
'berlassung einzelner Listen ist stallzugeben. sich aus Anhang B zu Kapite es Haushalts- 
Die Listen sind so lange aufzubewahren, bis der planes 1942% ergibt 
Oberfinanzpräsident Berlin-Brandenburg über ihre 
Vernichtung entscheidet. Im Auftrage 
10. Auskunft aus dem Mater Are nn MocKkensen 
aufnahme (vgl. Dienstblatt Nr. 24/ eite 3 o En e . « 
Der. EC EEE der Finanzen. hat aus SE © Die Beträge sind 1943 die‘ gleichen wie 1042. IN 
eines Ersuchens der NSDAP um Auskunft über die Neudruck des Anbangs 3 1000 zicht erfolgt 
(vgl. Erl. Nr. 26 in Kap. XXI für 1943). 
5) Wegen Fortfalls der Hausliste vgl. Ziffer 5 Abs. 4. Gen
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.