Path:
Volume 6. Januar 1943

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1943 (Public Domain)

L Seite 9 
Nr. 1 
e) Die Anker-Werke sind nach dem Pflegeabkommen Der Besitzer eines Bucherschlüssels führt 
— siehe Ziffer 28b — verpflichtet, die zur Be- diesen stets bei sich und haftet für Verlust und 
seitigung der Störungen erforderliche Instand- mißbräuchliche Benutzung. — Es ist untersagt, 
setzung auszuführen. Sollte sich bei der Prüfung Bucherschlüssel eigenmächtig auszutauschen und 
Te en I INS ANQNSUNG nur im fremde Schlüssel zu benutzen. 
er jelefeld ausgeführt werden kann, erfolgt ; ü EM ; ö 
Ne dir und Rücksendung auf Rechnung und Ge irren Od 10 De Ne Den 
fahr der Stadtgemeinde (Bezirkshaushalt). er seine Tätigkeit so hat er seinen“ Schlüssel ab. 
Generalüberholungen von Maschine und zuziehen. Der Stellvertreter nimmt die Buchungen 
Einzelteilen fallen nicht unter das Pflege- mit seinem eigenen Schlüssel vor 
abkommen. Auch sind die Aufarbeitung des Ge- : Or aan a ; ; 
häuses und der Basis, Arbeiten am Motor und Die Maschine läßt sich ohne ordnungsmäßig 
dessen Zuleitung, Lieferung des Klischees und eingeführten Bucherschlüssel nicht betätigen. _ 
Ersatzteile, die dem natürlichen Verschleiß unter- b) Maschinenschlüssel und Schlüsselkontrolle. Zu der 
wWOrTSn en See die durch unsach- Maschine. gehören außerdem folgende Schlüssel: 
Surden, ICH US de er An DON SDERTINEN Nr. 1 zum Verschließen der Maschine (Gesamt- 
sondern aus Bezirkshaushaltsmitteln zu bestreiten. Nr. 2 EEE 
Kann die Störung in kürzerer Zeit nicht beseitigt A Nulistellungsschloß, ; 
werden, so ist. nach den Bestimmungen - unter Nr. 3 für das Schloß am Einnahmestreifen, 
Ta handpchrÜ(lich zu buchen. Ist die Es erhalten: 
nstandsetzung der Maschine durch den Mecha- in ; 
niker der Anker-Werke — evil. wegen fehlender Schlüssel Nr. 1 (NSS SSH der. Maschinen: 
Ersatzteile — nicht sofort oder nur im Werk n N? 
Bielefeld möglich, so ist von dem Hauptsteueramt Schlüssel Nr. 2 (Nullstellungs-| yo. Kassenleit 
; “ndlich ei S inc schloß) nicHEr 
Abteilung IIT a, fernmündlich eine Ersatzmaschine . oder sein 
anzufordern. Die Transportkosten sind aus den Schlüssel Nr. 3 (Buchungs- Stellvertreter. 
Haushaltsmitteln der anfordernden Bezirksver- streifenschloß) 
waltung zu zahlen. T Die Donpelstücke der Schlüssel verwahrt der 
f eiter des Stadtsteuerkassenamts. 
| 30. Maschinenführer und Siellvertreier . Alle Schlüssel sind sorgsam zu verwahren. 
a) Die ET Chile wird von einem Bedien- c) Der Kassenleiter führt die Schlüsselkontrolle, in 
steten (Maschinenführer) bedient, der weder der er für die Bucherschlüssel eine besondere 
Buchhalter. noch. Kassiergeschäfte wahrnehmen Abteilung anlegt; den letzten Bucherschlüssel (E) 
k hat der Kassenleiter als Reserveschlüssel zurück- 
Der Kassenleiter sorgt dafür, daß ‘in seiner zubehalten; er darf ihn nur, ausgeben, wenn ein 
N  ehlee b A tenStete vorhanden Schlüssel vergessen, unbrauchbar geworden oder 
sind, die die Maschine bedienen können. abhanden gekommen ist. | 
Wr en jeweilig zur Dienstführung bestimmte Der Grund der Ausgabe und die genaue Zeit- 
U inenführer darf Buchungen an der Ma- dauer der Benutzung des Reserveschlüssels sind 
schine vornehmen, andere Bedienstete nur mit Er- in die Schlüsselkontrolle. einzutragen. 
laubnis des Kassenleiters und unter Aufsicht z ] ‘ A 
Cines _an der Buchungsmaschine ausgebildeten om Eur Qes StadÜSIERELKESSCHEIIS ZU MEMIEN 
eamten. A ; 
Jeder Bedienstete der Steuerkasse hat sich mit n 
den HN über Bedienung und Ver- 32. Einnahmestreifen und Buchungszettel 
wendung der Buchungsmaschine und mit, ihrer ; : a a4 
Bedienung soweit vertraut zu machen, als: es für 3) An tn DE Ed En RS 
die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Buch- er Maschine in zeitlicher‘ Aeinen 86 ABS 
halter, Maschinenführer und Kassier‘ erforder- zeichnet. Er liegt unter Verschluß; das Gehäuse 
lich ist. kann nur nach Aufschließen eines mit Öffnungs- 
Beamte, die der Kasse zur Ausbildung über zähler: versehenen SC0SSSS Sn hd nel 
wrieeh Wehe, Std Detkalß des Ari Al Stollen 10! uf alzeiliztn Druck (ln Zwiachen, 
bildungsmonats an - drei. aufeinanderfolgenden raum) einzustellen; Zwischenräume sind nur zu 
Tagen vom Maschinenführer zu unterweisen. belassen, wo sie ’wegen handschriftlich einzu- 
Der Nachweis darüber, welcher Bedienstete eine tragender Vermerke erforderlich sind. 
Buchung ausgeführt hat,-ergibt sich aus dem ve E e 7 
Schlüsselzeichen — vgl. Ziffer 31a —, das jede b) Bei jeder Buchung wird ein Buchungszettel aus- 
Buchung aufweist, in Verbindung mit der gegeben. Die Ausgabe der Buchungszettel kann 
Schlüssclkontrolle -— siehe Ziffer 3LD.—, aus der durch Betätigung der dafür vorgesehenen‘ Dane 
ersichtlich ist, welcher Maschinenführer am Bu- geregelt werden. Steht die Taste in Grundstellung, 
chungstage den Schlüssel im Besitz hatte. Die so wird bei jeder Buchung ein Buchungszettel 
Führung einer besonderen Nachweisung über die ausgegeben, also bei jeder Einzelbetragsbuchung 
Bediensteten, die als Maschinenführer die Bu- und Absetzung sowie bei jeder Ablesung und 
chungen (von einer bestimmten Buchungsnummer NEE GES rel mit der Suname A armler 
an) getätigt haben, erübrigt sich , $ A A n ner 
) getätigt haben, erübrigt sich daher werks I. Wird die Taste eingedrückt, so ist die 
31. Schlüssel und Schlüsselkontrolle Tat a Ckerhe fear (rien Buchungszchel aus 
» Bucherschlüssel. Jeder Maschinenführer hat gegeben werden bei der Nullstellung der Buch- 
seinen eigenen Bucherschlüssel, der jede Buchung haltereizählwerke, bei Absetzungen und bei 
automatisch mit dem Schlüsselzeichen (in Form Summierungen (Summenzettel). Es erscheinen 
der quergestellten Buchstaben A—BE), also gleich- also in dieser Stellung keine Buchungszettel bei 
sam mit der automatischen Unterschrift des Ma- ‚Einzelbetragsbuchungen, allen. Ablesungen, Null- 
schinenführers versieht (siehe auch Ziffer 16 f). stellungen der Steuerzählwerke und der Zähl- 
Für jede. Buchung ist der Maschinenführer voll werke „Kasse“ und „Unbar“, Die Regulierungs- 
VORTEIL dessen Schlüsselzeichen die Bu- taste a besondere Anordnung nicht be- 
chung aufweist. tätigt werden.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.