Path:
Volume 18. Mai 1935

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1935 (Public Domain)

D i en st b 1 a t t -- 3 = Nusgegeben 
18. 5. 1935 
Teil IX. Steuern. 71.42 
bewertiun | 8.5.1935 estrichene Holzdielung, einfache innere Einrichtung, 
IX/ 71 auf Cinheiiabeweriung 8. 5. 1935 Wasserzu- und -ableitung, Zvorianings mit Grube, 
. * einfache Öfen, elektrische Licht«- und Kochgasanlage) 
-- Gesch.-Z. HStV. III. Fernruf: Stadtverw. 2851. -- b) für Gruppe II (Einfamilien- 
Im Anschluß an die Bekanntgabe der Verordnung des häuser in einfacher Ausfüh- | 
Präsidenten des Landesfinanzamts Berlin über die Be- rung) . . . 18 bis 20 RM 
wertung bebauter Grundstü>ke im Gebiet des Landesfinanz- (Gebäude mit Ziegel- oder Asbestzementschieferdach, 
amts Berlin vom 17.12. 1934 unter IX/23 von 1935 bringe gestrichene Holzdielung, teilweise Linoleum, bessere 
ich hierunter eine Rundverfügung vom 1. April 1935 über innere Einrichtung, Wasserspülaborte und Bad, Osfen- 
die Bewertung von Einfamilienhäusern zum Abdruck: oder Etagenzentrafheizung, elektrische Licht- und Koch- 
Bewertung von Einfamilienhäusern. gasaniage 
„. 9 Ä ienpäuf . In dieser Gruppe kann bei überhohen Zimmern 
Der Präsident Berlin NW 40, den 1. April 1935. -- über 3,60 m lichte Höhe --, die bei den Vorkriegs- 
des Landesfinanzamts Alt-Moabit 144. bauten in dieser Gruppe besonders häufig sind, der 
Berlin. Fernsprecher: C 5 Hansa 6601. Kubikmeter-Satz bis auf 16 RM ermäßigt werden. 
S 3231 --1 5/35 öff. Ic<h weise jedoch ausdrücklich darauf hin, daß Voraus- 
Betrifft: Einheitsbewertung auf den 1. Januar 1935; seßung nt endung Siefer ermissigien Sie 
hier: Feststellung des gemeinen Werts der Einfamilien- liche Feststellung ist, daß die Zimmer höher als 3,60 m 
häuser. . . =. u . .. sind. An dem allgemeinen Fimmor 16 von 19 RM 
Der gemeine Wert der Einfamilienhäuser ist grundsäß- für diese Gruppe, der dem Rahmen 18 bis 20 RM 
lich in der Weise festzustellen, daß ihr Sachwert --- bestehend entspricht, wird dadurch nichts geändert. 
aus dem Gebäudewert zuzüglich des Werts von Grund und . , „„. 
Boden (Bodenwert) --- auf den 1. Januar 1935 ermittelt €) für Gruppe III (Einfamilien- 
und der ermittelte Sachwert nach dem Ergebnis der Kauf- häuser in besserer Ausfüh- | 
preissammlungen den Kaufpreisen angepaßt wird. Dabei rung)... . . 20 bis 25 RM 
ist wie folgt zu verfahren: (gut ausgeführte Gebäude mit Ziegel-, Asbestzement- 
4 schiefer- oder Schirsexdach, teitweise Stabfußboden, 
“ ute innere Einrichtung, Zentralheizung oder bessere 
Bodenwert. Kachelöfen, Wasserspülaborte und Bad, elektrische 
M7 Ermittlung des Bodenwerts ew ven 1 Januar Licht- und Kochgasanlage) 
7 erfolgt unter Zugrundelegung des Preises für 1 qm ür G j ili - 
Bauland am 1. Januar 1935, der aus vergleichbaren Ver- 9 SIEARELH orwehmer Aus: 
käufen innerhalb der einzelnen Ortsteile des Finanzamts- führung . .  . . . 25bis 35 RM 
bezirks abzuleiten ist. Dabei ist zu beräctsimtigen, daß Vorder- und mehr, je nach Ausstattung 
land wertvoller ist als Hinterland und daß Gelände an nicht t ührte Gebä de it Ziegel- od 
oder nur teilweise ausgebauter Straße niedriger zu bewerten Geht a H gesühe eib 1 : it ege ander 
ist als Jolches an ausgebauter Straße. dung, Eichenparkett oder Stabfußboden und Linoleum- 
IL belag, Ftiesen uns Kachein in Küche und Bad, ehr 
. e innere Einrichtung, Zentralheizung und zentrale 
Die Ermittlung epd Fri auf den 1. Ja- Warmwasseranlage, Wasserspiilnvorte und Bad, elek- 
nuar 1935 erfolgt in der Weise, daß der Vorkriegsneuwert „frische Licht- und Kochgasanlage) 
des Gebäudes durch Vervielfachung seines Rauminhalts mit €) für Nebengebäude 
dem in Frage kommenden durchschnittlichen Vorkriegspreis soweit sie Wohnzwecken dienen (z. B. Gärtner- und 
sar das Kubikmeter umbauten Raumes errechnet, davon ein Chauffeurwohnungen), etwa die Sätze der Gruppe I. 
etrag für Abnutzung abgesetzt und der verbleibende Betrag Soweit sie anderen Zwecken dienen (3. B. Ställe, 
nach dem Bauindex umgerechnet wird. Waschtüchen: aranen: können als Anhalt die 
eichsdur<schnittspreise dienen, die in der Anlage 
Umbanter Raum. . um Erlaß vom 23. Februar 1935 8 3231 A -- 330 I11 
1. Die Berechnung des umbauten Raumes in Kubik- für 1 Kubikmeter umbauten Raumes für Industrie- 
meter erfolgt bei voll unterkellerten Gebäuden grundsäßlich ebäude aufgestellt sind, soweit es sich um vergleich- 
von der Kellersohle bis u Oberkante des obersten Voll- 0er Bauten handelt. Bretterschuppen u. dgl. sind 
geschosses. Dabei sind die Kellerräume auch dann in den um- nicht zu bewerten 
bauten Raum mit einzubeziehen, wenn der Keller nicht für 
Vohnzweike ausgebau! it M ein Haus u jeihweile linter“ Abnußung. 
ellert, dann wird zwe>mäßigerweise der Rauminhalt des 3. Die Absezung für Abnußung ist von dem errechneten 
Zellers gesondert berechnet. Ist ein Haus nicht unterkellert, Vorkriegsneuwert des Gebäudes vorzunehmen und nach der 
ann ist zu der Höhe der Vollgeschosse ein Zuschlag zu machen, Lebensdauer des Gebäudes zu bemessen. Im allgemeinen 
der von der Oberkante des Erdgeschoßfußbodens bis zur werden in Frage kommen: 
Oberkante des untersten Grundmauerabsatzes gerechnet wird, > . * 
jedoch nicht mehr als 1 m betragen soll. Dagegen ist der Dach- bei Gruppe I: 
raum nur dann mitzurechnen, wenn und soweit das Dach als Lebensdauer 80 Jahre, 
ausgebaut ist. Im übrigen verweise ih für die Berechnung als Abnugungssaß je Jahr 1,25 v. H. 
in Sonderfällen auf das Normblatt DIN 277 des Deutschen bei G e II bis IV: 
Normenausschusses, das bei der Bouth-Verlag G. m. b. H., TUPP * 
Berlin SW 19, Dresdener Straße 97, erhältlich ist. als Lebensdauer 100 Jahre, 
als Abnußzzungssat je Jahr 1 v. H. 
Kubikmeterpreise. Bei minderwertiger Bauweise, insbesondere bei In- 
2. Die durchschnittlichen Vorkriegspreise (1913) für das flntionsbauten, kann die Lebensdauer geringer sein. Durch 
Kubikmeter umbauten Raumes betragen nach den getroffe- Umbauten, Verbesserungen usw. kann sie verlängert werden. 
nen Feststellungen: Das gilt insbesondere für den Fall, daß durch die Umbauten 
ür G I usw. neuer Raum nicht geschaffen wird. Wird neuer Raum 
a) für Gruppe . geschaffen, dann drückt fich der Wert des Umbaues schon in 
(Kleinsiedlungshäuser) . RM ! Vergrößerung des auminhalts aus, ohne daß eine 
( Gebäude mit Bappduch, ein , ängere Lebensdauer des ganzen Gebäudes angenommen 
Einfathe Gebäude mit Vappde ARE Wer mh 
77 
| I
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.