Path:
Volume 7. Oktober 1933

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1933 (Public Domain)

Dönstätt 
eil IX .- 4 
- <A 
[103 ] Nußbarmach = Ex 
der P rimachung 7. 10. 193 
v erso 3 
om 10. 10. H) uensiandvaufnahme 29. 9. 33 Als Lo 103--106 
(Vgl. Di r die gewerbli beschäfti hnsummenempfä 
. Dienstblatt 1933, Teil <en Abgaben. *? S im gewesenen empfänger gelten alle 
-- Gesch.-Z. HStV IX, Nr. 88 und 1 . und Sthwerveschädigten eitnehmer einsc<hl am Stichtage 
- IV 9335/01. Fernruf: 50) a) Arbei : „jedoch mit folge der Lehrlinge 
L. K&onfrolle der E f: Magistrat 2851. -- Arbeitnehmer, Deren 7 den Aus: 
5 Mie bereits 1 Eesik aller Gewerbest | jummensiouorpflichtigen eitgeber zu den ni 
I RE en Ret RR eteuerpflitigen. Ma R EN Berufen, gehören, 3. 
Bnenfen in den Vorjahre aben die Un nech 00/IX, 1933 sehr ik-, Tanz- pre Dentisten, De d ahnärzte, Tier- 
betriebe (ein ob sämtliche en die Betriebsblätt esteuerabtei- rer, ' * Turn-, Schwir messer, Sprach- 
betriebe (einschließlich der frei ihnen aufgefü er daraufhin b) Arbeitneh imm- und S -; 
r und Löhnsummen Berufe) hrten Gewerbe- WerneE en ee deren ; port 
m zur G €= esteuerpflichti Arbe . 
I Berabeile ensteuer) Nd Gewerbesteuer Gemeindebehörden, Fund. itgever überhaupt nicht ge 
n zur Erhebun | teichsmonopolvern eichsbank, Rei 5-, Staats- und 
ii „Even 0 eriuche im für ng von Berufssc<hulbeiträgen ämter, rts-, S R 
riebsblättern e ich, wie in d ie Land- -, Betriebs- und ungsanstalt anstalt 
mit den sowie aus Dd en Vorjahr | - und Forstwi Innungskr en,» Arbeits- 
Stande vom I enannten Hawshaltungaliien Stetig c) Arbeitnehmer flder Gewerbe anfentössen sowie 
ichtgewerbetreib ober 1933 ungen di zeitig G ewerbesteu ewerbebetri 
Beru eireibenden: Arbei berufsschulbei je nach dem ewerbeste erverordnun iebe, denen 5 
der Fe und der Arbeilgeber von Ha huveitragepfnchtigen verfreiheit gewährt worden Gemeinnüigt 
er von di nung fü usangestell reien : 
schließlich (een beschäftigten 1984 zugrunde eiten fwie die A 3 is sirans 
rfür nge e und A Zahl n di ... em. 
WURDEN emit und Falte (a zin De Begtahmter 77 Stehe 
ichtigen ni ollbuch für di tV. IX n. Die amt -- 
Bedarfsfall ichtgewerbetrei r die nur be a 11 (Über- 
A e, jedo eibenden Arbei rufsschulbeitrags- mmm 
Ade Besehaffungzami, für 1934 wirflich be ich Im === 
. Überzähli , Berli enöti | | 
zugeben. zählige Vordrucke in ic Holpmarttstr 1, 101 Reuregelung der Absch 
Bis zum 15 in zurüc- ei Verstei äßung 1775571 
. Fe u gerun g | | 
die Anzahl I: Mm 1934 bitte ich, mir mitzutei bean Silbersachen ee Gold- == 33 
: ezirkssteueramt mittelten, für 1934 zuteilen: g von Dienstblatt IX nfiwerken. 
en nichtgewerb zum Berufsschulb | voraussichtlich iensthlatt IN, 1925, 7-12 
jein Set und der Arbeit Arbeitge Iphone Bess 3 IStV-IX ts Werk and Dienst: 
ie Gesamt, r Arbeitgeb er (einschl 6 „IX a2. 
A zahl d . er von +. Der Fernruf: . 
Angestellten einschl diesen Der Bun Pau tien hre Aufhebung d f Magistrat 2851, 
zu , für die voraussi er Lehrlinge en Arbeiter und vnd Si ist für die Ab er obengenannt | 
zahlen si sichtlich B und Haus ilbersa schäzun en Dien 
: sind erufsschulbei angestell- vegel <hen und g und Verstei stblatt 
die in der A ulbeiträge fü ell- regelung getroff nd von Kunst ersteigerung rund- 
gebe r Angabe r 1934 en worden: werken nach von Gold- 
Nd Fenn Mn deten Zahl der A a) G chende Rau 
er An ' r Arbeit- old- | 
augesteltien- gabe zu 2 enthaltene Za Sibe ie zur Vornahm und Sifberwaren 
ME 34,55 bigewerbest hl von Haus- PNP ISS der Versteigerung Ee 
eschäfti eu 4 i ort: ige 3 olD- 
Ber ungen veschäftig en "Arbeiter epfichsigen städtischen V Reute mt b eim B unentgeitlich bshäßung ihres Meta ad 
Berufsschusbeiträ gemäß Dienstbl En kerkton für Mie 25 enen EE Serin vom Städtiz EU 
zählen. 56:2 Bal Hat ih Nr. 154 die Ge ande R en Fernruf: F2 zöimn Gi 
Ferner bi at, find nicht mit- Ue st eie zae : F2 Neukölln 0011 -- 
d er bitte ich, mi t mit- Über di st erst et, die 0011 -- 
den Gesamtbetrag, ; zar ebenfalls bis zum 15 den Über die Tarierung nu Uhr die np auschnenden 
vei Gewerbetreibende ugeben, um den die "Berufsschu- vw. ein freihändige Verb in Beleg aufzunehmen, der an 
Nr. er fatfächlic ermäßigt worden Bertschulen u für 1932 Feihändiger Berkauf darf micht ENE 
- 709 und 124) en sind (Dienf aterwalien Pr est- 
* tblatt 1, unstge . 
III. A 1930/IX ; genständ 
usgleichsausprü + mü Die auch für e und Kost 
nsprüche gemäß 8 52 der näde, R dn ee uw enenstände Ref barkfeiten. 
„. Aus den verordnung. Gewerbesteu schä e und sonstige S astiken, Kunstmö Kostbarkeite 
MEG au 20 edaltungelisten di er [Pähung wird forion amen init R Warteifen, ve 
die Gesamizahl der Loh 'n bitte. ich festzustellen und (er Car Nicol Ben R Ari Hs 
n ) e . er +. r .„ , . x „* . 
diejenigen oh tg anmenempfänger “im 'V I DIEIISN 0, Bitiriasraße 266 -- 
nen, aber i nsumme Nr er: Kunstsache rlage der G igi t, vorher t <häßun 
n Orten nempfänger, die i at fil Ber an Ort und egenstände zu v elephonisch ein I 
ÜREEREN TENO eh wo AI MIDI ND REIN 158 
auswärtige Gem 80) Übermittelt 1 bon Begirtsämtern snd lagen (Sahrgelber uw.) find Gestellt. Gizwalge rechtzeitige 
wenden, da sonst die Zu en teen Babu en Vors feilzunehmen n Dt und Stelle hat ein sehen. Bei Ab 
ammenstellun zu achen. Nach Mö ie fest ein städtischer Be b- 
1 Sehpietaafeilen ner) < Möglichkei stgestellte T ischer Beam 
rigkeiten zu ersuchen eit ist au axe aftenkfundi ter 
zu machen und a. Angaben über < der Eigentümer (9) ZU 
zu geben. esondere en ee der Ge (Schuls, 
c Tatsachen Me 
19c
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.