Path:
Volume 11. Januar 1930

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1930 (Public Domain)

Dien ;tblatt Ausgegeben 
ee sa EW 11.1. 1980 
Teil IX. | 
® 6—8 
EB Berichtigung [4.1.80 11 8 n | Handwerkskammerbeiträge [91.30 
. des Verzeichnisses der 3 für 1929. 
Finanzämter. — Dienstblatt IX, 265/24 —. (Ergänzung zu Dienstblatt 1930, Teil IX, Nr. 5.) 
= Gesch“Z. HStV. 1/30. Fernruf: Magistrat 675. — — Gesch.-Z. HStV. IV. Fernruf: Magistrat 765. — 
& Wi x . a Gemäß dem Rundschreiben vom 18. 6. 1926, Ab- 
Folgende Finanzämter haben ihre Diensträume ‚schnitt 4 (Dienstblatt 1926, Teil IX, Nr. 112), das sinn- 
verlegt: gemäß auch re and werkekammerbeitrüge. BCM 
: gilt (vgl. Dienstblatt 1930, Tei ‚ Nr. 5), sind alle 
a) Scharnhorst nach „Am Weidendamm 1a Handwerksbetriebe, die am 1. April 1929 bestanden, 
(Fernsprecher: Zentrum 9521); zur Entrichtung der Handwerkskammerbeiträge für das 
b) Luisenstadt nach „Belle-Alliance-Straße 6“ ganze Rechnungsjahr 1929 werpflichtet. Aus Billig- 
Fr her: B 5803 und 5804) keitsgründen soll jedoch die Heranziehung zum Hand- 
(Fernsprecher: Bergmann ) werksrammerbältrag für 1929 unterbleiben, wenn der 
5 Sale Betrieb vor dem 1. Juli 1929 eingestellt worden ist. 
An die Bezirksämter, Diese Betriebe sind in den Nachweisungen der Hand- 
werkskammer mit entsprechendem Vermerk zu 
streichen. Die danach unveranlagt bleibenden Beträge 
sind als Abgänge zu notieren (vgl. Dienstblatt 1930, 
(ZI Berichtigung 7.1.30 | Teil IX, Nr. 5, Abschnitt 1, vorvorletzter und vorletzter 
zu Dbl. 1X/1929 Nr. 167. EM Satz). I N 
Ein Inhaberwechsel ist nicht als Betriebseinstellung 
_ Gesch.-Z. HStV. IXa. 3. Fernruf: Magistrat 872. — bzw. Neueröffnung im Sinne vorstehender Bestim- 
= . . mungen anzusehen. Wenn im Laufe des Rechnungs- 
Unter A I, Ziffer 3, Absatz 1, ist hinter Vor- jahres 1929 ein Handwerksbetrieb den Inhaber ge- 
druck HStV. IX h nachzutragen: „32“. el bat, nn Sn ohne TO ksicht ONE ob der 
. . T u x « Inhaberwechsel vor oder nach dem 1. Juli 1929 statt- 
Unter A Il, 1. Zeile, ist statt „Winter“ „Mieter“ 7ofynden hat, derjenige zum Handwerkskammerbeitrag 
zu setzen. für das ganze Rechnungsjahr 1929 heranzuziehen, der 
Unter B, 1. Zeile, ist statt HStV. IX h 31 zu setzen: am 1. April 1929 Inhaber des Betriebes war, Es muß 
‚HStV. IXh 32“ diesem überlassen bleiben, sich mit seinem Nachfolger 
‚ + - wegen den and werke Am merbeitragen auseinander- 
; a + 3 __ zusetzen. Der Nachfolger ist zum Handwerkskammer- 
An die Bezirksämter Steuereinziehungsdezernät beitrag für 1929 nicht heranzuziehen. Er bleibt auch 
En bei der Veranlagung der Zugänge für 1929, die zu- 
sammen mit der laufenden Veranlagung für 1930 
erfolgen ® soll, unberücksichtigt. 
An die Bezirksämter — Steueramt —. 
- A a EEE 
Druck: „Berek“, Berliner Anschlag- und Reklamewesen G.m.b.H., Berlin SW 19, Grünstr. 17/20. 
9 
Steuern.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.