Path:
Volume 16. März 1935

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1935 (Public Domain)

- HT vem 
b) die Aufwendungen für den Schuldendienst, die be E i 
1 : - rhol 
jonbere aufzuführen für Ehe M und die ein- Sie ungzwerschifung von Kinde mum andaujenthall, 
m Erwerben e Neueinrichtungen bei Eingelabrechnungen; bei pauschaler Vergütung als 
die au Selbstzahler und rassentranfe entfallenden ß Ziffer 2 Mn eumeiten 8 Im Ergänzungsbogen unter 
neil altungsfojten -- nach dem Ver» M . NN : 
dätnie 6: ae sie entfallenden ien Ver- 2 usw. find vor ie nn auSgaben für de rienspie ie 
-=--; sie ... : 8 ? ais . 
EA 3 uad IV Ziffer 2 gehören nach Tabelle € unter schüsse eigener Einrichtungen unter Ziffer 4 c zu nI 
Die Beträge sind gegebenenfalls zu schäßen : 
: n : 33. Ziffer 3: Die Aufwend ür hi ürfti i 
in Ferner bleiben Me ibersmüsse bzw. Fehlbeträge der deutsche im ie uswe dungen für Zilsobedürflige Reichs: 
t = t stalten vorhandenen produfk- ondern nur i ; : 
tiven Betriebe mit selbständiger Wirtschaftsführung en ne m ee nia a nn Rück ict 
6 R her fandwirlsmastlicen Betriebe) für die Statistik darauf, ob die Unterstüßungen an die 'Hilfsbedürftigen 
; unmittelbar, an deutsche Auslandsbehö 
- Der Rest der Mehrausgaben ist als Fürsorgekosten ausländische Behörden gezahlt Me md Mienen 
in Tabelle B in der Spalte der entsprechenden Anstalts- Anleitung zum Fragebogen der Bezirksfürsorgeverbände 
a nahzuweisen. Ein etwaiger Überschuß ist daselbst Abschnitt I1, Ziffer 2, 2. Absaß = 
. zuziehen. 34. Ziffer 4: Hier sind auch die M ür die Ein- 
fl jiädtischen Anstalten teilen die Zahlen der in ge- richtungen aus hten je EEN leide) 
schlof ener Sürforge ud aum in Außenpflege -- pgl. bei Hen betreffenden Unterposten aufzuführen. ; 
.8 -- achten Hilfsbedürftigen, die auf si s Zuschuß gelt ig 
entfallenden Verpflegungstage und en een ee Gin nn Ar. en Au zan nah Fang eimaiger 
ie Zahlen über Ausländer auf ihnen gleichzeitig zu- Ausgaben aus den Titeln meine Verwalte 
gehenden besonderen Vordrucblättern denjenigen Dienst- kosten“ (Gehälter usw., Reisekosten, Ausgaben | 
sichen us ie „Eiiegekosion endgültig aus ihrer Drutksachen). | | ? . 
1 erstatte en. Das Hauptgesund- Die statisti i 
heitzamt macht die gleichen haben, 7 über die gef den träge iind für 9 e be 7 NE jen de 
Brandenbutgiichen Frovinzinlansialien untergebrachten besonderes Formblatt einzutr 2 gen. In 
ipitaliren -. ummen. Blinden und Ho- 35. Zisser 4 u: „Auch Fettungssiellen, Ambulatorien, Für- 
< . in m 
. Spalten 1 bis 10: Nr. 21 genau beachten. beratungsstellen, Ee aten dise 05 Che. 
& Spalte 2: Auch Mehrausgabet oder Überschüsse der misihes nstitut im Hauptgesundheitsamt, Einrichtungen 
städt. Erholungsheime, u. a. des Kindergenesungsheimes der jozialen Krankenhausfürsorge, Beiratsstelle für Ner- 
, Wansdorf und des Kindererholungsheims Borgsdorf. ven- und Gemütsfranke, Seuchenbekämpfung, Bade- 
25. Spalien 3 und 4: U. a. auch die Ausgaben in der 36. anstalten. . 
Kran enstation des städt. Obdachs, den Zuschuß für die >“ Ziffer 4 b: Auch Wärmehallen, Ledigenheime, Tages- 
Brandenburgische Frauenklinik Neukölln und für das heime, Kleiderkammern, Rechtsauskunftsstellen*), Nach- 
eltower Kreiskrankenhaus in Berlin-Lichterfelde aus laßverwaltungen, Zentralstelle der Blindenwohlfahrt, 
Kap. XVII 6. -- Verteilung auf die Spalten 3 und 4 desgl. für die Wohlfahrt der Gehörlosen, die Beschäfti- 
gegebenenfalls schägungsweise. -- gungsanstalt für Blinde, Zuschuß an die Berliner Lehr- 
T Der Wert der 50 000 freien Verpflegungstage im und Seschästigungewerkstätten für Schwerbeschädigte 
haritskrantenhause sowie die Zahl der dafelbf ver- 37 Ziffe mH. ; 
pf egten Personen werden vom Landes-Wohlfahrts- und * Siffer 4 c; Auch Jugendheime, Schulgesundheitspflege, 
Jugendamt eingeseßt. Dieses errechnet auch, wieviel Schutzahnkünik, Zugendherbergen, Jugendbüchereien, 
von den aus Kap. VII 1 erstatteten Charitekosten auf inderlesehallen, Schulkinos. 
ntbindungen entfallen und berichtigt die von den Be- 22 Ziffer 5.3: Im wesentlichen Kap. VII 4, VIII 8, XVII 7, 
zirksämtern in den Spalten 3 u. 4 angegebenen Beträge. AVIIL7, NV 5, Tit. DI 1--7, ferner u. a. Beihilfen an 
In Spalte 4 u. a.: Vollpflege in Entbindungs- die „erliner Gefangenenfürsorge (Kap. XVII 1). Die 
anstalten der Krankenhäuser sowie Fürsorge in Heimen II äge sind auß erdem in den Zun fun g8bogen unter 
jür Mutter und Kind, auch Mehrausgaben oder Über- er Ziff. 2 oder 3 einzusehen. Zuschüsse für Fürsorge: 
hüsse des Kinder- und Mütterheimes Charlottenburg 3g Ziehungszweike bleiben weg- 
und des Säuglings- und Mütterheims Neukölln. | Siffer 6: U. a. Zuschüsse für Notstandsarbeiten an die 
26 In Spalfe 9 u. a.: Die Ausgaben im Hospital des tellen der Arbeit 71: Rr 15.7 Fosion der Ausgabe- 
- Obdachs Fröbelstraße. | tädtischen Voltsküchen, Fahne eä aaf de 
27 Spalte 10: Als Minderjährige sind hier u. a. aufzu- tädtischen Verkehrsmitteln "Tap. XVID. Rosten für 
inder, [ogenannte frete Kinber, sonstige Mndersahelne des 820 RFB. auf Selbstahier entfallende unteitg 
(et Een 7 Ener ps Minderjährige es ., auf Selbstzahler entfallende anteilige 
] 8 ) . a. Verwaltungskost --- „.. 
Ausgaben, den rene merh Düdache, (wei Zoi Rückzahlungen sion im den, Anstalten Beträge (nien 
plicge 5 Mehrausgaben der Kind: e und Lehrlings- usw.) sind von den betreffenden Einnahmen abzuseßen. 
€ VJ . II, Kap. XVII2, zuzüglich Zurücgezahlte Pfandübers i 
etwaiger anteiliger Verwaltungskosten aus Tit drittel GEN Ee eranen a Tan 
28... Spalfe 11 ist nicht auszufüllen -- s. Nr. 8 =“. 5 sind nicht ien ii i. Nr45 eperfonengeschähigte 
29. „Die Tabell jah. a e 40. Ziffern 1 und 2 „Als 2 wal 
; : elle umfaßt die gesamten statisti „WD. ern : Als Verwaltungskosten sind u. a, 
weiseinte Gim ed geiamten stisch nachzu 4 ginzutragen: Für jeden, Berwaltungsvezirt ne 
7 ezüge eines Bezirksstadtrats, di 2 
N Abschnitt I A. züge der Beigeordneten für de Wahlfahete: ve Be; 
30. Ziffer 1b bb: Auch die Kosten für das in der offenen Seiundheitswesen in der Hauptverwaltung, die auf die 
Krank enpflege ti tige Arzt- und Pflegepersonal sowie für ? ohtfahr 5- und Gesundheitsverwaltungen entfallenden 
ie von den städtischen gesundheitli Fürforaeitellen nteiligen Unterstüßungen und Krankenkassenbeiträge 
als Unterstüßung in der offenen ichen. Dre ar Silfe für Beamte und Angestellte, die Aufwandsentschädi- 
vedürfti ig e abge egebenen Arznei: Heil- und Stärkungs- gungen für die in der Fürsorge ehrenamtlich tätigen 
aufnehmen (s. Nr. 17). Ir 
31. Zisser 4c au: Na Iugendaeri *) Soweit sie nicht unter Ziff. 5 a der T 
| „Ua EG I . € ir n ziff. abelle € fallen. 
mittlung, Shußaufüicht Enand adoptionsver- Einschl. aller Zuschüsse für Miete, Berfonal- und fonftige 
: 97
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.