Path:
Volume 20. Juli 1935

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1935 (Public Domain)

- wal 
Besondere Leistungen nach I2c sind jedoch nur für 6, Zahreseinkommen der Familie, in der d..... Kranke lebt: 
Kranke, die frühestens am Tage des Inkrafttretens --: - 
dieser Regelung in die Anstalt aufgenommen worden Ehe- | Ehe 15; . 
sind, zu berechnen. mann fran [www Sonst. ]mzuf. 
Zu 2. im RM | RM | RM | RM “RM 
538 Für die zentralverwalteten Hospitäler und für die Heil- i 
und Pflegeanstalten besorgt das Hauptgesundheitsamt a) aus selbständiger 
die Kosteneinziehung. vder nichtjelbstän- 
Zu 3. diger Arbeit . .. 
39 Andere als die unter II Tarif festgesezten Säße können H Reiten Peiisivn, 
Grundlage für eine Kurkostenrechnung nicht bilden. Waisengelder iD 
Im Hinbli> darauf, daß sich in den Hospitälern und dergleichen 
Heil- und Pflegeanstalten die Kranken durchweg sehr * " 
lange aufhalten, die Erfahrung auch gelehrt hat, daß ND. . 
sich die sich daraus ergebenden Verhältnisse nicht immer ) Zins“, Mitt- und 
nach den Bestimmungen über Ermäßigungen regeln Pachteinnahmen 
lassen, ist der für die Kosteneinziehung zuständige Be- und dergleichen 
amte (V?) ermächtigt, in besonders gelagerten Einzel- 
fällen dieser Art von den Bestimmungen III A und € . 
und IV abzuweichen. 4) Sonstige 
Zu 4 Einnahmen, . . 
60. Wenn in nichtstädtischen Anstalten höhere Sätze gezahlt 
werden als nach dieser Neuordnung in einer städtischen zusammen 
Anstalt zu zahlen wären, ist mir (Ges. I11 5) Anzeige N 
zu erstatten. 
Eine Liste der mit ni säntisihen Anstalten verein- - Vermögensverhälinisse der Familie, in der d..... Kranke lebt: 
barten Säße wird besonders veröffentlicht werden. 3) Grundstücke (wo? Wert... M 
Dr. Sahm. ERIN ERL 22 biE INN 
Nenn- | 
=== b) Wertpapiere (wo?........ wert... IM 
Anlage 1 < GE -..] 
u Ziffer 22 der Durchführungsanweisung). in Höhe 
(zu Ziff hfährung jung) &) Sparkassen- und Bankguthaben von ................ RM 
SFSISSNS in Höhe Te 
Rameder Krankenanstalt) 4) Außenstehende Forderungen von .:......... RM 
Antrag (Schuldner? u...) 
auf Ermäßigung des Kur- und Berpflegungskostensaßzes. . : in Höhe | 
(Ziffer III A 1 der Ermäßigungsbestimmungen für die €) Sonstige Dernwgenäwerle Zh en RM 
Krankenanstalten der Stadt Berlin) (welcher Art?.............. ......) 
1. Name d...:. Kranken ..... SESIS SEREN NaRS SG zusammen: u . 
2, In obengenannte Anstalt "> a = in . 
aufgenommen .:. . + 0 Mm) eien tamen ange ps 
ig en 2 ln 8 Freis der zum Unterhalt des Kranken gesehlich verpflichtetet 
Aufnahme-Nr. ............... Personen, foweit sie nicht in der Familie leben (Ziffer 5 u. 6), 
3. Des Antragstellers NäMe ooouoPibuuii ie biuuei u uinungug iiur in der d... Kranke lebt: SIEG, 
Bet nn PY) Eltern de Kranfen: Fenin] 
Wohnung. ................... Str.Nr.......... Vater: Name an ze Vermögens 
1. Rechtsverhältnis des Antragstellers zum Kranken: MN ee, BE 
D...... Kranke ist mein. . Ehemann, Ehefrau, Sohn, Tochter aainwegiigi in ASE NE:- 
RUD Zutreffendes unterstreichen oder ergänzen = Mutter: Vorname en nu 
. DE erliiiege 
. Zu meiner Familie gehören: Ermäßigungsbetrag *] 
Ehemann + 49.082. eer bebtinicies „ki: MM vb) Söhne de. Kranken: 
Ehefrau... 10 E28 NE 
.... Kinder in meinem Haushalte ..... Wohne S- 
-... Kinder, außerhalb, aber noch QM: „verÜ- Straße ime verhältnisse 
in der Berufsausbildung . . . == . MES | RE EEE 
... Kinder auch nicht-eheliche), für | 
die Unterhalt in bar geleistet wird = 
 „„&RM ' 
*) Wird von der Anstalt ausgefüllt. u B rue 7 i 05 
Ny
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.