Path:
Volume 22. Dezember 1934

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1934 (Public Domain)

599 
r 
. 
täglich monat. E. Dienstkleidung. 
14. Bolle freie Station (einschl. Wohnung, 74 | 24 “ 1. RoE .“:;; monatlich 2,00 RM, 
Seizung und Beleuchtung) anmmem=.emanmwensazgnnmmren 2. Hose . . E 1,50 „ 
2) ür ine i blich : geogehilfen, 3. Weste . „ 080 - 
ehrmädchen und sonstige gering 
bezahlte gewerbliche und land- 4. Mantel ' “ 2,00 „ 
wirtschaftlihe weibliche Ar- 5. Müße rm ID 
beitskräfte 1,00 | 30,00 monatlich 6,50 RM. 
für männliche Hausgehilfen, Für Frankenpflegeschüler und -schülerinnen beträgt 
Lehrlinge, Gewerbegehilfen, land- der Wert der freien Dienstkleidung monatlich 1,00 RM. 
wirlshastliche, Arbeiter und 6 jon 
tige gering bezahlte gewerbliche F. Tabak 
und De vertsmstliche männ- * EG . 
liche Arbeitskräfte, die nicht 1. Freizigarren das Stüc 0,05 RM, 
der Angestelltenversicherung unter- 2. Freizigarillos “„ =" 09B + 
liegen 1,40 | 42,00 3. Freizigaretten „ =“ 092 » 
für Gewerbegehilfen und sonstige 4. Freitabak . für 100g 0,40 „ 
männliche und weibliche gewerb- 
zipe zb ianvmitsshafiime Ar 11 
eitnehmer, die der Angestellten- Für die De „. 
: ; ; putatempfänger in der Land- und Forstwirtk- 
für das gesamte auf „See- und shaft werden folgende Säße festgesekt: 
innenjchisfsen eichastigte er*- : 
sonal, soweit es nicht unter d) A. Freie Wohnung. 
aufgeführt ist - 1,80 | 54,00 monatlich jährlich 
1) für Angestellte höherer Ordnung, 1. Für Verheiratete . 5,00 RM 60,00 RM 
3. B. Ürzte, Apotheker, Hauslehrer 2. Für Unverheiratete 3,900 „ 36,00 „ 
und -lehrerinnen, Werkmeister, 
Sutinspenneen, Ärzte und Za B. Freies Brennmaterial. 
zueif pr pieanf Possogierdampfern 1. Hartholz, für den Raummeter 10,80 RM 
in transatlantischer Fahrt be- 2. Weichholz für den Raummeter 7,9 .„ 
schäftigt sind, ferner Kapitäne, | 3. Briketts, für den Zentner . 1,35 „ 
Erste Offiziere, Erste Ingenieure | 2,40 | 72,00 
. fi . 
BP. 1. Für freie Stafion ohne Wohnung, Heizung und Be- C. Sonstige Depuiate 
leuchtung kommen nur */10 der zu 1 A bezeichneten 1. Getreide: 
Sätze in Ansaß. Mitsoröreis gemäß 35.30 and een Verordnung 
: . . ; zur rdnung ver etreidewir a vom . u: 
2 Im einzelnen verteilen sich die unter IAa bis IAG 1934 (Reichsgesegbl. 1 S. 629) abzüglich 5 v. H. 
angegebenen Säge wie folgt für den Tag: . . ; | . 
2. Hülsenfrüchte: Großhandelspreis ab Station abzüg- 
a) 24 b) ZM ec) AM d) AL lich 15 v.H 
1. Wohnung . . . (2/10) 0,20 0,28 0,36 0,48 RI . . . . 
2-Erstes Frühstike =. elbe) D40-- Dau 435 24 3 WR: Der unter Tpezeichnie Getreibeprei= zuzüg: 
3. Zweites Frühstü>k (2/10) 0,410 0,14 0,18 0,24 4 |: M 142 „es . 
4. Mittagessen . . (8/1) 0,30 0,42 0,54 0,72 Prot: Dor jeweils gettende vriwnbihe Mes ies 
5. Nachmittagskaffee (*/10) 0,410 0,14 0,18 0,24 5. Kartoffeln: Für den Zentner 2,00 RM. 
6. Abendessen . . (2/10) 0,20 0,28 0,36 0,48 6. Freie Kuhhaltung: Jährlich 140,00 RM. 
1,00 1,40 1,80 2,40 7. Freie Sommerweide für eine Kuh: 40,00 RM. 
C. Bolle freie Stafion für ein Ehepaar und ein Ehepaar 8. Milch: a) Vollmilch, für das Liter 0,14 RM, 
mit Kindern. Hb) Magermilch, für das Liter 0,05 RM, 
Wird die freie Station nicht nur dem „Arbeitnehmer 9. Butter: Für das Pfund 1,40 RM. 
allein, sondern auch seinen Familienangehörigen gewährt, 10. Freie Ziegen- oder Schafhaltung: Jährlich 22,00 RM, 
io erhöhen sich die in 1 A und IB genannten Beträge 11. Stroh und Heu: Erzeugerpreis abzüglich 25 v. H. 
a) für die Ehefrau UM ie eis wiie 7% 80 v.H., 12. Gepflügtes Kartoffelland: 
6) für jedes Kind bis zum 6. Lebensjahre um je 30 v.H., a) gedüngt, für den Morgen =- 25 ar =- 50,00 RM, 
ce) für jedes Kind vom 6. bis zum 14. Lebens- eg . rs in 
führe Um ie rin ETZ 40v.5., b) ungedüngt, für den Morgen -- 25 ar =- 30,00 RM. 
d) für jedes Kind im Alter von mehr als DJ ITIL 
14/ZJahren umge ' 05: Sind zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer höhere als 
D. Freie Wohnung für mehrere Personen (Familien- die unter I und I1 bestimmten Säße vereinbart worden 
wohnung). (3. R. in Tarisverirägen), jo find. diese Säue der IT 
046 N - berechnung zugrunde zu legen. Dies gilt insbesondere au 
| Die freie 2804 ng für mehrere Bersonen, (Fa- dann, wenn an Stelle eines Deputats ein bestimmter Bar- 
milien) in den ruppen 1Aa bis e (3. B. für betrag gezahlt werden kann, der höher ist als der für das 
Hauswarte, Heizer, Gärtner, Chauffeure) ist wie folgt Deputat aufgestellte Bewertungssaß. 
zu ewer: ei: . Die vorstehenden Bewertungssätze finden erstmalig auf 
a) als Einzimmerwohnung mit monatlich 12,00 RM, 3, Lohnsteuer von dem Arbeitslohn Anwendung, der für 
b) als Zweizimmerwohnung mit monatlich 18,00 einen Lohnzahlungszeitraum gejahil wirk, der nach dem 
>» .„ ; ; 31. Dezember 1934 endet. Erfolgt eine Einkommensteuer- 
2 die fre ie Heizun g und Beile zin ier RM veranlagung, so bleibt eine Nachprüfung der Bewertung der 
a) bei Einzimmerwohnung mit monatlich 6, - tatsächlichen Sachbezüge im Einzelfall vorbehalten. 
b) bei Zweizimmerwohnung mit monatlich 9,00 „ ea. Unterschrift 
Hiervon entfallen ?/a auf Heizung und *?/s auf Be- gez. : 
leuchtung. Meiners ==
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.