Path:
Volume 29. September 1934

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1934 (Public Domain)

Dienstblatt -. ... Ausgegeben 
29. 9. 1934 
Teil II-VIEINL. 400--418 
Teil II: Arbeit u. Gewerbe. =- Teil XXX: Anschaffung, Bekleidung, Forsten, Güter, Werke -- Teil IV: Hochbau, Tiefbau, 
Baupolizei, Feuerlöschwesen, Feuersozietät=- Teil V : Siedlung, Wohnung, Berkehr -- Teil Vl: Ernährung =- Teil VII: 
Allgemeine Wohlfahrt, Ingendwohlfahrt, Gesundheitswesen, Leibesübungen =- Teil VII: Schule, Kunst, Bildung. 
Teil I1. 
11/400 Anzeigepflicht [21.5 1934 ] n) Notare, 
; hinsichtlich der Zahlungen: 0) Patentanwälte, 
1. an Handel- und Gewerbetreibende in Höhe von P) Pfle u. i 
mehr als 1000 RM, qg) Rethtoanwälte (einschließlich der Gebühren in 
. rmensachen), 
2. an Arzie, Architekten, Bevollmächtigte, Bücher- x) Sachverständige und Berater, 
revisoren usw. in Höhe von mehr als 100 RM. 8) Schiedsrichter, 
-- Gesch.-Z. Fin. V. 1. Fernruf: Stadtverw. 2223. -- t) Techniker, 
Bei der Ausfertigung der Kassenanweisungen haben u) Testamentsvollstre>er, 
die städtischen Wirtschaftsstellen sowie die städtischen und v) Tierärzte, 
überwiegend städtischen Gesellschaften während des w) Vermittler 
Monats Oktober 1934 dem Herrn Präsidenten des ) Vertra : ri 
Landesfinanzamts Berlin, Berlin NW 40, gemäß 8 188 der % HENSPEXIIREN: 
Reichsabgabenordnung unter Verwendung der vorgeschrie- y) Verwaltungsrechtsräte, 
benen Vordru>muster mitzuteilen: z) Wirtschaftsprüfer, 
1. Zahlungen in Höhe von mehr als 1000 RM im ein- zz) Zahnärzte und Dentisten, 
zelnen an Handel- und Gewerbetreibende, soweit ein Steuerabzug vom Arbeitslohn 
2. Zahlungen in Höhe von mehr als 100 RM im ein- nicht erfolgt ist. Die Bezeichnung der erfolgten 
zelnen an Zehiung (Gebührenauslagen, Honorare, Pauschalbeträge, 
a) Ürzte, Gerichts-, Kreis- und Vertrauensärzte, etwaig; Provisionen, Abfindungen u. dgl.) 
p) Keinen Vordru>e bitte ich vom Berliner Beschaffungsamt, 
c) Bevo mäcdhtigte, Berlin, Holzmarktstraße 1, ablangen zu lassen. Es ist zu 
d) Bücherrevisoren, verwenden für die Zahlungen zu 1) der Vordru> 13 U und 
e) Buchsachverständige, für die Zahlungen zu 2) der Vordruk E. St. 36. 
f) Chemiter, IV. 
hmarke g) Erbschaftsverwalter, ! Dr. Hettlage. 
TT bh) Ingenieure Mit der Wahrnehmung Der Foshasse des Stadtkämmerers 
. : : eauftragt. 
H Koptur-verwalter, An die zentralen Verwaltungen, an die Herren Bezirks- 
) andmesser, bürgermeister der Verwaltungsbezirke, an die städtischen 
1) Liquidatoren, und überwiegend städtischen Gesellschaften. 
m) Makler, 
Teil IV. 
Bedienung 
401 der öffentlichen Hydranten 
im Winter. 
-- Gesch.-Z. Fw A V/1 IV, 32. 
Fernruf: Stadtverw. 4378, Hausanruf 244. -- 
Um Störungen in der Löschwasserversorgung durch Ein- 
frieren oder Unterspülen der Hydranten während des Winters 
vorzubeugen, haben alle Dienststellen, die in der Zeit vom 
1. Oktober bis 31. März aus den öffentlichen Hydranten 
Wasser entnehmen, die hiermit betrauten Personen in der 
Bedienung der Hydranten eingehend zu unterweisen. Be- 
sonders ist darauf zu achten, daß in dieser Zeit bei den 
Hydranten mit mechanischer Entwässerung das Ventil hier- 
für vor der Benutzung geschlossen und na der Be- 
nußung wieder geöffnet werden muß. 
Ferner sind die Hydrantende>el nach jeder Benutzung 
von neuem ausreichend einzufetten. 
Da bei Ausfall unbrauchbarer Hydranten im Falle eines 
Brandes schwerwiegende Folgen entstehen können, außer- 
dem durch unsachgemäße Bedienung hohe Kosten für Re- 
paraturen verursacht werden, wird die strenge Beachtung 
dieser Verfügung zur Pflicht gemacht. 
I. V. 
gez. Wolfermann. 
An die zentralen Verwaltungen und die Bezirksbürgermeister 
sämtlicher Verwaltungsbezirke der Stadt Berlin. 
303
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.