Path:
Volume 28. Oktober 1933

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1933 (Public Domain)

232 
Da die vorstehenden Leistungen unter allen Umständen Es ist durch scharfe Anweisung an die mit der Krankenschein- 
und ohne Verzögerung ausgeführt werden müssen, sind not- ausgabe betrauten Personen die erforderliche Sicherung zu 
falls andere Leistungen zunächst zurückzustellen oder dem treffen, daß nicht für Laufend -Hauptunterstüßte oder 
Umfange nach einzuschränken; so muß 3. B. in den Kran- deren Angehörige Krankenscheine der nicht laufend 
kenanstalten noch vorhandene allgemeine ambulatorische Be- Unterstützten und umgekehrt zur Ausgabe gelangen, um eine 
handlung und die noch hier und da besichende rein poli: Schädigung der Stadt wie der Ürzteschaft zu vermeiden 
tlinische Tätigkeit ganz oder teilweise aufhören. Die eg Reihung ob im Einzelfalle eine laufend-haupt: 
. : . Nes unterstüßte Person oder ein laufend hauptunterstüßter Zu- 
. „ Eine Genehmigung von Leistungen, die die Stadt nach schlagsempfänger vorliegt oder die betreffende Person Zu 
; 3 Abs. 2 in eigenen Einrichtungen, vornimmt, darf für Wen 2 . | Fi 
Fa : . ppe der nicht laufend Unterstützten gehört, ergibt sich au: 
reitätige Ürzte gegen besondere Bezahlung nicht mehr er den Bestimmungen der Reichsfürjorgestatistik 193: 
teilt werden. Sollte in einem ganz besonderen Ausnahme- 9 gejtatistit von 1933. 
falle ohne eine solche Genehmigung nicht auszukommen sein, Zu 8 5 
jo bitte ich, diesen Ausnahmefall mir nachträglich mitzuteilen, . 
damit Grundlagen für generelle Regelungen gewonnen a) Kranfkenscheine für laufend Hauptuntersküßte und deren 
werden. Angehörige gemäß 8 4 Abs. 1 des Bertrages. 
Zu 8 4 Abs. 3. Für nicht laufend Unterstützte oder nicht Der Anspruch auf ärztliche Hilfe wird dem Arzt durc 
laufend einen Zuschlag empfangende Personen werden einen Krankenschein nachgewiesen. Für laufend hauptunter- 
Krankenscheine mit % jährlicher Dauer ausgegeben, die dem stützte Personen und deren Angehörige ist hierfür ab 1. No- 
Groß-Berliner Ürztebund mit je 6,-- RM. vergütet werden. vember 1933 das nachfolgende Muster zu verwenden: 
Vorderseite. 
Bezirksfürsorgeverband Nur gültig fir Abschnitt für den Arzt. Abschnitt für den Hilfsbedürftigen. 
Stadt Berlin Arii Die Sur ENTGE 1: [81 vs 
Bezirksamt. » .+>>-><=>5o0 Silfsbedürftiger neien, und Heilmittel sind die für Bezirksfürsorgeverband Stadt Berlin 
Bezirks-, Wohlfahrts5- und ö * die Berliner Wohlfahrtsverwal- Bezirksamt 
Jugendamt tungen geltenden Bestimmungen M enen 
EE UTINSGEWE 4 einzuhalten. | Bezirks- Wohlfahrts= und Iugendamt 
Gesch-Z. .......... "2: Wohlf. u. Jugendkommission Nr. Gesch -Z. ue = 
| Der Schein ist gültig bis  .. ; er verliert schon vorher seine Gültigkeit, wenn Erforderliche Hausbesuche sind möglichst bis 
er nicht Anerüaib von 5 Tagen -- vom Tage der Ausstellung an gerechnet -- dem 10 Uhr vormittags bei dem Wohlfahrtsarzt 
Wohlfahrtsarzt vorgelegt wird. anzumelden. 
Krankenschein Krankenschein-Ausweis 
für Gültigbi8s 198 
DE, neunen ZEDDLeNe iu E22 6 
geb.am......... "1. in “ WRE ge DE 
2 Wohnung ............Str.--Pl.-- Nr... Vorderhaus, Hinterhaus, geb. am... in. : 
* of, r: . 'S, 2 
bei. wohnhaft figel, Sutrgebäude Re 2. Wohnung Str.--Pl.--Ar. 
er Srbgesmog 115 I 3. Falls die Ehefrau oder im Haushal 
* Falls die Ehefrau oder im HauSshalt lebende Kinder unter Tena de Kinder unter 16 Jahren zan 
16 Jahren krank find, des Familienhauptes Name -... , 
Geburts8tag und -Jahr. Name... Geburktstag.- 
zx. Weshalb keine Krankenkassenpfliht? 4. Wes8halb keine Krankenkassenpflicht! 
9. Dauernd --- vorübergehend -- bi8her nicht -- unterstüßt. 
6; Bemerkungen: 5. Dauernd -- vorübergehend -- bisher 
„Nicht -- unterstüßt. 
Berlin- „dez ......193 6. Bemerkungen: 
Stempel Berlini... be...193 
Wohlf. B.A.D. 16 (Krank in-Gl 
Mat, 14023 95 50006. 6. 38 Kr Broke gest) Rückseite beachten!
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.