Path:
Volume 22. Juli 1933

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1933 (Public Domain)

-=“ Wl = 
gezahlter Kostenvorschuß verbraucht ist, von den Berliner Vorstehendes Schreiben an das Sanatorium „Wald- 
Bohlfahrtsverwaltungen nicht mehr übernommen werden. haus“ Tegel in Berlin-Tegel gebe ich zur Beachtung bekannt. 
Alle in Frage kommenden Pflegefälle. für die Kosten von 
den Berliner Wohlfahrtsverwaltungen übernommen werden I. V. 
müssen, sind rechtzeitig =- vor geteilt der Hilssvedüritig' Plath, 
keit =- den zuständigen Wohlfahrtzämtern zu melden, Staatskommissar zur Wahrnehmung der Geschäfte 
damit unverzüglich Verlegung in eine städtische Heil- und ZUr Z501 g ? 
Pflegeanstalt erfolgen kann. des Stadtrats für die Wohlfahrtspflege. 
Teil VU. 
Revisoren für die Überwachun [57.33] Herr Oberarzt Dr. May -- Rudolf Virchow - Kranken- 
der Foren fr Kranfen-, <ung 9.7. 33 haus 1 für andere Infektionskrankenanstalien oder 
-abteilungen, 
und Pflegeanstalten und der sonstigen gesundheits- Mie , EE . 
dienstlichen Einrichtungen der Stadt hinsichtlich der "Rem R SS 
Durchführung der Znfektionsverhütungsvorschriften anatomische Betriebe, 
(Teil 11 Abschnitt 1 und 4 der Unfallverhütungs- Herr Abteilungsleiter Dr. Happe -- Hauptgesundheits- 
vorschriften = Dienstbl. 1/32 Nr. 246 Seite 242). amt -- für bakteriologische und serologische Laboratorien 
| und Desinfektionsbetriebe, 
= Gesch.-Z. Ges. I1, 3. Fernruf: Magistrat 4391, App. 89. -- Herr, Dir. Arzt Dr. Raßmun d -- Rudolf Virchow» 
= 36 fi ; ilt 0 
Für die nach 8 848 der RVO. erforderliche Überwachung Die anten 0 . "Auf er Saite An- 
der städtischen Kranken-, Heil- und Pflegeanstalten und der stalt d gesundheitsdienstlich ge: richt d “. 
sonstigen gesundheitsdienstlihen Einrichtungen der Stadt en rüf 3 un di itodiensili “B in rich ungen aroushin 
hinsichtlich der Durchführung des Teiles Il „Gesundheitsdienst- "-yzuprüfen, ob die für diese Betriebe geltenden Unfal 
liche Sondervorschristen“ der Unfallverhütungsvorschriften verh mg5worschriften befolgt werden. Similiche in Be. 
Abschnitt 1 „Besondere Vorschriften zur Infektionsverhütung gebeten, ihnen bei Vorzeigung eines entsprechenden, mit 
A. Tuberkuloseanstalten oder -abteilungen, ichtbild versehenen Ausweises Zutritt zu den vorbezeichneten 
B. Andere Infektionskrankenanstalten oder -abteilungen. Betrieben während der üblichen Betriebszeiten zu gewähren, 
C. Pathologisch-anatomische Betriebe sie in jeder Weise in der Durchführung ihrer Prüfungs- 
Sie : f . tätigkeit zu unterstüßen und ihren damit zusammenhängen 
D. Bafkteriologische und serologische Laboratorien, den Anordnungen nachzukommen. 
E. Desinfeftionsbetriebe und I. V 
bc: Absehnitte 4 „Besondere Vorschriften iir Betriebe der Dr. Klein 
ahnheilfunde“ sini i lich vestellt 5 ; 
worden: find folgende: Reossoren- nebenamtlich veste Staatskommissar zur Wahrnehmung der Geschäfte 
Herr Ärztlicher Direktor Dr. Hir 3 =-- Waldhaus Buch - des Stadtmedizinalrats. 
für Tuberkulosekrankenanstalten oder -abteilungen, == 
Bekanntmachungen der staatlichen Schulaufsichtsbehörden. 
[264] Verpflichtung TL 7.35 33 Abschrift übersende i< zur Kenntnisnahme und Be- 
der Schüler zur Teilnahme [14:5] achtung. 
an den Veranstaltungen der Schule. Der Erlaß wird nur im Zentralblatt veröffentlicht. 
(Für höhere Lehranstalten, Volks- und Mittelschulen.) EE jm ie Zam is Kunst und Volksbild 
-- QGeich - . ' u er Minister für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung. 
esc<.-Z. Schw. 7. Fernruf: Magistrat 2215. gez. Rust. 
nahen dn R dung id die Spier zur I An ie orn Oberpräsidenten (Abteilung für höheres 
diesen Vo j = p . ulwesen). 
EWE BIEN die Gh 1 V II C 1229.1. =- (Zentralblatt 1933 S. 167.) 
. ; ern mög ist, mi 
nderen Verbänden, denen Schüler angehören, über die | 
veit der Feiern zu vereinigen, so ist das zu begrüßen. Bei Vorstehenden Erlaß des Ministers für Wissenschaft, 
“iner gleichzeitigen Lage der Feiern haben bestimmungs- Kunst und Volksbildung gebe ich gemäß Anordnung des 
gemäß die Schulfeiern den Vorrang. Oberpräsidenten -- Schulabteilung -- hiermit bekannt. 
I. V. 
A (Unterschrift.) Dr. Meinshausen, 
In den Heren? Oberpräsidenten (Äbte öheres Staatskommissar zur Wahrnehmung der Geschäfte 
Schulwesen) in Stettin. (Abteilung "für "höhen des Stadtschulrats. 
*
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.