Path:
Volume 19. Dezember 1931

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1931 (Public Domain)

231 
Zu Ziffer 6: von en Bezügen für den nächsten Monat einzubehalten; 
« m Einverständnis mit dem Reichsminister der Finanzen 
s 60 der rn Ben tlensen KOMME He Em hat der Preußische Finanzminister für die staatlichen 
Steuer-Gesetz für Arbeitnehmer mit Jahresbezügen Kassen durch Runderlaß vom 11. Dezember 1981 
hr als 9200 RM bedarf es auch für 1931 nicht (Pr. Bes.-Bl. Nr. 56) angeordnet, daß dies auch dann 
von‘ me: Ss * zu geschehen hat, wenn, wie gegenwärtig, in An- 
Lv betracht der Kassenlage ein Teil der monatlichen 
Asch Bezüge erst nach dem Fälligkeitstage der Bürger- 
. steuerrate zur Auszahlung kommt. Bei allen übrigen 
_ m Zahlungsempfängern ist der fällige Teilbetrag der 
x Bürgersteuer bei der nächsten auf die Fälligkeit 
Einbehaltung 17.12.311 folgenden Zahlung der Bezüge einzubehalten. 
der Bürgersteuer., _Von den städtischen Dienststellen ist in gleicher 
— Gesch.-Z. Fin. IV, 2. Fernruf: Magistrat 2775. — Weise zu verfahren. 
Bei Zahlungsempfängern, die ihre Bezüge monat- Lan „x. 
lich im voraus zu erhalten haben, ist der im Laufe ge. 
des Monats fällig werdende Teilbetrag der Bürgersteuer — 
Dick: „Bere Berliner Anschlag: und Reklamewesen G. m. b. H., Berlin SW 19, Grünstr. 17/20.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.