Path:
Volume 8. März 1930

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1930 (Public Domain)

enstblätt . Ausgegeben 
Teil N-VIN, 3 
Teil Il: Arbeit und Gewerbe. — Teil III: Anschaffung, Bekleidung, Forsten, Güter, Werke. — Teil IV: Hochbau, Tiefbau, 
Baupolizei, Feuerlöschwesen, Feuersozietät, — Teil V: Siedlung, Wohnung, Verkehr. — Teil VI: Ernährung. — Teil VII: 
Allgemeine Wohlfahrt, Jugendwohlfahrt, Gesundheitswesen, Leibesübungen. — Teil VIII: Schule, Kunst, Bildung. 
Teil VIL 
Preis 3335011 &ä Zulassung der Klinik [22.30] 
[82] —zür Küchenabtälle. [2330] [_63_ | ı „gsburger Straße 63/64 part. DE 
_— Gesch.-Z. La. Wohl. 3. Fernruf: E1 Be lina 0011, 
__ Gesch.-Z. Ges. 26. Fernruf: Magistrat 242. — a 3 Magistrat 650/55. — oh 
x . “ : Die Klinik Augsburger Str. 63/64, part. (Inh. 
a Ne ve ea hra Noten pol es Mad der San-Rat Dr. Richard Wolff und Oberin Luise Schöne), 
und Schlachthoies be rägt im Monat ebruar er ist zu den üblichen Bedingungen als Vertragsanstalt 
Durchschnittspreis für 1 Pfd. Schweinefleisch 77,38 Rpf., zugelassen worden. 
für 1% Pfd. 97 Rpf. In der Klinik werden Erwachsene beiderlei Ge- 
Auf Grund der Verfügung vom 28. Februar 1924 — schlechts aufgenommen, und zwar ‚chirurgische und 
Ges. 26 — Dienstblatt VII/24 Nr. 53 beträgt der ERITREA Net Fälle, sowie Hals-, Rachen-, 
Mindestrichtpreis für 100 kg Küchenabfälle im Monat [25Ch- Un! en KTAnKE- . . a. er 
Februar 1930 — 1,35 RM Der in der Klinik befindlichen Kinderstation für 
TO ä Hasen Charter ni Genmenspalten-Opernlanen von 
& Prof. Ernst sind mit Rücksicht auf die außer höheren 
An er Eat 1 Kaneen- und Pflegeanstalten vorpflegungskosten noch geforderten Sonderhonorare 
und die Bezirksämter 1—20. künftig Kinder nicht mehr zu überweisen. Die vor- 
genannten Operationen können auch in den städt. 
Krankenhäusern ausgeführt werden. 
An die Bezirksämter. 
Teil VHL 
Heizgas in den Schulen Ei 2 30 Die Gasheizanlagen bedürfen darüber hinaus einer 
und Beaufsichtigung der ei besonderen fachmännischen Beaufsichtigung, sowohl bei 
Hei la der Einrichtung als auch während des Gebrauchs. In 
eizanlagen. manchen Schulen haben sich infolge Ableitung der Ab- 
_ Gesch.-Z. Schw. 3/26. Fernruf: Mag. 802/807. — gase in nich dafür geeignete Kamine bzw. Luftschächte 
verschiedentlich Schäden im Verputz und Mauerwerk 
Bei der Prüfung der Gasrechnungen am Jahres- gezeigt. Vor der Anlage von Gasheizungen ist stets zu 
schluß hat-sich im Verhältnis zum Kohlenverbrauch prüfen, wie derartige Schäden zu vermeiden sind. Wir 
ein. außerordentlich. starker Verbrauch an Heizgas bitten deshalb, alle Gasheizungsanlagen in den Schulen 
herausgestellt. Bei der leichten Zugänglichkeit des der besonderen Aufsicht der Heizämter hinsichtlich 
Brennen Cm» wird JeideT hä damit recht Wartung ae Instandhaltung sowie des Gasverbrauchs 
unwi ich umgegangen. 1m nteresse sparsamer zu unterstellen. 
Wirtschaftsführung muß auch der Gasverbrauch für es - m 
Heizzwecke mit in die Betriebskontrolle der Brennstoffe Bei dieser Gelegenheit machen wir darauf auf- 
aller Arten aufgenommen werden, da: mit ein richtiges merksam, daß die _Gaswerke einen‘ Vorzugspreis von 
Bild des Gesamtverbrauchs und der Gesamtkosten der 10 Pfg. pro cbm für das zur Beheizung von Räumen 
Beheizung der Schulen gewonnen werden kann Es ist und Brausebädern verwendete Gas berechnen, sofern 
dringend eboten, die  irelnen  Gasheizanlagen dauern: d für diesen Verbrauch ein besonderer, von der Be- 
zu be obachten un a ihre Wi  Techaftlichkeit”. zu prüfen leuchtungsanlage der Schule getrennter Gasmesser vor- 
Wir bitten deshalb dafür Sorge zu tragen daß die handen ist. Wenn in einzelnen. Schulen für das Heiz- 
Rechnungen für Heizgas vor der Anweisung. zur Zah- und Leuchtgas getrennte Gasmesser noch nicht vor- 
lung zunächst de 7 Heizabteilung des betreffenden handen nd: bitten wir, eine entsprechende Trennung 
Bezirksamtes zur Prüfung hinsichtlich der Wirtschaft- vorzunehmen: 
lichkeit der Anlage vorgelegt werden. m 
Bekanntmachungen der staatlichen Schulaufsichtsbehörden. 
[85] Beginn des Schuliahrs 1930 _—— Schüler und Schülerinnen setzen wir den Schluß des 
65 ; für  olks.chulen. [8.2.30 jaufenden Schuljahres auf Sonnabend, den 29. März d. J., 
. Sn est. 
ZH Gesch.-Z. Schw. 4. Fernruf: Magistrat 294. — “Am Monteg, dem 31. Mörz d. 7. fällt der Unter- 
Abschrift. richt aus, 
Er E ) vo % SR : Die auf eine mittlere oder höhere Schule über- 
Na OL «. a Berlin, den 25. 1. 1930 gehenden Schüler und Schülerinnen sind gleichfalls am 
HN. ehe 29. März d. J. aus den Volksschulen zu entlassen. 
ginnt das neue Schuljahr am Dienstag, dem 1. April d. J. gen KOT LR 
Rücksicht auf die zur Entlassung kommenden 
31
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.