Path:
Volume 15. November 1930

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1930 (Public Domain)

Dienstblatt Ausgegeben 
Teil N-VMI. 15-11-1900 
292—299 
Teil II: Arbeit und Gewerbe. — Teil II: Anschaffung, Bekleidung, Forsten, Güter, Werke. — Teil IV: Hochbau, Tiefban, 
Baupolizei, Feuerlöschwesen, Feuersozietät. — Teil V: Siedlung, Wohnung, Verkehr, — Teil VI: Ernährung. — Teil VII: 
Allgemeine Wohlfahrt, Jugendwohlfahrt, Gesundheitswesen, Leibesübungen. — Teil VII: Schule, Kunst, Bildung, 
Teil IV. 
( 292 ] Benzinabscheider. [5 11.30] Wasserabsperrung. 7.11.30 
— Gesch.-Z. B. P. Zen. V. G h.-Z. B.P.Z . ; 
Fernruf: Magistrat 4361 und E 1 Berolina 5221. — Fernruf: M ist 4961 aE tr Vo 
Die Firma Warsteiner und Herzoglich Schleswig- SEE VISTA an Berolina_ 6221. — 
Holsteinische Eisenwerke Akt.-Ges., Henriettenhütte, In Verfügungen an Grundstückseigentümer be- 
Bez. Liegnitz, sind unter dem 5. 11. 1930 2 Benzin- treffend Sicherstellung der Wasserversor ist künf- 
gung 
abscheider tig besonders auf die Spülung der, Kanalisations- 
Warstein-Heeag, Größe 1, 5 und 2, einläufe zu verweisen. 
für folgende Bı hy : ; In dem von der Wasserwerke A.-G. übersandten 
> olgende Beanspruchungen genehmigt worden . Vordruck 2 ist deshalb auf der 10. Zeile hinter „feuer- 
x en 3 a polizeilichen Interesse“ einzuschalten: 
a TB emer ame — „sowie wegen der Spülung der an die Entwässerungs- 
Abscheider Zahl der geschlossenen Wasser- EU angeschlossenen Aborte und sonstigen Ein- 
- von einer  Wagen- größten : Zzapf- nn En . . 
T z | Gleichzeitig verweise ich auf die Rechtsmittel- 
Nr. Leistungs- unter- Regenauffen _ stellen- belehrung, die bei Zwangsandrohungen und bei Fest- 
fähigkeit 1/s stände fläche in u anzahl setzung von Kostenvorschüssen oder Geldstrafen an- 
= zugeben ist (s. Dienstblatt IV/259 vom 25. Sept. 1930). 
36 pp: Die Wasserwerke A.-G. ist ersucht worden, die Vor- 
. drucke zu ändern. Solange dies noch nicht geschehen 
37 1,5 150 ist, and diese Ergänzungen beim Baupolizeiamt aus- 
38 2,0 N 200 FZSTEN, 
. ” Der Oberbürgermeister, 
Der Oberbürgermeister. Städtische Baupolizei. 
rge 
Städtische Baupolizei. An die Baupolizeiämter. 
An die Baupolizeiämter. Sn 
Teil VI. 
[294] Preis für Küchenabtälte. [E7130] Zi Mean Oel at Biden Kinder 
— Gesch.-Z. Ges. 26. Fernruf: Magistrat 4391. — gemein ’ab 17. November 1050. 
h 7 n In den Hospitälern und den Heil- und Pflege- 
Nach den amtlichen Notierungen des städtischen i i i i ä El 
Vieh- und Schlachthofes beträgt im Monat Oktober 1080 arten bleiben die bisherigen Sätze bestehen (vgl. 
der Bar hs hmit che Schweinepreis A. Krankenhäuser. 
für 1 Pfd. ... .. + +. 58,50 Rpfg. 1. Für einheimische Erwachsene in der 
für1% Pfd. ...... 7 Rptg. . HL Klasse sn mn we 7 NE 7,— RM. 
Fee Grund der Verfügung vom 28. Februar 1924 N KL heimische Kinder. in. der 5.15 
— Ges. 26 — beträgt der Mindestpreis für 100 kg 3. Für _ einheimische Kinder ‚in den 7” 
ze Es . e Kinder ‚in -d 
Küchenabfälle im Monat Oktober 1930 rund IIl. Klasse mit akuten  nfektionskrank- 
1,02 RM. heiten und mit Tuberkulose sowie für 
Au‘ die zentral Verwal ken“ und Pfleg falten Eh htekranke Kinder — ausschließ- 
N nd die De ar waleten Krank eans c syphilis — ..,. . 7.20, 
Bezirksämter 1—20. Als akute Infektionskrankheiten sind anzusehen: 
ra Masern, Scharlach, Diphtherie, Typhus, Genick- 
Kür Und Verl BES Dr Kinderlähmung, Ruhr, Keuch- 
erpflegungskosten 10.71.80] n und Mikrosporie. 
295 in den stä dtschen Kranken- 10.11.30 Für akute Infektionskrankheiten, Tuberkulose 
und Pfl ten. er Or ee ptefrankheiten findet der Satz von 
egeanstal 7 M auch wendung bei begründetem Ver- 
(Vgl. Dienstblatt‘ VIL/30 Nr. 81 Seite 16—18.) WScht. Bestätigt sich "oa Verdacht nicht, so ist 
; . ür eine etwaige weitere Behandlung der voll 
— En Ges. 20. Fernruf: Magistrat 4391. — Satz. von en AM zu erheben. 5 a 
| A HRAH Kranken- und Die Zahlungspflichtigen sind, um Schwierigkeiten 
sowie in en ke n der Stadt im N ET T EC bei der Kosteneinziehung zu vermeiden, bei der 
stehenden Krankenhäusern des Provinzialverbandes von Einlieferung des Kindes von dieser Regelung so- 
ah und Brandenburg für freie Gesundheitsfürsorge gleich Senn Uhis zu setzen. 
| nachstehende Sätze. und _ Die Bestäti des Verdacht vie jed 
Verden EEE de " © Änderung der  Antnahmediagnose ist vom % 
Sen Srankenhäusern häusern ovinzialverbandes ab handelnden Arzte dem Verwaltungsbüro unverzüg- 
bei den ovember 1930, En . lich schriftlich mitzuteilen, damit geprüft werden 
den städtischen 0 Krankenhäusern Tr und der Nerven- kann, ob eine andere Kostenberechnung Platz 
klinik nik Senn fü Keep enkranke 7 ab 1. No greift, von ‚der der Kostenträger sofort in Kenntnis 
189
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.