Path:
Volume 8. Juni 1929

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1929 (Public Domain)

2. Die Familienfürsorge dient der Vereinheitlihung dd) Krüppelfürsorge, 
des gesamten fürsorgerischen Dienstes des Wohlfahrts- und 6) Psychopathenfürsorge 
Jugendamtes. Darüber hinaus steht sie allen Zweigen der f) Jugendgerichtshilf ' 
Verwaltung für soziale Aufgaben im Einzelfall zur Ver- gendgerimsyne." | 
fügung. Sie muß auch ohne Auftrag bei jedem ihr be- 8) Schußaufsichts- und Fürsorgeerziehungssachen, 
kannt werdenden Notstand die erforderlichen fürsorgerishen bh) Aufgaben gem. 8 43 RIWG., 
Maßnahmen in die Wege leiten. Sie ist die Zentralstelle i) Soziale Gerichtshilfe 
aller fürsorgerischen Arbeit eines Bezirks. k) Strafentlassenenfürsor €: 
. Spezialfürsorgegebiete sind: die gesundheitliche, g€, 
Schwangeren-, Säuglings- und Kleinkinderfürsorge, die 1) Pflegeamtaufgaben. 
Schulgejundheitsfürsorge, die Tuberkulosefürsorge, die ge- 2. Bei den übrigen Arbeitsgebieten wirkt die Familien- 
sundheitlihe Fürsorge für Geschlechtskranke, Alkoholkranke fürsorge durch fürsorgerische Begutachtung auf 
und sonstige Rauschgiftsüchtige Anforderung anderer Dienststellen mit. Erforderlichenfalls 
er übernimmt sie die fürsorgerische Weiterbear- 
II. Organisation. beitung. 
1. Die Familienfürsorge ist unter Berücksichtigung »-3- Im übrigen obliegt der Familienfürsorge Be - 
ihrer Bedeutung als Zentralstelle der fürsorgerischen ratung und Auskunfterteilung in allen für- 
Arbeit organisch in das Wohlfahrts- und Jugendamt ein- sorgerischen Angelegenheiten. 
zugliedern. 4 Der Leitung der Familienfürsorge obliegt Mit- 
2. Sämtliche im Bezirksamt tätigen Fürsorgekräfte = wirkung bei Bearbeitung allgemeiner so- 
mit Ausnahme derjenigen, die auf den unter 1, 2 auf- zialer Angelegenheiten des Wohlfahrts- und 
geführten Gesundheits-Fürsorgegebieten tätig sind =- sind Jugendamtes. 
in der Abteilung Familienfürsorge zusammenzufassen. IV. Zusammenarbeit mit anderen Stellen. 
- Soweit in einzelnen Bezirken jedoch gegenwärtig eine T a 
weitergehende organisatorische Verbindung der verschiedenen A. Stellen. die auf dem Gebiete der Wohlfahrtspflege 
Fürsorgezweige durchgeführt ist, bedingen diese Richtlinien tätig find. 
keine Verpflichtung ZU Änderungen. 1. Amtliche Wohlfahrtspflege. 
3. Um die sachgemäße Durchführung eines geordneten Allgemeines 
fürsorgerischen Dienstes nach einheitlichen Gesichtspunkten Di . Fräft d die V it fräft 
sicherzustellen, ist die Leitung der Familienfürsorge einer „Die Sürsorge räf pe nE li iu wungairä 
sozial geschulten, im fürsorgerischen Dienst erfahrenen Kraft müssen im zu eresse er inheitlichkeit der Arbeit 
mit besonderer organisatorischer Befähigung zu übertragen. unh persönliche Fühtungnahme eng Zusam 
i 4: Die Famitiensürsorgeräste übernehmen einen Für- tient nung 
jorgebezirk zur Bear eitung, dessen Grenzen sich mit den- LT 4 : O iin i 
jenigen von Wohlfahrts- und Jugendkommissionen deen aas Re Hifahrts. und Fubendtommission u 
sollen. Die Größe des Fürsorgebezirks richtet sich nach der tes Mitglied (gemäß Richtlinien für das Wohlfahrts- 
jeweiligen Bevölkerungsdichte und der sozialen Struktur unterstüßungsverfahren vom 23. 12. 1925 -- Dienst- 
des Bezirks. oo Nn blatt VIE vom 30. 12. 1925 --). 
5. Neben den weiblichen Fürsorgekräften sind innerhalb Die Fürsorgekräfte sollen mit den Ehrenbeamten 
der Familienfürsorge männliche Fürsorger zu beschäftigen. des Wohlfahrts- und Jugendamtes eng zusammen- 
insbesondere für die arbeiten. 
Fürsorge für männliche Jugendliche, a) Allgemeine Wohlfahrt: 
Fürsorge für Kriegsbeschädigte, Die Regelung der Mitwirkung der Familien- 
Zusammenarbeit mit den höheren Lehranstalten für fürsorge bei der Antragsaufnahme und Nach- 
Knaben und prüfung, von ersten „Unterstüzungsanträgen ist ge- 
mit den Fach- und Berufsschulen für Jünglinge. maa ingen hur Berebeitn 
„veAuherdem können erforderlichenfalls für vesondere Auf- Sache Ee 0135 en 
engebiete innerhall er amilienfürsforge weitere non fi ri ü 
Speaialfürsorgeträfte tätig sein, 3. B. für Benennen find für die Rampe aT 
Psychopathenfürsorge, fahrts- und Jugendkommissionen zuständig. 
Pflegeamtsaufgaben, Der Fomitiensüriorge sind aus allen Zweigen 
Strafentlassenenfürsorge, vi allgemeinen, Bohlfahrt zur gutachtlichen 
Soziale Gericht5hilfe usw. erung Zune 
Die Spezialfürsorgekräfte üben ihre Tätigkeit im Ein- schwierige Fälle, insbesondere auch Miets- und 
vernehmen mit der jeweils zuständigen Familienfürforge- Darlehnsangelegenheiten, erforderlichenfalls 
fraft aus. | m Kommissionsvorschläge zur ergänzenden 
- 6. Zur Mitarbeit bei der Durchführung der fürsorge- Prüfung, | 
zischen Ausgaben joll die Familienfürsorge geeignete frei- ferner sind ihr zur gutachtlihen Äußerung zu- 
willige Helfer aus allen Kreisen der Bevölkerung heran- zuleiten: 
ziehen. Anträge ouf Unterstüzung außerhalb der Wohl- 
7. Die Familienfürsorge führt den aus der fürsorge- ahrispjlege, . a... 
rischen Bearbeitung entstehenden Schriftverkehr. Zür Die Anträge auf Erwerbstosenhitfe "(gemäß Richt- 
ordnungsmäßige Erledigung ihrer Aufgaben müssen die linien vom 22. 12. 1926), Berücksichti 
erforderlichen Kanaleikräite zur Verfügung gestellt werden. Rysteneinziehnugesohen u Berütfictigung 
1. Aufgaben. In jolhen Jüllen finde! im allgemeinen eine 
- Ee EEE ng- durch die Kommi i : 
jung En 5 „der Zuständig! telt, unh Koste Sgendwobltahrt SEE 
-- ausschließlich- "Zuständi u osten- : 
achen! = für Diejenigen Arveitegebiee 5 Wohljahrts: und Für die fürsorgerische Betreuung und die 
ja gendamtes, die überwiegend füriorgerischen rakter Durchführung der fürsorgerischen Maßnahmen auf 
tram ao dem Gebiete der Jugendwohlfahrt ist die Fa- 
JZEolthe ntjelsegeiele fin aten: mitienfürjorge ausübendes Organ des Jugend- 
8) Schuß ver Pflegetinde (gem Absam. (1 RIWG.), - Ferner wirkt sie mit bei der Erfüllung der 
b) Unterbringung in Anstalts- und Familienpflege, | Aufgaben des Zug endamtes als Gemeindewaisen- 
& Fürsorge für gewerblich tätige Kinder und Jugendliche. rat gemäß 8 42 2 
81 .
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.