Path:
Volume 18. Mai 1929

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1929 (Public Domain)

- - t.- I: 
zugehen lassen. Am 12. Mai 1929 sind die gemäß Dienstblatt- handlung Minderbemittelter ergeben, können die zuständigen 
Verfügung Nr. 38, Anlage 1, Fußnote zu 8 2, in den Be- Bezirksämter direkt beim Hauptgesundheitsamt sofort be- 
ratungs- und Behandlungsstellen aushängenden Anschläge antragen. 
und die Berzeichnisse der zur Behandlung von Geschlechts- a) die Umwandlung bestehender Beratungsstellen in Be- 
kranken zugelassenen Aerzte einzuziehen. Neben der Liste ratungs- und Behandlungsstellen sowie das hierzu not- 
der Woh fo wrtaurzie ist nur noc die Ziste per für ies Aus: wendige Personal und Instrumentar, 
ellung von Gesundheitszeugnissen zugelassenen Fachärzte . : . 
zur Einsicht für das Publikum bereitzustellen. Die noch bei b) bei vosiehenden Behandlungestellen die eventuell erfor 
den Beratungsstellen lagernden Formulare für Behand- I 9. . . 
lungssheine =- Anlage IV der Dienstblatt-Verfügung Ueber die Auswirkung der neuen Maßnahmen bitten wir 
Nr. 38 VI1/1928 -- sind einzuziehen. Die Benachrichtigung um Bericht bis zum 1. Juli 1929. 
an das Hauptgesundheits5zamt gemäß Anlage V fällt fort. EE 
Für den Uebergang wird folgendes bestimmt: . odeen. 
Personen, die zurzeit im Besitze eines gültigen Behand- / 55 ) Bordrucwirtschäft 8. 5. 29 
wungsscheines sind, dessen Gültikeitsdauer über den 12. Mai der Bezirks-Jugendämter. 
inausreicht, können in Behandlung ihres frei gewähl- 5 5 . = 
ten Arztes bis zur Beendigung der Gültigkeitsdauer Des Gesch. -Z- Ta Wohl Dep-12. Sernryf: Mag. 650/655, 
Behandlungsscheines verbleiben. Der behandelnde Arzt bleibt N | I . 
bis zu diesem Zeitpunkt berechtigt, Rezepte gemäß Dienst<- Auf Anregung eines Bezirks-Jugendamtes haben wir 
blattverfügung Nr. 38 Teil V11/1928 Anlage VI auszustellen. im Einvernehmen mit der Vordru>kfommission einen Vor- 
Eine Verlängerung der Behandlungsscheine soll nicht statt- dru> mit der Bezeichnung: Jug. B.A. E15 (Mitteilung an 
finden. Der eventuell eintretende Wechsel in der Behandlung die Fürsorgestellen, die Durchführung der von dem Krüppel- 
ist in Kauf zu nehmen, doch ist.es Aufgabe der Beratungs- fürsorgearzt angeordneten Maßnahmen zu überwachen) für 
stellen, in solchen Fällen der sachgemäßen Ueberleitung auf die Abteilung Krüppelfürsorge herstellen lassen. 
den nunmehr zuständigen Arzt ihre besondere Aufmerksam- Die Vordrue lagern bereits bei der Berliner An- 
feit zu widmen. Vom Tage des Einganges dieser Verfügung jschaffungsgesellschaft und können nach Bedarf abgelangt 
vei den Beraiungestellen ab dürfen neue Beyandlungescheine werden. 
auch vor dem 12. Mai nicht mehr ausgegeben werden. 1: ihn ; 
Soweit bei den bestehenden Beratungs: und Gen Wir bitten, Musterbuch und Verzeichnis zu berichtigen. 
stellen sich Schwierigkeiten bei der urc<führung der Be- An die Bezirksämter. 
Teil VIE. 
[23 ] Nachkrag Rechenbücher. 
zum Berzeichnis der zur Büttners Berliner Rechenbuch. Neubearbeitung vpn Loerzer. 
Einführung in den Bolksschulen der Stadt Verlag Hirt. 
Berlin zugelassenen Schulbücher. Atlanten: 
Stand vom 15. April 1929. Karten der Verwaltungsbezirke von Groß-Berlin. Verlag 
(IB Nr. 822.) List und von Bressensdorf. 
= Gesch.-Z. Schw. 4. 50. 29. Fernruf: Magistrat 811. -- 
Religionsbücher, evangelische. . -“ Gesang, . 
1. „Zu Gott empor“ von Höhne-Röhl. Verlag Diesterweg. „Mein Sanggesell - Ausgabe für katholische Schulen. Ver- 
2. „Unser Glaube“ von Bauer-Kain-Schakler. Ausgabe in „49 TIrowihtzsch. 
"4 ner Unten. auer-Rainematkier. AuSgabe in „Singendes Volk“. 2. Teil. Verlag Diesterweg. 
Fibeln. Bemerkungen. 
Kinderfreude. Verlag Schwann. 1. Hinter „Religionsbücher“ ist einzusetzen: (von Klasse 5 ab). 
Lesebüc<her. Für Sammelschulen. 2. Bei „Bärenfibel“ muß es heißen: Verlag Westermann. 
„Unsere Welt.“ Gedichtsammlung für das 5.--8. Schuljahr. 3. Hinter „Bausteine“ von Müller-Telschow ist einzusetzen: 
Freier Schulverlag. Gebrauch nur bis zum 31. 3. 1930 gestattet. 
Für alle Schulen: - Hinter „Deutsche Balladen“ und hinter „Deutsche Lyrit“ 
Berlinisches Lesebuch. Union-Verlag. ist einzuseßen: genehmigt als Gedichtsammlung für solche 
3. Teil für das 5.--6. Schuljahr. Schulen, die fein Lesebuch benußen. 
4. Teil für das 7.--8. Schuljahr. : - 
Bekanntmachungen der staaflihen Schulaufsichtsbehörden. 
Berkehr mit ausländischen Dieser Erlaß wird nur im Zentralblatt für die gesamte 
[24] M nt ausfän Unterrichtsverwaltung bekanntgegeben. 
= Gesch.-Z. Schw. 2 A./49. Fernruf: Magistrat 806. <= Berlin, den 14, März 1929. 
Nr 148 Der Minister für Wissenschaft, Kunst und Volksbildüng, 
Ein Sonderfall gibt mir Veranlassung, darauf hin: - Im Auftrag: Jahnke: 
zuweisen, daß es nicht statthaft ist, wenn & rer sich un- II . 0 wen 
mittelbar an eine ausländische Ren ee oder 1 die Provinzialschulkollegien und Regierungen 
sonstwie in irgendeiner Form unmittelbar mit ihr in Ver- VE 3, 0IDCG AMO 
bindung zu treten versuchen. Dies ist nur durch eine Ver- ii“ ' “ 
mittlung auf dem Dienstwege angängig. zz 
30
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.