Path:
Volume 15. Dezember 1928

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1928 (Public Domain)

Dienstblatt Ausgegeben 
Teil I-VI. Teil 1V: 111. Teil V11: 138. Teil VIII: 167-173. 15.12.1908 
Teil II: Arbeit und Gewerbe. --- Teil Il: Anschaffung, Bekleidung, Forsten, Güter, Werke. =“ Teil IV: Hochbau, 
Tiefbau, Baupolizei, Feuerlöschwesen, Feuersozietät. --- Teil V: Siedlung, Wohnung, Verkehr. -- Teil Vl: Ernährung, 
Teil VI: Allgemeine Wohlfahrt, Jugendwohlfahrt. Gesundheitswesen. =““+ Teil VI]: Schule, Kunst, Bildung. 
Teil IV. 
[ 111 | Benzinabscheider. [11 12.28] 
-- Gesch. Z. B.P. Zen. V. Fernruf: Magistrat 794-797 
u. E 1 Berolina 5221. -- 
Der Firma Elise Schulze, Dortmund, ist unter dem 
11. Dezember 1928 ein Abscheider mit und ohne Wasser- 
ablaßventil 
Sdulze-Dorimund-Größe 3 
widerruflich genehmigt worden. Der Abscheider darf vor- 
läufig nur in frostfreien Innenräumen eingebaut und für 
eine Höchstwassermenge von 2 8ek/1 bzw. für Garagen bis 
zu 12 Wagenplägen und 200? m Niederschlagsfläche ver- 
wendet werden. 
Zeichnungen und Beschreibungen folgen besonders. 
Städtische Baupolizei. 
An die Baupolizeiämter. 
Teil YI. 
[138 | Preis für Küchenabfälle. 
-- Gesch.-Z. Ges. 26. Fernruf: Magistrat 242. --- 
Nach den amtlichen Notierungen des städtischen Vieh- 
und Schlachthofes beträgt im Monat November 1928 der 
Durchschnittspreis für 1 Pfund Schweinefleisch 75,25 Rpf., 
für 1% Pfund 94,06 Rpf. 
* Auf Grund der Verfügung vom 28. Februar 1924 -- 
Ges. 26 -- Dienstblatt V11/24 Nr. 53 beträgt der Mindest- 
richtpreis für 100 kg Küchenabfälle im Monat November 
1928 -- 1,32 RM. 
An die zentral verwalteten Kranken- und Pflegeanstalten 
und die Bezirksämter 1-20. 
Teil VIE. 
167 | Aenderu i 5. [121228 [ zu diesem Zwecke dreimal wöchentlich (statt bisher zweimal) 
ng im Postversand. re te vefahren weiden, und zwar die Voitzscuten am Montag, 
5 Gesch. G.B.1.10 u. Fin.IV. 5. ittwoc) un reitag, die hs eren ulen am Dienst 
SR Een 459 y. 210 << Dannersiag ns Sonnabend. Die Fachschulen werden am 
- I. Vom. 2. Januar 1929 ab wird der 1 d im 
Bereiche der Zentralverwaltung ii nn IN. Ausgenommen von der zentralen Postabsendung 
Bost wird alsdann durch die Ktientrastwagen, die nehin werden 
ie einzelnen Verwaltungen ren, der Se a) diejenigen nicht zur Kämmereiverwaltung gehörenden 
verteilungsstelle des G. B. im Rathaufe zugeführt, die zur zentralen Dienststellen, die bisher den Wert höre von 
Erledigung der vermehrten Frankierungsarbeit eine Bar- der Hauptverteilungsstelle bezogenen Briefmarken aus 
reima&ungsmajdjin („Francotyp“ Modell A) erhält. Die eigenen Mitteln tatieten: 
Sendungen werden von der schine ohne Freimarken . 
durch einen Freistempel frankiert und „zugleich mit dem Stadtreinigungs- und Fuhramt, Abt. 1--I11U, 
und der Sirmenvegeichnung des Ab- Stadtentwässerung, 
enders (Magistrat der Stadt Berlin) vers; : Feuersozietät, 
; HI. Die Sdculen der Berwaltungsbezirke 1--6 werden Vieh- und Schlachthof, 
versuchsweise in die Zentralisation einbezogen. Sie werden Markthallenbüro. 
967
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.