Path:
Volume 10. Mai 1928

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1928 (Public Domain)

168 - 
übrigen Arbeiten auf Grund besonderer monatlicher Bau- erlasses des Min. für Volkswohlfahrt vom 4. März 1927 
anzeigen an die Zentrale der Straßenbaupolizei. betr. Arbeiterkontrolleure auf Bauten zu erstatten. 
8 5. 8 11. 
Bei jeder Besichtigung hat sich der Arbeiterschuß-Kon- Diese Dienstanweisung tritt mit dem heutigen Tage in 
trolleur mit dem örtlichen Bauleitenden der bauausführen- Kraft. 
den Verwaltung ober des bauausführenden AUnfernehmer: Berlin, den 9. Mai 1928. 
ins Benehmen zu sezen und bei Mängeln und Ve tößen, . . - 
die sich auf Grund des 8 3 ergeben, deren sofortige Beseiti- Im Einvernehmen mit dem Magistrat. 
gung zu fordern wenn der Forderung, aicht namgetommen Städtische Straßenbaupolizei (Zentrale) 
wird, so ist bei Arbeiten gemä 2 Ziff. a) der Straßen- .. : 
baupolizei des zuständigen Bezirks, bei Arbeiten gemäß Der Oberbürgermeister. 
8 2 Ziff. vb) außerdem der Zentrale der Straßenbaupolizei Böß. 
schriftlich Anzeige zu machen. Bei Arbeiten von Reichs- und 
Staatsbehörden (3. B. der Reichsbahndirektion, des Tele- mmm 
graphenbauamtes, der Kommandantur und des Polizeiprä- 
sidenten =“ Nachrichtentechnisches Amt --) gemäß 8 2 Ziff a) Anlage a) zur Dienstanweisung (siehe 8 3 Abs. 1). 
sind Beanstandungen, falls sie nicht sogleich abgestellt wer- 
den, Zunächst ummhteibar ber vauictenden Behörde getannt Berzeichnis der Unfallverhütungsvorschriften, Polizeiverord- 
zugeben. Im Falle augenscheinlich drohender Gefahr ha < 
der Arbeiterschuß-Kontrolleur den örtlichen Bauleiter zu ver- nungen und sonstigen Besfimmungen- 
antosien, Zie erswrhertim Ersheinonden Mößnohmen zu tref- (Stand vom 1. April 1928.) 
en; gleichzeitig ist hierüber der nach obigem zuständigen a) Unfallverhütungsvorschriften der Nordöstlichen Bauge- 
Stelle auf kürzestem Wege zu berichten. werks-Berufsgenossenschaft vom 1. Juli 1920, 
b) Unfallverhütungsvorschriften der Tiefbau-Berufsgenos- 
8 6. senschaft vom 1. Juli 1918, 
Bei Anwesenheit eines Beamten der Straßenbaupolizei 6) Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft 
hat der Arbeiterschutz-Kontrolleur diesen Beamten auf die der Gas- und Wasserwerke vom 1. Juli 1923, 
von ihm beobachteten Mängel und Verstöße aufmerksam zu 4) Unfallverhütungsvorschriften der Nordöstlichen Eisen- 
machen. Der Beamte der Straßenbaupolizei veranlaßt dann und Stahl-Berufsgenossenschaft, | 
gegebenenfalls allein deren Abstellung. e) 8 33 der Bauordnung für die Stadt Berlin vom 3. No- 
vember 1925: 
8 7. 
Die Arbeiterschuß-Kontrolleure sind über die ihnen er- Schußmaßregeln bei der Ausführung von Gebäuden 
teilten Aufträge Hinaus Dept an ueh Betstöße und Arbeiterfürsorge. 
gemäß 8 3 bei Bauausführungen, welche ihnen ei Begehung . . .. 
ihrer Bezirke oder sonstwie bekannt werden, zur Kenntnis + Die [Bettanoführenden (Ban dete Baulei: 
der nach 8 5 zuständigen Stellen zu bringen. vein Baugru mdf > bei <äftigten und „do rt font verteh- 
renden Menschen zu verhüten, au erfehrsftofungen 
8,8. auf der Zausielle ind in rer Rühe vorzubeugen: 
Die Arbeiterschuß-Kontrolleure haben alle Anordnun- egen der. ungen bei Bauwerken aus Qisenbeion 
gen in ruhiger, maßvoller Form zu erteilen und sich so zu wird auf die Bestimmungen für Ausführung von Bau- 
verhalten, daß das Vertrauen in die sachgemäße Handhabung werken aus“ isenbeton verwiesen ): " 
ihrer Obliegenheiten nicht leidet. Mit anderen Angelegen- 2 Für die Errichtung und die Benutzung von Baugerüsten 
heiten als ihnen durch diese Dienstanweisung obliegen, haben sind die Vorschriften der Gerüstordnung zu beachten"). 
sie sich nicht zu befassen. 3. Für die Aufstellung von Bauzäunen und die Lagerung 
von Baustoffen sind die dafür erlassenen besonderen 
89. Vorschriften zu beachten*). 
; ; ; i i it es zur Verhütung von Un- 
Die Arbeiterschuß-Kontrolleure haben stets einen amt- 4 Die Baustellen sind, soweit es. . 
lichen mit dem Stempel der Zentrale der Straßenbaupolizei ptüdefällen erforderlich ist, während der Dunkelheit zu 
versehenen Ausweis darüber bei sich zu führen, daß sie zur be euch en. . : 4 
Vornahme von Besichtigungen auf den Baustellen hinsichtlih 9 Bei Bauten in der Nähe vorhandener Gebäude sind die 
des Arbeiterschußes berechtigt sind. zu ihrer Sicherung notwendigen Vorkehrungen „(Aus- 
führung ber Grunömanen. in furzen Strecken, Abstet 
8 10. en oder Unterfahren der Wauern a ender äu 
: . und dergl.) zu treffen. | 
Die Arbeiterschuß-Kontrolleure haben über die erhalte- ; Jas Mauern im Freien bei einer Kälte unter 3? C: 
nen Aufträge und deren Erledigung ein Tagebuch gemäß fann verboten werden. 
dem Muster in Anlage vb zu führen. 7 Im übrigen wird auf 5 c<hstehende Verordnungen Deb 
: Am Schlusse, eint? jeden ene anungzjahres ik seitens Arbeiterfürsorge verwiesen: ..... | 
jedes einzelnen Arbeiterschuß-Kontrolleurs ein zujammen- »i 1267 "über Arbeiterfürsor | 
fassender Bericht im Sinne des Absakes 3*) des Rund- a) Pie Botigeiverordkungen., über Arbeiterfürse 50 au 
een ber 1913, . 
*) Ahs. 3 des RdErl. d. MfV. vom 4. 3. 1927 betr. Ar: 14 Die fü . "der Bauarbeiter gegen Unfälle 
beiterkontrolleure auf Baute - " Me Aten 4 SP Dir Bb DT ta 
Auf die Kontrolle des Einzelfalles darf sich jedoch die lichen Baugewerks-Berufsgenossenichaft vom 12. Juni 
Tähigteit der Arbeitertontröiteute nicht vesehränten: die von 1920, | 
ihnen zu sammelnden Erfahrungen zur allgemeinen :5 Rol! roidnung betr. Schuß au Bauten vom 
Aufklärung der Arbeiterschaft über die Berufsgefahren und c) die Bolizeiverorduung EU I auf Ba 
zur Bekämpfung der „Wleihnmttinten zumal in den vielfach * 
bestehenden Arbeiterschukommissionen der: Bewer en Dm u Bn iE, 
-- gegebenenfalls auch zur Erkenntnis von Lücken in den . 31) Zür Zeit gelten die Vorschriften des Ministers für 
Schußvorrichtungen =-, nach Möglichkeit nußbar zu machen. öffentliche Arbeiten vom 43. Januar 4916. en ze 
Die Unfallverhütung kann nur dann wesentliche Fortschritte 32) Zur Zeit gilt für den Feüheren Vandespoliieibeältt 
machen, wenn sie in dem Willen der Arbeiter ihre feste Berlin die Pol. Vers. vom 19. Juni 182. zu... 
Grundlage hat. 33). Straßenpolizeiverordnung vom 25. Januar 1917.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.