Path:
Volume 8. Januar 1927

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1927 (Public Domain)

9 
x 
Die Schulkindergä : 
liste zu führe gärtnerin hat Ta 
n und fü . gebuch un Die Abfin; 
[enapagen en zb missenhjaste Mek das Beis Dr AUfidungefanne I Zu Som 
sie ei ungsbogen, die mit Zt ragen. Die Anlegun Ers die Bezieksft aus dem Beschäfti . 
2. ginge 4. verden, wird 4 Adern EEE, Ni Dihwen Fefichuldepytation bzw Dingsverhäfie durch 
kindergärtneri en iender jd. Segen empfohlen. Am den erforderlich ie usscheiden aus dien Zentralstetien- 
art und n der Schuldeputati res erstattet die Schul- nach der Hö ist und die wirt enstlichen Grün- 
Fortschritt, die fozinifürse Se eins Zi Schul MENerscheini, Höhe des Einkommens des Ehegatten gesiehert 
zialfürsorgerische Teige aste Fälle, den b) bei Enflassung auf Antrag de gesichert 
* nn ihr Ausschei r S 
Die Schulkindergä k jhuldepuiation bw. des - dem Gmamfebewerberin, 
dem Einschu järtnerin tritt mi ienstlichen Bedürfni es Zentralstelle Bezirks- 
„Ee <hulungsbezirk i mit den Rekio ürfnissen nicht zuwi nnachweises de 
Bemeindeschulen, been Kn Een IEE En der zu Die Mittel zur Z zuwiderläuft. n 
Benne <hm püntlice 'Einschult der iht igen zninehmen: ahlung der Abfindungssumme sind 
gleichmäßi ulung, rechtzeiti r in 3) bei S nd zu 
RELI 90% Be ä00 78, TEME 123 lp IEEE URSTEEN 
r zu erzielen. eber: Gandesmittelschatfasse (im diese der iH in freien plan- 
rovinzial-S (in diesem ul» bzw. 
falls 0 Schluß des Shale . Eren Sensen über ds Geräte vas 
Echutfähigteit fest des Sisusiühres überweist ie die Kinder Mt) Gestepunie); unter Zugrundelegung vorstehender 
t festgestell : n der, b) bei S . er 
shuix und Hee welt eat an die ER Ee ine bei Schuiamtsvewerberinnen welch . 
Kinder aui schweren mn eeteen die andi Gemeinde, Die Abfi u n Stellen befinden ehe fi mn freien 
. schwäche, S “ wachsinn, S! „aus. ndungssumm ; 2 4,1. 
unter Beifügun - Sprachstörung, T , Schwerhörig- 2) an e ist nicht 
i igung der PB; „ TIuberkul ig Schulam 2 zu zahlen: 
träge bereits am Berson alpapiere und (oe m) sind also nur autebewe Ee rinnen, die nur vorüb 
zu gier Ueberweisung ni Uz nl nden 2 sehastinl gewesen sind tünmie Zeit im gerübergehend, 
“ e ' vo ; . - 
nde Sonderschule b) list Schilamtebewerberinnen, m Mn voengerei einen nur 
Die Kindergä 6. iste des Zentralstell: en, welche nicht in d 
K gärtnerin ni . ennachweis er Haupt- 
Fonserensen der Gerneichefhuien in der Regel Mons Abfindungssumme wird egen sind, p 
augesihivssen ist; ohne Sti ue ba des Sende tr esrsfen. Eis Deb äfee 
Fällen die Fonferenz auf die Mitglieder de findergarien im 4. und 8. R meien ie beträgt ezogenen 
schränkt werden if die Mitgliede nderen . und 5. Dienstj ie einfa . 
2 : 2 recht- . und 7. Diensti S- 
findergä Ronate stattfindenden Dt Teilnahme an de veraütur Dienstjahre die ei -: 
deputation nnen Berlins, die onferenzen der Sch n img ergütung, eindreiviertelfahe M 
nannten Vorf von einer du N u- ; . und 9. Diensti ? onats- 
werden und sich | orsigenden ei r< die Schul- im 10. Dienstj enstjahre d ; 
. ow . einberu ul: . Dienstja ; ie zweifa M 
Euttindergart (wo mil Ser Beraalfommng vr zu 71 Dienstahre die weieinhalbfache Monat=vergütung. 
Grund der artenfragen Rborheut bs auch mit Mhedisgen be und 13. Dienstjahre di e Monatsvergütung ung, 
schrift bite jeder Konferen schäftigen sollen Gen im vergütung, ie dreieinhalbfache Mo 
über die et die Vorsitzende 3 anzufertigenden Niede f und den weiteren Dienstj | nats- 
gepflogenen Verhandlungen un Abr Schuljahres Mun ienstjahren die vierfache Monats: 
ge. ; ntrag auf Geowä 
innerhalb währun . 
Beri R erMten untersteht bezü janerhni0 von fohe währung ber Abfindigeiumme mh 
nE üali . ; 
fior der betreffenden Gemeindeschule. Best Deu verechnung, der Dienstiahre ri SIe 
LESEN <ule. Bolkssch tens die für die Gewä ahre richtet sich nach d 
Cn Seputiehees gegeben sind. ährung des Ruhegehalts en 
Abfind Deputati sung der Abfind 
ung NN INEERSEE ion für Schul ungsjumme 
Tr gabe de wesen, erfolgt dur 
= Gesch-3. fn Fitsstemrreäste. [29.12.26] Fa ram enn auSgeshiedener verheirateter ae zie 
Nach 8 14 Abs 3 N 72. Fernruf: Magistrat 807 anfragt ie Snüdrung ie Mein üdeputationen, auc 
M . 5 antragt ist, sieis ein ungsfum 1 
pm 28 En ärz 1926 ist 8 Rersonesahbau-ömiähun Die niizeit, beizufügen Bereihnung über die En niht ve: 
heiden Grund des 6 14 Abf.4 eien weiblichen Zungsßesehes von Gewährung der ieh der ein ege vant fähige 
heben aus dem Dienst eine EEE ETERN Fu ene gestmme und auf Strei rg 
ent indun , beim Aus- alstellennachwei treichu 
Monaten ns Bar Matheis Tesanme zu gewähren, maßen Ee nes 3: “ 
nahme, wird unter Berüdsictigung des Min „30m „sechs feitsgründen "au denen Wpefen kann als Uebergangs. 
aut die im ber. x 1926 (Breuß. Bes.-B| inisterialerlasses werberinnen ei njenigen verheirat ng aus Billig- 
en L . Bes.-Bl. Nr sses dem 1. ne Abfindu ateten S “ 
MWE Ne WINE 2 WE MINDEN EEN: 
nn verheirateten Schulamis vertretungs eises vor- 5 Monaten ausgeschi 
zedehnt. ; FREE SILOEREEEN vollbeschäf- ih Treten verheiratete Sch geschieden 
Besondere Borausfekung e folgt aus; ine nilassung aus dem hulantobewerberimen den : 
zfondere BD für die Gewährung - än worden ist, in d; uldienst eine Abfind: en bei 
3 aeh BEE 0 5 eh ER Rfeet gin WRE, Seg 
n au ie 
als einem Mn öffentlichen Schuldienst auch dann M anzuremnen. Die ndas neue Vergütungs- 
b) der und - von de ; t in Betr re Dienst 
der Antrag auf Streichung von bewerberinnen später eine acht, wenn diesen Schulamts- 
; AIS ue Abfi amts- 
ises. der Liste des Zentral- . findungssumme name: 
Stävüsche Dru>erei Neuköll
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.