Path:
Volume 6. November 1926

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1926 (Public Domain)

Kur- und Berpflegungs- [37 11 26 | [147 ] Benachrichtigung u. " 
fosten in den privaten ===== der 
Säuglingsheimen und Säuglingsflinifen. Tuberkulosemeldestellen dur< die Anstalten. 
(Vergl. Dienstbl. V11/26, Nr. 132.) ; -- Gesch.-Z.: Ges. 5. Fernruf: Magistrat 242. -- 
-- Gesch.-Z.: Ges. 20. Fernruf: Magistrat 242. -- E26. Auschtus au ie Rvg. om 15 5. 1926 Dbl. Teil Vll 
Die Krankenstation der Säuglings», Heil- und Pflege- , Nr. 76 wird bestimmt, daß die Anstalten bei ihren Mit- 
anstalt in Ben Ochönederg, Karl-Schrader-Str. 9, wird in teilungen an die Tuberkulosemeldestellen nach Möglichkeit 
die Gruppe 11 des Kurkostentarifes der privaten Säuglings- trennen sollen zwischen anste>ender Tuberkulose, bei denen 
heime und Säuglingskiiniken eingereiht. Der Tageshöchstjat Bazillen nachgewiesen find, und sonstiger anste>ender Tuber- 
für kranfe Säuglinge beträgt demnach zurzeit 3,30 RM. kulose im Sinne der Ausführungsbestimmungen zum Preuß 
Er gilt nur für tatsächlich kranke Säuglinge, die andernfalls Geseß zur Bekämpfung der Tuberkulose vom 4. 8. 1923 (vgl 
in ein Krankenhaus überführt werden müßten. Für die Volkswohlfahrt 1923, S. 408). 
anderen Säuglinge erfolgt die Vergütung weiterhin nach An die Bezirksämter 1-20 | 
Gruppe 11] des Tarifs (3. Zt. 2,75 RM). und an die zentral verwalteten Anstalten. 
Teil VIE. 
| 103 | Schulgelidermäßigun [2710.26] vember 1926, abends 7 Uhr, im großen Saal der „Neuen 
| 103 Sr Igeidermäßigung [27.10.26 | Wei“, Berlin s. 59, Hajenheide 108/114, stattfindenden 
österreichischer Staaisangehörigtfeit. außzerordentiichen Hauptmiigliederverjammiung eingeiaden. 
Ergänzung der Rundverfügung Nr. 5 vom 29. 12. 22 und Tagesordnung: 
Nr. 129 vom 18. 11. 24 -=- Dienstblatt 1922 Teil VII S. 5 1. Erlaß 
und 1924 Teil VIU S. 239 -- einer neuen Saßung, 
-- Gesch.-Z. Schw. 1. 2./A. 1. 4. Fernruf: Magistrat 294. -- von -Versicherungsbedingungen und 
en : . i Leistungstarifs. 
Mit Rücdsicht auf den zwischen Preußen und Oesterreich eines neuen Seistu 
abgeschlossenen Staatsvertrag über die gegenseitige Durc<- 2- Wahl von 3 Mitgliedern und 3 Stellvertretern des 
führung der Schulpflicht ihrer in dem anderen Staate Hauptprüfungsausschusses (8 27 der Sagzung). 
wohnenden Staats- bzw. Bundesangehörigen (zu vergleichen 3. Wahl eines Mitgliedes der Schiedsstelle (8 28 der 
Zentrasbicl jür He gesamte Untertithtsverwatiung vom 3526 der Sazung). 
r. 182) sin cjüler österreichischer Staat5angehörigkeit Teil chtigt i itaglieder der 
bei der Schulgeldstaffelung für höhere und Mittelschulen den emu ne  verechtigt find. aur die Mitglieder 
af enen, die Schulgoldstaffelung ls Ausweis über die Zugehörigkeit zur städtischen Be- 
* amtentrantentasse dient die Aufnahmebestätigung, die beim 
. -- Eintritt in den Versammlungs5raum vorzuzeigen ist. 
ee nn Wan Er R Ts RE 
4.11.26; auf die mmungen . “ 
104 | Einladung (25) nahmebestätigung ni<t vorzeigen können. mit Einlaß nict 
zur Hauptmitgliederverfammlung der Krankenkasse für 3 rechnen haben. 
Beamte und Festangestellte der Stadt Berlin. Der Hauptvorstand der Krankenkasse für Beamte 
-- Gesch.-3. Befak. Gen. Fernruf: Magistrat 611. =- - und Festangestellte der Stadt Berlin. 
Die Mitglieder der Beamtenkrankenkasse werden hiermit 
gemäß 8 21 der Sazzung zu der .am Dienstag, den 23. No- 
Städtische Druderäi Neutöltä: 
-- 180 +--
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.