Path:
Volume 14. Februar 1925

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1925 (Public Domain)

osten- METER PERE sfoit .-------=% tpher 1924 ab einen Zuschuß zu leisten, der dem Verhäitnis 
m 34 | Berpfiegungsfoiten in de Ä LL 2 25 | der am 1. Oktober Zuk aus der Provinz ausgcschiedmen 
eben, : Zin . Bevölkerungszahl zu derjenigen im gleichen Zeitpunkt der 
pM Lehranstalt in Neukölln, Mariendorfer Weg. Restprovinz verbliebenen Bevöl!erungszahl enispriht. "0" 
m ; Demgemäß sind die in der obigen Anstalt im inzelfalle 
ügen, Auf Grund des zwischen der Stadt Berlin und dem -.-:; . 
SIN Provinzialverband der Provinz Brandenburg am 15. De- entsiehenhen Verpflegungskosten künftig nicht mehr zu 
zember 1924 ergangenen Schiedsspruchs hat die Stadt Berlin * 
zu den durch den Betrieb der Provinzial-Hebammen- An die Bezirksämter. 
ehranstalt in Neukölln entstehenden Selbstkosten vom 1. Dk- nommen 
Teil VIE. 
Serabsezung der An- sv: 2.25] 
meldegebühr. 
25] (Siehe Rdvfg. v. 19. Okt. 1924 =- Dienstbl. VI11/24 Nr. 119.) 
-- Gesch.-Z. Schw. 1. 2/25. Fernruf: Magistrat 525. -- 
Die Anmeldegebühr wird an den städtishen Mittel- 
schulen vom 1. April 1925 ab von 6,25 M. auf 2,50 M. 
95 herabgeseßt. 
bei- 
rge 
auf 
und 
nes 
ger 
cm 
4,8 
is 
2- 
e 
Il- 
) 
39
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.