Path:
Volume 26. Dezember 1925

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1925 (Public Domain)

wt ir SE ag 
Tel 1-VEL 607 93." Tal Vil: W0Z201 Teit Vil: 144-148. 26.19.4028 
Teil Ü: Arbeit und Gewerbe. -- Teil 11: Anschaffung, Bekleidung, Forsten, Güter, Werke. =“ Teil 1V: Hochbau, 
Tiefbau, Feuerlöschwesen, Fouersozietät. =- Teil V: Siedlung, Wohnung, Verkehr. =- Teil Vl: Ernährung, =. Teil VH: 
Allgemeine Wohlfahrt, Jugendwohlfahrt, Gesundheitswesen. -- Teil VI: Schule, Kunst, Bildung. 
Teil Y. 
Borwaltungskostenzu la Rusnahme sämtlicher Kämmereibetrieve. 
| 23 | bei ngstostenzusch 9 [18.12 25 Trat DepDenstklattversügungen vom 2 225 
ei rx. 5 und Tei r. 16 -- Gesch.-Z. 415 Par 
von Arbeiten dur< die Parfverwaltung. und Park 24 B VI. 67 -- werden mit sofortiger Wirkung 
-- Gesch -Z. 12 H VH 67 Städtebau 25. Fernruf: Mag. 884.-=- aufgehoben. 
Der Verwaltungskostenzuschlog bei Ausführung von Banu 
Arbeiten durch die Parkverwaltung beträgt fortan 25% mit 
Tei! VIE 
[200 | Bofteriologische Unter- [1612.25] [297 1 Senderung der Bezeichnung [181225] 
Emmen suehungen ! „Irrenanstalt Dalldorf“ 
== Gesch.-Z. Ges. 22. Fernruf: Magistrat 242. -- : “ 
Geoemäßs Dienstblativerfügung vom 22. Januar 1925 in „Wiktenauer Heilstätten " 
(Teil VU Nr. 21) sind vor der Entsendung von Kindern in -- Gesch-Z. Ges. 2. Fernruf: Magistrat 242. -- 
die Kur- vder Erholungsfürsorge bafteriologische Unter- " 
suchungen vorzunehmen. Aehnliche Untersuchungen werden , Wir haben beschlossen, der Irrenanstalt Dalldorf mit den 
in Schulen bei Diphteriegsfahr u. a. ausgeführt, kommen iD? angegliederten Anstalten („Kinderhort der Wittenauer 
äuc<h sonit in der öffentlichen Gesundheitsfürsorge in Betracht, Anstalten“ und „Heil- und Erziehungsanstalt“) die gemein» 
Das Material ist dem zuständigen Untersuchungsamt ein- same Bezeichnung „Wittenauer Heilstätten“ beizulegen. Die 
zusenden. Die hierfür allein zuständigen anerkannten öffent- einzelnen Anstalten erhalten als besondere Abteilungen 
sichen Untersuchungsämter sind: folgende Bezeichnungen: 
! das Hygienisch belie „int des Haupt- 1. Hauptanstalt Dalldorf, 
undheitsamtes für die Bezirte . 5. 0.“ M din 
das Untersuchungsamt für ansteende Krankheiten in 2 Rinhechort der Aittenauer Heise ung Kinder- 
Tharloitenburg-Wesiend für die Bezirke 7--9 und hort der Wittenauer Anstalten“), 
dos Untersuchungsamt für anste>ende Krankheiten im 3. Erziehungsheim der Wittenauer Heilstätten 
Auguste-Viktoria-Krankenhaus Schöneberg für die Be- (unter Fortfall der bisherigen Bezeichnung „Heil- 
irke 10-44, und Erziehungsanstalt“). 
das Hygienische Institut der Universität Berlin für die Das Aufnahmeverfahren wird hierdurch nicht geändert. 
e . me m : 
Dis * bakteriologischen Laboratorien in Krankenhäusern Wir bitten, künftig die neuen Bezeichnungen anzu« 
fehören nicht dazu und find lediglich den Bedürfnissen ihrer wenden. 
'anfenanstalt angepaßt. Mm 
Teil VIE 
"Aus ang f. Turn- [5122] ») für Hörerinnen: 
[ 144 j [ubi Iidungsgang |. Zur 15.12.2589 y4 Fehre oder Wende am Barren, 
-2po Magist 677 Breier Dang ab den Schwebesiongen, 
= "Gesch -Z. Schw. 1. 9. JFernruf: Magistrat 677. =- m Lauf in efunden, 
I UU gi : Hochsprung ohne Brett mit Anlauf 0,90 m, 
5er Miner für Wiser Siu and Bortahidung Za m 
wurde Aufnahm € von Hörern und Hörerinnen in die Dauerlauf 5 Minuten 
is he hichule für Leibesül u (Landesturnanstalt) rusts<wimmen inuten, 
Breugisch 59 Ausbildung. als Durn- und Sportlehrer“ „Fupiprung ar Fen and in Frage 
1. Spandau zur 27 Z “4 ür die Zu n x 
4lehrerinnen) beginnt 7 rerinnen- am 12. April, für Lehrer hzw. Lehrerinnen höherer Lehranstalten und 
Hnr rer am 15. April 1926 ns Lehrorbildungsanstalten, Studienassessoren (-assessorinnen) 
- Die Ausbildu 1U591:D ng dauert it "on dem Bestehen einer und Studienreferendare („referendarinnen), Mittels Ullehrer 
„Die € 1Dgultg e Seinssung hnis einer ärztlichen Unter- (-lehrerinnen), Volksschullehrer nach bestandener 2. Prü 
Aufnahmeping a. Ergeben El a. folgende Bolksschullehrerinnen, Zeichen- u. Gesanglehrer (-lehreri . 
juchung abhängig. Bei der ve < Handarbeitslehrerinnen und Lehrerinnen der Hauswirt« 
febungen verlangt | schaftskunde. Bewerberinnen, die eine dieser Prüfungen noch 
(a): für Hörer: nicht ab! legt haben, müssen die erforderliche Schulbildung 
=uu0550 und Schwungstemme am Re (sprung- Ghwein. usnahmsweise werden auch Schulamtsbewerber, 
hach) und D rel, Ne zweite Lehrerprüfung noch nicht abgelegt haben, 
100 zm Schnellauf u 1358 Sede Gefache um Aufnahme sind bis Mitte Januar 1926 itt» 
Koitiprung mit Anlauf 4,25 m, mittelbar dem Direktor der Hochschule in Spandau, Radeland- 
iiber 725 ke -- 7m jtraße 59, einzureichen. Bewerber (Bewerberinnen), die in 
5000 m Lauf in 8 Minuten, - einem Lehramt stehen, haben die Regelung ihrer Vertretung 
000 m Lauf an 9 Minuten, in ihrer Schulstelle selbst zu rantasten und im Aufnahme: 
Sung aus Stand und mit Anlauf; gesuch anzugeben, auf welche Weise die Vertretung gerege ist,
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.