Path:
Volume 25. Juli 1925

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1925 (Public Domain)

147 
5. Praktische Amtshilfe auf dem Gebiet der Jugend- b) Berufsberatung, Prüfung der Arbeitsfähigkeit und des 
pflege und Jugendbewegung, Arbeitswillens für nicht von Anstalten betreute Erwerbs- 
€ Wandern und Jugendherbergen, beschränkte (8 8 des Schwerbeschädigtengeseßzes), 
* Leibesübungen, c) Einrichtung, Förderung und Betrieb von Erwerbs- 
- Einrichtung und Verwaltung von Spiel- und beschränktenwerkstätten. 
Sportstätten und Eisbahnen. 111 Mitwirkung bei der Erlangung der BVersorgungs- 
-- vergl. Reichsgesetz für Jugendwohlfahrt 88 3 u. 4, gebürnisse und Auftragsverwaltung für die Reichsversorgungs- 
Verordnung über die Sittiorgepfiicht 5 Abs. 1e u. l, behörden (Zusarenten, Kapitalabfsindungen usw.). 
reuß. Krüppelfürsorgegeset 1 : 1V. Verwaltung solcher Spenden und Stiftungen, deren 
T. Kriegsbesc<hädigten-, Kriegshinterbliebenen-, Schwer- Verwaltung der Abteilung für Kriegshinterbliebene und 
beschädigten- und Erwerbsbeschränktenfürsorge. Kriegsbeschädigte übertragen wird. 
1. Behebung von Notständen der Kriegsbeschädigten und (Vgl. Verordnung über die Fürsorgepflicht 8 1 Abs. 1a 
Kriegshinterbliebenen, deren Ursachen auf die Dienstbeschädigung und d.) 
bezw. auf den Verlust des Ernährers zurückzuführen sind, . D. Stiffungswesen. 
und de fynen „Mejepri „Aeitygesolten, Beriönen (Boni 1. Stiftungsverwaltung, 
verlezte der Reichswehr und der Schutzpolizei, Kriegspersonen ; 3 
und Wifrahrgeschädigie, Altrentner und Altveteranen) durch 2. Verwaltung der Stistsinsassenhäufer. 
a) Berussfärsorge: Bortissberahing, Beriisonus, und -um- -- 
ung un erbringung im Erwerbsleben, ; 
b) Gesundheitsfürsorge: Uebernahme von Arzt-, Arznei- Die gesundheitlichen Au fgaben der Gebiete 
und Pflegekosten und Erholungsfürsorge, A--D sind der Deputation für das Gesundheitswesen (Haupt- 
c) Unterbringung von Schwersiechen in Anstalten, gesundheitsamt) bezw. den entsprechenden Bezirksverwaltungen 
9) Allgemeine Wirtschaftsfürsorge (Geld- und Sachunter- Übertragen (8 10 Abs. 2 RIWG., 8 11 Abs. 1 Pr. A. G. dazu, 
ftüzungen, Beschaffung von Siedlungsdarlehen). 88 1--3 der Satzung für das Gesundheitswesen der Stadt 
N .. . j Berlin vom 28. Nov. 1923/20. Dez. 1923 /30. Jan. 1924.). 
11. Fürsorge für Sdwerbeschädigte und Erwerbs- 2 ä 
veschränkte d A Die genannten Behörden müssen im Einvernehmen mit dem 
schränkte durch Arbeitsbeschaffung. Jugendamt vorgehen. (8 10 Abs. 2 Saß 2 RIVG.) 
2) Durchführung des Gesees über die Beschäftigung | = 
Sc<werbeschädigter, I 
Flaggenbesdnaaffung. 23. 7. 25 
-- Gesd.-Z. Fin. I, 3. Fernruf: Mag. 625. -- 
Die BAG. bittet, daß diejenigen Dienststellen pp., die 
zum Verfassungstage am 11. August 1925 noch Flaggen in 
Reidis- oder Stadtfarben benötigen, ihren Bedarf zum 
31. dieses Monats bei der BAG. anmelden, damit eine 
rechtzeitige Belieferung Sichergestellt ist.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.